Allergiker familie

Tipps von Allergikern für Allergiker

Informationen zu Allergien von Allergikern für Allergiker

Hallo, auf unseren Webseiten für Allergiker findest du Informationen rund um das Thema Allergie. Seit Jahren begleiten uns leider einige Allergien in unserer Familie wie zb. Heuschnupfen, Hausstauballergie sowie eine Eiweißallergie und wir Ärgern uns immer wieder das man sich die Informationen im Netz zusammensuchen muss. Auf unseren Webseiten möchten wir deshalb nicht nur Erklärungen zu Allergien online stellen sondern gleichzeitig Rezepte und Produkte zu den jeweiligen Themen verlinken. Allergiefreie Allergiker hört sich komisch an, ist es aber nicht, man kann tatsächlich trotz Allergie, „Allergiefrei leben“ wenn man die passenden Informationen zum Thema findet und im Alltag umsetzt.

Ihr kennt das sicherlich. man findet ein Rezept worin Zutaten mit Ersatzstoffen aufgelistet sind und wo bekomme ich die jetzt her ? Du suchst einen Staubsauger oder Luftreiniger der speziell für Allergiker mit einer Hausstauballergie geeignet ist, findest aber kein passendes Modell ? Wir Allergiker ärgern uns jedesmal das man keine Information hat wo man das Produkt bekommen kann. Aus dem Grunde verlinken wir bei den Webseiten auf Produkte im Amazon Shop, wir vermeiden damit Schleichwerbung für einzelne Hersteller und gleichzeitig erhaltet Ihr eine Bewertung der Produkte über den Shop.

Sicher ist unsere Liste an Allergien noch nicht vollständig wer Informationen oder Rezepte für uns hat die man veröffentlichen sollte kann diese über unser Kontaktformular zusenden wir werden diese dann in die richtige Kategorie einpflegen. Wir hoffen bei diesem Projekt auf Eure mithilfe um eine Plattform für Allergiegeschädigte ins Leben zu rufen. Es gibt ein Forum zu unserem Blog damit sich Betroffene austauschen oder Tipps zu den einzelnen Themenbereichen weiter geben können.

Was ist eine Allergie und wie wird man Allergiker ?

Im Frühling spazieren gehen, oder den Hund des Nachbarn streicheln, aber auch lecker Essen gehen: Die normalsten Dinge auf der Welt können zum Problem werden. Der Körper kann auf die verschiedensten Stoffe die einem im Alltag begegnen reagieren. Pollen, Haare, Schimmelpilze, Milben und Lebensmittel enthalten alle Allergene auf die empfindliche Menschen reagieren können und Antigene bilden. Oft bemerkt man Symptome wie: tränende und juckende Augen, Darmprobleme oder auch Veränderungen der Haut wie Rötungen, Quaddeln und Pusteln. Manche Reaktionen können in kurzer Zeit sehr heftig ausfallen und Symptome wie Atemnot oder Herzrasen bis hin zu einem allergischen Schock auslösen. In ganz schweren Fällen und ohne darauf vorbereitet zu sein kann ein simpler Bienenstich bei einer Insektengiftallergie zum Tode führen. Auch bei einem Besuch im Restaurant oder dem abendlichen knabbern von Erdnussflips vor dem Fernseher können unvermutet Reaktionen auf Allergene in Lebensmitteln auftreten.

Allergien können starke oder auch kaum bemerkbare Reaktionen auslösen, in Deutschland sind mittlerweile 10- 15 Prozent der Bevölkerung von einer Unverträglichkeit oder Allergie betroffen. Oft sind die Symptome Jahreszeitlich bedingt, die Pollenallergie tritt oft in der ersten Hälfte des Jahres auf wenn vom Frühling bis in den Sommer die Pflanzen blühen und der sogenannte Pollenflug stattfindet. Die Allergie macht sich dann durch einen Schnupfen und tränenden Augen bemerkbar, dem sogenannten Heuschnupfen. Die Polleenallergie ist die am meisten verbreitete Allergie, aber es gibt noch viele weitere Allergene die uns das Leben schwer machen. Von der Hausstauballergie über eine Tierhaarallergie bis hin zur Weizen- und Eiweiß-Allergie treten Allergien in den verschiedensten Formen auf.

Warum reagiert man auf einige Stoffe allergisch ?

Wenn man beim Essen, dem Spazieren gehen oder auch schminken, Stoffe aufnimmt die das Immunsystem fälschlicherweise als Krankheitserreger erkennt, folgt eine natürlich Abwehrreaktion des Körpers auf den vermeintlichen Feind. Unser Immunsystem erkennt leider oft Stoffe als Bedrohung welche im Normalfall ungefährlich sind, die Reaktion ist aber die gleiche wie bei einer wirklichen Bedrohung durch Bakterien oder anderen Angreifern. Die Nase läuft als hätte man eine Erkältung oder man bekommt Hautausschlag oder Durchfall, allerdings treten die Reaktionen auf ein Allergen oft nicht sofort auf. Bei vielen Allergien wird das Immunsystem erst über die Zeit und den mehrfachen Kontakt sensibilisiert und reagiert dann immer öfter und heftiger auf das auslösende Allergen und bildet Antikörper um sich zu wehren. Erst wenn der Körper auf den Kontakt mit dem Allergen mit den Symptomen einer Krankheit reagiert, bezeichnet man das als Allergie und man ist dann letztendlich ein „Allergiker“.

Wie erkennt man eine Allergie?

Nicht jede Reaktion auf ein Allergen ist gleich und es gibt viele verschiedene Symptome die auf eine allergische Reaktion hinweisen können. So verschieden die Auslöser sind so unterschiedlich sind auch die Symptome. Einige treten örtlich an bestimmten Hautstellen auf, andere machen sich über ein allgemeines Unwohlsein bemerkbar. Zu den Häufigsten Symptomen gehören:


  • Hautreizungen, Hautjucken, Quaddeln und Rötungen, Urtikaria
  • Schnupfen, Niesen und anschwellen der Nasenschleimhäute
  • Jucken und Rötungen der Augen
  • Atemnot und Asthma, sowie Reizungen der Atemwege
  • Magen und Darm Beschwerden, Darmreizungen
  • Im schlimmsten Fall, anaphylaktischer Schock bzw. allergischer Schock

Die Symptome müssen nicht direkt nach dem Kontakt mit einem Allergen auftreten sondern können auch einige Zeit später oder erst durch den wiederholten Kontakt auftreten. Zumeist bildet sich eine Allergie erst über einen längeren Zeitraum aus und man bemerkt die Symptome erst nach einiger Zeit oder schreibt diese anderen Ursachen zu. Wer diese Symptome öfter bei sich feststellt und diese evt. schon einer Ursache wie zb. dem Schminken oder nach dem Genuss von bestimmten Lebensmitteln zuordnen kann, sollte einen Arzt aufsuchen um sich auf die verdächtigen Stoffe untersuchen lassen. Zumeist ist der Hausarzt der erste Ansprechpartner, aber es gibt auch spezielle Ärzte die zusätzlich die Bezeichnung Allergologe führen dürfen und sich auf die Behandlung von Allergien spezialisiert haben. Zumeist wird dann vom Arzt ein Allergietest vorgenommen um den auslösenden Stoff festzustellen.

Es gibt mehrere Tests um die Antikörper und den Allergie Typ zu bestimmen. Generell unterscheidet man zwischen 4 Allergie Typen:

  • Typ 1 Allergie: IgE Allergie oder auch Soforttyp
  • Typ 2 Allergie: Zytotoxischer Allergietyp, also eine Giftreaktion der Zellen
  • Typ 3 Allergie: Hierbei bilden sich Immunkomplexe aus Allergenen und Antikörpern die sich in den Organen einlagern
  • Typ 4 Allergie: Spättypallergie die sich zumeist erst nach 24-48 Stunden bemerkbar macht, zumeist eine Kontaktallergie

Die Typen können über einen Allergie-Test bestimmt werden, auch hier gibt es unterschiedliche Tests. Am meisten erfolgt ein Test mit dem sogenannten Pricktest bei dem das Allergen auf die Haut aufgetragen wird, danach wird die Haut eingeritzt. Die Haut bildet dann innerhalb von 20-30 Minuten Quaddeln oder Rötungen sofern man allergisch reagiert. Der Pricktest wird oft durch einen Bluttest unterstützt.

Wird eine Kontaktallergie vermutet kommt ein Epikutantest zum Einsatz, hierbei wird das Allergen zumeist mit einem Pflaster auf den Rücken geklebt und nach 48 Stunden überprüft ob eine Reaktion aufgetreten ist. Außer den genannten Tests gibt es noch den Provokationstest bei dem die Allergene direkt aufgenommen werden um eine Reaktion auszulösen. Dieser Test sollte aber immer unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen, da sehr heftige Reaktionen erfolgen können. Aufgrund der Tests kann ein Arzt dann die geeignete Therapie für die Erkrankungen festlegen. Noch mehr Infos findet man auch auf den Seiten des Deutschen Allergie und Asthma Bund: Daab.de

Ich bin Allergiker und Jetzt ?

Sobald man eine Diagnose hat und tatsächlich eine Allergie festgestellt wurde ist man Allergiker, das muss aber kein Weltuntergang sein. Viele Menschen leidern unter Allergien und auch wenn man oft auf das Hobby, das Haustier oder das Lieblingsessen verzichten sollte, gibt es doch Alternativen mit denen man allergiefrei leben kann. Die Industrie hat sich schon lange darauf eingestellt und bietet alternative Produkte für Allergiker an. Auch die Gastronomie und selbst Tierzüchter sind stetig damit beschäftigt für Allergiker das Leben ein wenig besser zu gestalten.

Auf unseren Webseiten möchten wir deshalb auf die verschiedenen Produkte und Alltagshilfen für Allergiker hinweisen, wer Ideen oder Tipps hat die wir hier noch einpflegen können kann uns diese gerne über unser Kontaktformular zusenden.

Wir danken schon jetzt für Eure Mithilfe und wünschen viel Spaß auf unseren Webseiten für Allergiker !