Birkenallergie

Birkenallergie: Symptome und Ursachen für Birkenpollen Allergiker

Die Birkenallergie tritt jedes Jahr im Frühjahr auf wenn die meisten Menschen die ersten Sonnenstrahlen nach dem kalten Winter genießen. Für Birkenpollen Allergiker kommt gerade zu beginn des Frühlings die beschwerlichste Jahreszeit. Was kann man tun um die Folgen der Birkenallergie zu mildern und die stärksten Beschwerden zu verhindern ? Vorab ein paar Infos zur Allergie gegen Birkenpollen.


Wann blüht die Birke ?

Die Blütezeit der Birke ist in Deutschland zumeist im April wenn die Temperaturen das erste mal über 15-20 Grad steigen. Allerdings konnte man in den letzten Jahren feststellen das es auch schon Anfang März zum Pollenflug gekommen weil diese Temperaturen früher erreicht wurden. birkenpollen-allergieMan kann sich also nicht sicher auf einen Zeitraum festlegen, ausschlaggebend sind die Temperaturen welche die Birke veranlassen zu blühen. Die Blüte an sich kann sich bis in den Frühsommer hineinziehen sollte aber in der Regel bis Ende Juni abgeschlossen sein.

Die Birkenpollen werden durch den Wind verteilt und sind so Fein das diese auch weite Strecken zurücklegen können. Bei der Birke tritt alle 2 Jahre eine besonders starke Verbreitung der Pollen auf, dieses Phänomen nennt man Mastjahre. Man sollte alle 2 Jahre damit rechnen das besonders viele Birkenpollen unterwegs sind.

Wo tritt die Birkenallergie auf ?

Generell findet man die Pollen der Birke in ganz Deutschland, allerdings gibt es Regionen die nicht so Stark betroffen sind. In großen Städten oder stark bebauten Gegenden wie zb. dem Ruhrgebiet finden sich natürlich nicht so viele Birken wie in ländlichen Regionen allerdings kommt die Birke dort natürlich auch vor. Am besten ist man auf den Deutschen Inseln oder im Hochgebirge geschützt, hier können sich die Birkenpollen nicht so verbreiten und werden auf den Inseln oft direkt ins Meer verweht. Allerdings ist man auch in diesen Gegenden nicht 100 % sicher da die Pollen oft 100 erte Kilometer zurücklegen.

Symptome der Allergie gegen Birkenpollen

Die Symptome ähneln denen bei einer normalen Erkältung, ziehen sich dann aber zumeist wesentlich länger hin und können sehr stark ausgeprägt sein.

  • Laufen der Nase, Schnupfen
  • Niesen und Jucken sowie anschwellen der Nasenschleimhäute
  • Reizung der Atemwege, Husten bis hin zu allergischem Asthma
  • Jucken und brennen der Augen
  • Hautrötungen und Pusteln

Wer diese Symptome bei sich feststellt sollte einen Arzt aufsuchen, der dann gezielt prüfen kann gegen welche Pollen man allergisch ist. Gerade im Frühling sind sehr viele Pollen unterwegs und man kann die Reaktion oft nicht ohne einen Allergietest, einer bestimmten Pflanze zuweisen.

Therapie bei einer Birkenallergie

Hat der Arzt durch den Allergietest festgestellt das man unter einer Birkenallergie leidet, können Maßnahmen getroffen werden um die Beschwerden zu lindern. Zumeist werden dann Medikamente in Form von Tropfen oder Tabletten vom Arzt verschrieben. Man kann aber auch eine Hyposensibilisierung durchführen bei welcher der Körper langsam an das Allergen gewöhnt wird und somit Immun gegen die Pollen wird. Diese Therapie zieht sich allerdings über einen längeren Zeitraum hin und hat nicht bei jedem Allergiker erfolg, welche Maßnahmen geeignet sind sollte ein Facharzt für Allergologie entscheiden.

Wie kann man sich vor den Birkenpollen schützen ?

Birkenpollen verbreiten sich über die Luft und können natürlich auch in unsere Häuser und Wohnungen eindringen. Sehr oft setzen sich die Pollen dann in Polstern, Betten und dem Teppich ab. Um das zu verhindern kann man an Fenstern und Türen Pollenschutzgitter anbringen welche das eindringen der Pollen vermeiden. Auch Regelmäßiges Saugen im Wohnbereich vermindert die Belastung durch die Allergene, hierbei sollte man Staubsauger verwenden die auch für Allergiker geeignet sind. Wichtig ist auch das man sich selber reinigt und getragene Kleidung direkt reinigt damit man sich die Pollen nicht selber im Haushalt verteilt. Auch ein Luftreiniger kann die Konzentration der Blütenpollen verringern, man sollte also über die Anschaffung solcher Hilfsmittel nachdenken.

Auf unseren Webseiten findet man natürlich auch die benannten Geräte und Tipps zu deren Einsatz:

Allergiker Staubsauger

Pollenschutz-Gitter

Luftreiniger

Die Birkenallergie tritt leider sehr Häufig in Deutschland auf und es gibt diverse Kreuzallergien. Aber es gibt Möglichkeiten diese Allergie zu therapieren und die Auswirkungen einzudämmen.