Hautallergie – Hautausschlag

Hautallergie: Symptome, Bilder allergischer Hautausschlag

Informationen, Tipps und Bilder zur Hautallergie, zu Ihren Symptomen und Ursachen, sowie der Behandlung bei allergischen Hautreaktionen. Bei einer Hautallergie werden die Symptome durch den Kontakt der Haut mit vielen unterschiedlichen Allergenen ausgelöst. Die Symptome der Hautallergie werden auch als Kontaktekzem oder Kontaktdermatitis bezeichnet und wird zumeist durch einen Hautausschlag sichtbar. Es bilden sich nach dem Kontakt mit dem Allergen, Hautrötungen, Bläschen und Pusteln an den betroffenen Hautstellen die dann auch stark jucken können. Ein allergisches Kontaktekzem ist nicht nur unangenehm sondern kann auch zu ernsthaften Hautproblemen führen.


Immer mehr Menschen leiden an allergischen Symptomen auf der Haut, Ursache dafür sind viele unterschiedliche Stoffe in der Umwelt. Hier finden Sie eine Übersicht zu den häufigsten Auslösern einer Hautallergie und Tipps zu deren Behandlung.

Wie entstehen die Symptome einer Hautallergie ?

Eine Hautallergie und allergische Reaktionen auf der Haut bzw. Hautausschläge treten in der Regel nicht direkt auf, eine Allergie entwickelt sich zumeist erst nach einiger Zeit wenn häufiger Kontakt zu dem Auslöser bestanden hat. Unser Immunsystem erkennt das Allergen als Angreifer und bildet mit der Zeit Abwehrstoffe welche dann die typischen Symptome auf der Haut verursachen. Erst wenn bereits eine Allergie besteht treten auch Sofortreaktionen kurz nach dem Kontakt mit dem jeweiligen Allergen auf. Neben den Hautreaktionen gibt es bei vielen Allergien aber auch noch andere Symptome die nicht die Haut betreffen. Die häufigsten Symptome bei Hautreaktionen sind:

  • Hautausschlag, Kontaktekzeme: Hautrötungen, Bläschen, Pusteln, Pickelchen
  • Urtikaria, Nesselsucht, Schwellungen oder Hautschuppungen, bzw raue und trockene Hautstellen.
  • Hautjucken, die betroffenen Hautstellen jucken oft Stark
  • Hautreizungen an den Händen raue Hände und Handekzeme, Dermatitis
  • Aber auch Hautreizungen an Armen, Beinen oder im Gesicht, am Hals und der Kopfhaut
  • Bei manchen Allergien können auch alle Körperregionen betroffen sein

Die Symptome können unterschiedlich aussehen, anbei einige Bilder zu Hautreaktionen bei Allergien.

Wie sieht ein Hautausschlag bei einer Allergie aus ?

Von der Nesselsucht bis hin zu leichten Rötungen oder Pusteln gibt es die unterschiedlichsten Symptome wie man auf diesen Bildern mit Hautausschlägen und Hautreaktionen sehen kann.

Hautallergie Nesselsucht Hautallergie am Arm, Hautausschlag Hautallergie Ausschlag am Hals Hautallergie Hautrötungen Hautausschlag Hautallergie Hautausschlag Rücken

Wer solche Symptome oder ungewöhnlichen Hautausschlag bei sich bemerkt sollte in jedem Fall einen Arzt aufsuchen der Anhand eines Allergietests feststellen kann wodurch die Symptome auf der Haut ausgelöst werden. Bei Kontaktallergien werden hierbei zumeist der Prick- oder Scratchttest verwendet. Aber auch der Epikutantest (Pflastertest) wird oft verwendet. Es können aber auch Provokationstests durchgeführt werden bei dem das verdächtigte Allergen direkt auf die Haut aufgebracht wird. Hier findet Ihr mehr Infos zu den Allergietests.

Behandlung der Allergie Symptome auf der Haut

Hat der Arzt festgestellt an welcher Allergie man leidet kann er auch eine geeignete Therapie veranlassen. Bei Hautallergien werden zumeist Salben verschrieben welche dann direkt auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Die Salben enthalten oft Cortison welches dann die Symptome unterdrückt und die Hautveränderungen relativ schnell abklingen lässt. Auch das Hautjucken und die Hautrötungen verschwinden recht schnell. Allerdings heilen diese Salben nicht die Hautallergie, es werden nur die Symptome unterdrückt, die eigentliche Ursache wird mit den Kortisonsalben nicht behandelt. Einige Salben sind auch rezeptfrei in der Apotheke oder im Internet erhältlich, man sollte aber in jedem Fall vorher seinen Arzt aufsuchen, da auch Cortisonsalben, Nebenwirkungen haben können. Mehr Infos zu diesen Medikamenten findet ihr hier: Rezeptfreie Cortisonsalbe

Welche Allergien lösen einen Hautausschlag aus ?

Fast alle Kontaktallergien lösen auch Reaktionen auf der Haut aus, häufig kommt es aber auch zu anderen Reaktionen wie Veränderungen der Mund und Nasenschleimhäute oder zu Verdauungsproblemen und anderen allergischen Symptomen. Anbei einige der häufigsten Auslöser für Hautallergien.

Kontaktekzeme durch Nickel und andere Metalle

Hautallergie SchmuckAm bekanntesten ist wohl die Nickelallergie welche oft durch Schmuck, Gürtelschnallen oder Armbänder von Uhren sowie Reißverschlüssen an der Kleidung ausgelöst wird. Zu den Hautreaktionen kommt es zumeist durch den Kontakt mit der Haut und das verstärkt im Sommer, wenn unser Köper schwitzt, der Schweiß löst dann das Spurenelemnt Nickel welche so in die Haut eindringen kann. Aber auch andere Metalle enthalten Allergen die eine Hautallergie auslösen, dazu gehören zb. Gold, Silber, Zink und Verchromte-Metalle. Fast jedes Metall besteht aus einer Legierung, daher kommen auch in Gold oder Silber zb. Nickel oder Kupfer vor welche dann für die Hautreaktionen verantwortlich sind.

Hautallergie durch Konservierungsstoffe, Duftstoffe, Kosmetika und Sonnencreme

Hautallergie SonnencremeAuch Kosmetika, Salben, Cremes und Pflegeprodukte lösen oft allergische Reaktionen auf der Haut aus. Schuld daran sind oft Konservierungsstoffe mit denen die Produkte haltbarer gemacht werden. Aber auch die Duftstoffe in diesen Produkten können zu allergischen Reaktionen führen, fast alle Pflegeprodukte werden für den guten Duft parfümiert, die Stoffe im Parfüm sind dann oft die Ursache für die Hautallergie. Auch in Kosmetika finden sich diese Stoffe, zudem kommen noch Farbstoffe hinzu welche teilweise auch Metalle enthalten können.

Auch in Sonnencremes sind diese Stoffe enthalten, sie sind sogar einer der Hauptauslöser für die sogenannte Sonnenallergie. Diese wird durch viele unterschiedliche Ursachen ausgelöst unter anderem eben auch durch die enthaltenen Duftstoffe und Konservierungsmittel, aber auch hier gibt es allergenfreie Sonnencremes.

Auch Reinigungs und Desinfektionsmittel lösen Symptome auf der Haut aus

Auch die Produkte welche wir täglich im Haushalt oder im Beruf nutzen lösen allergische Reaktionen auf der Haut aus. Dazu gehören Putzmittel und Reinigungsmittel welche ebenfalls Duftstoffe und Konservierungsmittel enthalten können. Aber auch Desinfektionsmittel sind ein Problem in vielen Medizinischen Berufen, das ständige desinfizieren der Hände greift die Haut an und das Immunsystem wird durch den ständigen Kontakt sensibilisiert und wehrt sich nach einiger Zeit gegen das Desinfektionsmittel. Es kommt dabei zumeist an allergischen Reaktionen an den Händen. Es gibt aber viele Produkte die auch von Allergikern gut vertragen werden und weder Duftstoffe noch Konservierungsmittel enthalten.

Hautreaktionen durch Latex

Hautallergie durch LatexDie Latexallergie ist ebenfalls Auslöser vieler allergischer Hautreaktionen, Latex kommt in sehr vielen Produkten vor und begegnet einem Überall im Alltag. Der Kontakt mit dem Natur-Kautschuk führt zu Hautveränderungen und starkem Jucken und das oft schon nach sehr kurzer Zeit. Latex findet man in Matratzen, Einmalhandschuhen und in Kondomen. Es gibt auch einige Kreuzreaktionen auf Latex.

Allergiker mit einer Latexallergie können auch auf ähnlich aufgebaute Eiweißstoffe anderer Pflanzen reagieren, das ist dann eine Kreuzallergie. Hierzu gehören zb. die Birkenfeige (Ficus Benajmini), Kakteen oder Gummibäume, auch hier kann der Kontakt zu Symptomen auf der Haut führen. Auch verschiedene Obstsorten lösen Kreuzreaktionen aus, diese werden unter dem Latex-Frucht-Syndrom zusammengefasst, dazu gehören: Banane, Kiwi oder Ananas.

Menschen mit einer Latexallergie finden aber auch zahlreiche Alternativen welche bedenkenlos verwendet werden können. Es gibt Handschuhe aus allergenfreien Materialien sowie Kondome und Kleidung welche komplett ohne Latex hergestellt werden.

Kleidung und Waschmittel

Auch unsere Kleidung und die Waschmittel können für allergische Reaktionen auf der Haut verantwortlich sein. In Kleidung sind oft noch Konservierungsstoffe oder Farbstoffe enthalten die erst nach mehrfachen Waschen verschwinden. Gegen Textilien an sich sind nur sehr wenige Menschen allergisch, aber auch hier sind Allergene bekannt zb. bei Wolle oder Baumwolle. Auch für die Reinigung unserer Kleidung verwenden wir Waschmittel welches Allergene enthalten kann. Zu den Auslösern von Hautallergien zählen hierbei auch waschaktive Tenside, Konservierungsmittel, Reinigungsmittel und Duftstoffe. Diese bleiben  nach dem Waschen oft in der Kleidung und können zu Reaktionen führen. Um Hautreaktionen zu vermeiden sollte die Wäsche mit allergenfreien Waschmitteln gereinigt werden und man sollte die Wäsche immer ausreichend lange spülen lassen. Es gibt sogar spezielle Waschmaschinen für Allergiker.

Haarfarbe sorgt für juckende Kopfhaut

Auch Haarfärbemittel verursachen bei vielen Menschen Reaktionen auf der Kopfhaut. Allerdings sind hier zumeist nicht die Farbstoffe für die Reaktion verantwortlich, sondern PPD (para-Phenylendiamin) und PTD (para-Toluylendiamin). Diese Farbmoleküle sind wichtige Bestandteile bei vielen Farben um den gewünschten Farbton zu erreichen. Leider sind Sie auch die Auslöser für die meisten allergischen Reaktionen auf Haarfarbe. Aber auch hier haben sich die Hersteller etwas für Allergiker einfallen lassen, es gibt Haarfarben die ohne diese allergischen Stoffe hergestellt werden und keine Hautreaktionen verursachen. Hier findet Ihr Infos zu Allergiefreier Haarfarbe.

Hautreaktionen bei Kälte oder Wärme

Hautallergie Kälte HitzeNicht nur Allergene können eine Hautallergie auslösen, es gibt auch physikalisch Reize die für Veränderungen der Haut verantwortlich sein können. Diese werden oft als Pseudoallergie bezeichnet da unser Immunsystem keine Antikörper entwickelt und sich diese auch nicht mit einem IgE Test feststellen lassen. Bei Reaktionen auf Hitze oder Kälte reagiert unser Immunsystem auf den physikalischen Reiz und schüttet Histamine aus welche dann zu den allergischen Reaktionen auf der Haut führen. Behandelt werden diese zumeist genauso wie echte Allergien, da mit den Antiallergika die Symptome unterdrückt werden können. Auch Kleidung kann durch Reibung einen physikalischen Reiz erzeugen der dann ähnliche Symptome hervorruft.

Auch andere Allergien führen zu Hautreaktionen

Nicht nur die oben genannten Kontaktallergien führen zu Hautreaktionen, auch Lebensmittelallergien und Pollenallergien können Symptome auf der Haut auslösen. Selbst Wasser, der eigene Schweiß, oder bestimmte Pflanzen können einen allergischen Hautausschlag auslösen. Allerdings werden diese Allergien oft noch von anderen Symptomen begleitet. Die Ursache der Allergischen Reaktionen lässt sich oft nur durch einen Besuch beim Arzt klären. Auch wenn Ihr viele wichtige Informationen und Tipps auf unseren Webseiten findet ersetzen diese keinesfalls die Diagnose durch einen Facharzt oder Allergologen. Schaut Euch einfach auf unsern Seiten um ihr findet mittlerweile sehr viele Informationen zu den verschiedensten Haut-Allergien deren Ursachen und Tipps.