Allergiefreie Haarfarbe

Gibt es allergiefreie Haarfarbe ?

Komplett Allergiefreie Haarfarbe ist schwer zu finden in der Regel kann man nur Natürliche Farben wie zb. Henna verwenden, aber der Hersteller Schwarzkopf hat mit seiner Harfärbeserie Sensual Colors ein Produkt entwickelt welches von vielen Allergikern gut vertragen wird, die Haarfarbe hat sogar das begehrte Ecarf Siegel erhalten und kann bedingt für Allergiker empfohlen werden.


Bei Harfärbeprodukten wird die Allergie zumeist von den Inhaltsstoffen PPD und PTD ausgelöst, bestimmte Personen reagieren somit oft auf permanente Colorationen allergisch welche diese Stoffe enthalten. Die Firma Schwarzkopf hat als erster Hersteller eine  permanente Coloration entwickelt, von der speziell Allergiker mit einer Allergie gegen die oben genannten Stoffe profitieren.
Die Formel für Sensual Colors enthält kein PPD noch PTD und bietet trotzdem eine intensive dauerhafte Farbe, welche zudem auch graue Haare perfekt abdeckt. Sie ist ausgesprochen schonend zum Haar und so kann Sensual Colors für Allergiker dieses Typs die beste Lösung sein, um nicht mehr auf eine natürliche und glänzende  Haarfarbe verzichten zu müssen.

Sensual Colors dauerhafte Coloration auch für Allergiker geeignet

  • Intensive Farbe – respektiert die Kopfhaut
  • Mit haarschonender Formel für extra Kämmbarkeit und Geschmeidigkeit
  • Für dunkelblondes bis dunkelbraunes und leicht bis komplett ergrautes Haar geeignet
  • Mit hautberuhigendem Mineral-Komplex
  • OHNE Ammoniak, OHNE Alkohol, OHNE Silikone
  • Intensive Farbe – respektiert die Kopfhaut
  • Ecarf Siegel bedingt Allergiker geeignet

Leider ist das Produkt nicht in jedem Drogeriemarkt vertreten, anbei ein Link zu Amazon.

Allerdings ist auch diese Haarfarbe nicht ganz ungefährlich für Allergiker

Scharzkopf macht auf Ihrer Seite einige Angaben zu der Haarfarbe die man beachten sollte anbei ein Auszug:
Die Europäische Stiftung für Allergieforschung hat Sensual Colors das ECARF- Siegel „Allergikerfreundlich, Qualitätsgeprüft“ verliehen, unter anderem da es ohne die Inhaltsstoffe PPD und PTD hergestellt wird. So ist das Risiko einer kontaktallergischen Reaktion deutlich reduziert und kann als Haarfarbe für Allergiker bezeichnet werden. Zur Überprüfung muss bei Allergikern dieses Typs (PPD/PTD Kontaktallergie) aber vorab eine Vortestung mit dem Produkt beim Dermatologen erfolgen.

Leider kann nicht gewährleistet werden, dass Personen, die auf andere Substanzen in Haarcolorationen allergisch reagieren, das Produkt in gleicher Weise vertragen. Auch eine spätere Allergisierung durch Inhaltsstoffe des Produkts kann nicht ausgeschlossen werden. Daher raten wir allen Konsumenten weiterhin zu einem Allergieverdachtstest 48h vor jeder geplanten Anwendung.

Auch Wella hat eine Haarfarbe für Allergiker im Programm

WELLA Koleston Perfect Innosense Die erste permanente Haarfarbe mit bis zu 100 Prozent Grauabdeckung, bis zu 3 Tonstufen Aufhellung und gewohnt lebendigen Farbergebnissen, die mit dem ECARF-Siegel für allergikerfreundlicheProdukte zertifiziert ist.Mit dem revolutionären Farbmolekül ME+, speziell entwickelt, um das Risiko zu verringern neue Allergien zu entwickeln. Nur zur Anwendung durch ausgebildete Fachkräfte!Obwohl das Risiko verringert ist, neue Allergien zu entwickeln, bleibt aufgrund von anderen Inhaltsstoffen ein Risiko für allergische Reaktionen bestehen, die mitunter schwer ausfallenkönnen.

Führen Sie 48 Stunden vor jeder Coloration einen Allergietest durch. Befolgen Sie genau die Sicherheitsanweisungen und besuchen Sie www.wella.com/Innosense. Wenn Sie bereits in der Vergangenheit allergische Reaktionen auf in Haarfarbe enthaltene Inhaltsstoffe, inklusive pPD und pTD, gezeigt hat, sollten Sie nicht colorieren. Auch dieses Produkt ist nicht überall erhältlich.

Wie kann man prüfen ob man Allergisch reagiert ?

Am besten prüft man ca 48 Stunden vor der Anwendung ob man evt. auf das Haarfärbemittel allergisch reagiert, indem man ein wenig von der Farbe in den Nacken oder hinter das Ohr aufträgt. Sollte sich dann innerhalb der 48 Stunden ein Hautausschlag oder Jucken bemerkbar machen sollte man auf das Färben verzichten. Am besten ist es natürlich einen Dermatologen auszusuchen um festzustellen gegen welche Stoffe man allergisch reagiert.

Gibt es alternativen zur allergiefreien Haarfarbe

Grundsätzlich sollten Allergiker die Haare färben und nicht tönen. Tönungen waschen sich oft wieder aus und kommen dabei natürlich auch wieder in den Kontakt mit der Haut, auch durch schwitzen kann die Haarfarbe auf die Haut gelangen und eine Reaktion auslösen. Was sich bewährt hat ud zumeist sehr gut vertragen wird ist das blondieren, in einer Blondierung sind normalerweise keine Farbpigmente enthalten die sich auf die Haut übertragen.

Bei einer Blondierung wird die Farbe aus dem Haar gelöst und es bleiben keine Rückstände im Haar. Das blondieren kann also in aller Regel von allen Allergikern verwandt werden wenn man beim Auftragen der Blondierung die Kopfhaut am Haaransatz einfettet oder Abdeckt.

Blondierung Blondierpulver 500g bei Amazon