Allergischer Husten

Husten Allergie: Ursachen und Behandlung bei allergischem Husten

Ein Allergischer Husten wird durch viele Allergien ausgelöst, bei uns finden Sie Tipps und Informationen zu den Auslösern und der Behandlung des Hustens. Allergischer Husten kommt neben anderen Symptomen bei sehr vielen Allergien vor, neben Hautreaktionen und allergischem Schnupfen ist der allergische Husten eine der häufigsten allergischen Reaktionen. Der Hustenreiz als allergische Reaktion ist zumeist trocken und tritt oft Morgens auf, zumeist zeigen sich auch noch andere Symptome zur jeweiligen Allergie.


Der Allergische Husten darf aber nicht mit einem allergischem Asthma verwechselt werden, im Gegensatz zum allergischen Asthma sind zumeist nur die oberen Atemwege und noch nicht die Lunge betroffen. Der Hustenreiz entsteht oft direkt nach dem Kontakt mit dem Allergen, besonders betroffen sind Pollenallergiker und Hausstauballergiker. allergischer hustenDurch den Kontakt mit dem Allergen werden die Schleimhäute der Atemwege gereizt und man empfindet ein Kratzen, Jucken oder trockenes Gefühl im Hals welches dann den Husten auslöst.

Bleibt eine Allergie dauerhaft unbehandelt kann diese auch zu allergischem Asthma führen bei dem wiederum auch Husten auftritt, das nennt man bei Allergikern dann den Etagenwechsel. Bei einem Etagenwechsel weitet sich die Allergie von den oberen Atemwegen wie Nase und Hals auf die unteren Atemwege aus zb. Lunge, Bronchien. Auch hierbei kann es zu allergischem Husten kommen, welcher dann eher einer schweren Erkältung ähnelt bei der es auch zu Auswurf kommen kann.

Wodurch unterscheidet sich ein allergischer Husten von einem normalen Husten ?

Ein normaler Husten wird durch eine Infektion oder Erkältung der Atemwege ausgelöst, jeder der schon mal eine Grippe hatte wird diesen Husten kennen. Ein allergischer Husten unterscheidet sich zu einem normalen Husten durch den Auslöser, der Husten wird durch den Kontakt mit Allergenen ausgelöst. Zumeist sind beide Husten auch von Schnupfen und Halsschmerzen begleitet, wie erkennt man jetzt ob der Husten allergische Ursachen hat wenn die Symptome praktisch die gleichen sind ?

Bei einer normalen Erkältung sind zumeist nur die Atemwege betroffen, bei Allergien kommen aber noch andere Symptome wie Hautreizungen, Hautrötungen, Pickelchen und Pusteln hinzu. Auch Magen und Darmprobleme können durch eine Allergie ausgelöst werden. Allgemein ähneln sich die Symptome aber leider so, das einen allergischen Husten nur ein Arzt eindeutig diagnostizieren kann. Es sei denn man weiß bereits das man Allergiker ist und kann die Symptome eindeutig auf die Allergie zurückführen. Wer noch nichts von seiner Allergie weiß oder nicht weiß wogegen er allergisch ist, sollte genau beobachten wann der Husten oder eines der Symptome auftritt.

Bei welchen Allergien kann ein allergischer Husten auftreten ?

Bei vielen Allergien kommt es auch zu allergischem Husten der zumeist von anderen oralen Symptomen begleitet wird. Zu den oralen Symptomen kommen Schwellungen und Entzündungen von Mund und Nasenschleimhäuten sowie allergischer Schnupfen. Aber auch Halsschmerzen oder Jucken in Mund Rachen oder Hals kommen vor, nicht selten bilden sich zudem Pickel und Pusteln im Mund. Anbei einige Allergien bei denen auch der Allergische Husten vorkommen kann.

Husten bei Pollenallergien und Heuschnupfen

Pollenallergie HustenGerade bei Allergien welche durch Pollen ausgelöst werden kommt es häufig auch zum Allergischen Husten, die Pollen werden über Mund oder Nase aufgenommen und lösen dann die allergischen Symptome aus. Zu den häufigsten Auslösern der Pollenallergien gehören: Birkenpollen, Beifuß, Ambrosia, Roggen, Hasel und verschiedene Gräserallergien die auch unter dem Begriff Heuschnupfen zusammengefasst werden. Die Pollenallergie kommt zumeist nur zu bestimmten Jahreszeiten vor, Infos dazu findet man auch in unserem Allergie Kalender.

Kontaktallergien lösen auch häufig Husten aus

Sehr viele Kontaktallergien lösen auch einen  allergischen Husten auf, hierbei werden vom jeweiligen Allergen zb. im Beruf oder Zuhause kleine Partikel eingeatmet oder es kommt zu einem Hautkontakt mit dem Allergen. Zu diesen Allergien gehören zb. die Latexallergie oder auch Allergien gegen Metalle. Zu den Kontaktallergien gehören aber auch die Chlorallergie oder die Duftstoffallergie. Zu den Kontaktallergien gehören auch Tierhaarallergien bzw. die Katzen oder Hundeallergie sowie Reaktionen auf tierische Proteine.

Husten bei einer Hausstauballergie

Auch bei der Hausstauballergie kommt es oft zu einem Allergischen Husten, Ursache dafür sind die Hausstaubmilben und deren Kot. Gerade im Schlafzimmer und in unseren Betten fühlen sich die Hausstaubmilben besonders wohl, wir haben daher nicht nur im Bett Kontakt mit den Milben, sonder auch der gewöhnliche Hausstaub enthält Milbenkot der dann während des schlafens eingeatmet wird. Allergiker wachen dann oft schon Morgens mit einem Heftigen Husten auf.

Lebensmittelallergien führen auch zu Reizungen der oberen Atemwege

Auch die vielen Lebensmittelallergien sind häufig Auslöser von allergischem Husten, warum erklärt sich hier schon fast von alleine, man isst das Allergen und es kommt direkt in Kontakt mit Mund, Zunge und Hals. Die Reizung der Schleimhäute führt dann oft zu Schnupfen und Husten. Auch hier gibt es leider sehr viele Allergien, die bekanntesten sind Allergien gegen verschiedene Obstsorten wie zb. Äpfel oder Erdbeerallergie. Aber auch Weizenmehl, Gluten, oder die verschiedenen Zuckerarten können zu oralen Allergie-Symptomen führen.

Was hilft bei einem Allergischen Husten ?

Generell hängt die Behandlung von der jeweiligen Allergie ab, nicht jede Allergie wird gleich behandelt, daher gibt es auch verschiedene Behandlungen der Symptome. Langfristig kann bei einigen Allergien eine Desensibilisierung bzw. Immuntherapie helfen. Hierbei werden dem Patienten über einen langen Zeitraum kleine Mengen des Allergens zugeführt. Das Immunsystem kann sich an das Allergen gewöhnen und die Symptome wie der der allergische Husten treten seltener auf oder werden sogar komplett geheilt. Leider ist nicht bei allen Allergien eine Desensibilisierung möglich. Am besten bespricht man mit seinem Allergologen ob diese Behandlung Sinn macht.

Bei akuten Problemen kommen zumeist Antiallergika zum Einsatz, diese werden entweder direkt vom Arzt injiziert oder es werden Allergietabletten verschrieben. Antiallergika unterdrücken die Symptome so das diese relativ schnell abklingen. Auch der Allergische-Husten lässt dann zumeist schon nach kurzer Zeit nach. Auch wenn man diese Medikamente oft Rezeptfrei in der Apotheke oder online kaufen kann, sollte man einen Arzt aufsuchen der abschätzen kann welches Medikament bei einem allergischen Husten am besten hilft.

Der Husten kann auch sehr Schmerzhaft sein, um den Husten zu lindern kann man auch Wasserdampf oder verschieden Wirkstoffe inhalieren. Auch hier sollte man vorher einen Arzt konsultieren. Durch die Inhalation werden die Schleimhäute befeuchtet und es kann eine Besserung des Hustens eintreten.

Generell muss die Allergie behandelt werden dann verschwindet zumeist auch der Allergische Husten.