Melonen-Allergie

Melonen-Allergie: Symptome, Ursachen und Tipps für Melonen Allergiker

Eine primäre Melonen Allergie ist relativ selten, allerdings bestehen Kreuzallergien zu verschiedenen Früchten, Gemüse und Pollen. Wer nach dem Verzehr von Wassermelonen, Honigmelonen oder Zuckermelonen ein Jucken am Mund oder im Hals verspürt könnte eine Melonenallergie oder Kreuzreaktion haben. Melonen werden gerade im Sommer von vielen Menschen als Durstlöscher gegessen und man findet die Kürbisfrüchte auch oft in Salaten oder Speiseeis, daher sind Allergiker gerade im Sommer besonders gefährdet.


Die Melonen gehören zu Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae) und es gibt sehr viele unterschiedliche Arten die je nach Region angebaut werden. Melonen AllergieIn Deutschland findet man überwiegend die Wassermelone, Honigmelonen oder die Galia Melonen. Die Früchte sind eigentlich große Beeren die in der Regel dem Obst zugeordnet werden, tatsächlich gibt es aber auch Sorten die wie Gemüse verarbeitet werden. Die Pflanzen wachsen besonders gut in den Tropen und bei subtropischen Temperaturen und kommen ursprünglich aus Afrika.

Eine Allergie gegen Melonen entsteht oft erst nach einiger Zeit wenn man mehrfach Melonen gegessen hat. Unser Immunsystem erkennt die Stoffe in der Melone als Angreifer und bildet dann Abwehrstoffe welche die typischen Symptome einer Lebensmittellallergie auslösen. Allerdings sind Reaktionen auf die Melone an sich sehr selten, es treten aber Sofortreaktionen im Zusammenhang mit anderen Allergien auf. Kreuzreaktionen können durch verschiedene andere Allergene ausgelöst werden, hierzu gehören: Gräser wie zb. Ragweed (Tabenkraut) oder verschiedene Gräserpollen, aber auch Obst und Gemüse wie zb. Gurken, Kürbisse, Bananen und Karotten. Speziell Allergiker die vom sogenannten Latex-Frucht-Syndrom betroffen sind sollten auch auf den Verzehr von Melonen verzichten.

Symptome einer Melonen Allergie

Die Symptome einer Unverträglichkeit bei Wassermelonen oder allergische Reaktionen ähneln denen einer Lebensmittelallergie, Kreuzreaktionen wie bei Pollenallergien kommen aber auch vor.

  • Brennen oder Jucken in Mund und Rachen
  • Anschwellen der Zunge sowie der Lippen
  • Anschwellen der Mundschleimhäute
  • Hautreaktionen, Hautausschlag zb. Rote Flecken am Hals oder im Gesicht
  • Magenprobleme, Durchfall, Erbrechen
  • Auch anaphylaktische Symptome sind in seltenen Fällen bekannt, Allergischer Schock

Bei den genannten Symptomen sollte man einen Arzt/Allergologen aufsuchen der anhand eines Allergietests feststellen kann auf welche Allergene man reagiert. Mit dem Pricktest lässt sich auch feststellen gegen welche Früchte oder Pollen man eventuell eine Kreuzallergie entwickelt hat welche dann auch Reaktionen auf Melonen verursachen. Allergiker die bereits wissen das Sie auf verschiedene Pollen oder Früchte allergisch sind, sollten besonders auf allergische Reaktionen beim Verzehr von Melonen achten.

Behandlung und Tipps bei einer Melonen Allergie

Hat der Allergologe durch einen Allergietest festgestellt das man eine Allergie gegen Melonen hat oder an einer Kreuzallergie leidet, kann auch eine Therapie eingeleitet werden.  Am besten ist es natürlich das Allergen also Melonen zu vermeiden. Bei Akuten Symptomen wie zb Hautausschlag bei Wassermelonen oder Kratzen im Hals bei Honigmelonen werden zumeist Antiallergika vom Arzt verschrieben, bei oralen Symptomen werden zumeist Allergietabletten verschrieben welche die Symptome unterdrücken. Bei Hautreaktionen helfen auch cortisonhaltige Salben, man sollte aber vor der Verwendung von Medikamenten in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, da auch rezeptfreie Antiallergika Nebenwirkungen haben können.

In einigen Fällen kann auch eine Hyposensibilisierung erfolgreich sein, durch die Immuntherapie wird das Immunsystem langsam an das Allergen gewöhnt und  kann Immun gegen die Allergene werden. Ob eine Desensibilisierung bei Melonen Erfolg haben kann hängt von dem Allergen ab auf welches man tatsächlich reagiert, man sollte den behandelnden Allergologen darauf ansprechen. Wer auf Lebensmittel oder Früchte reagiert kann sich auch einen Diätplan erstellen lassen bei dem auf Melonen oder Früchte welche das Frucht-Latex-Syndrom auslösen verzichtet wird.