Pseudoallergie

Pseudoallergie: Symptome Ursachen und Tipps für Allergiker

Was ist eine Pseudoallergie und worin unterscheidet sich diese von echten Allergien ? Immer mehr Menschen in Deutschland reagieren allergisch auf die verschiedensten Stoffe, aber nicht jede Reaktion die allergische Symptome auslöst ist auch tatsächlich eine Allergie. Als Pseudoallergie werden Unverträglichkeiten oder Intoleranzen bezeichnet die Symptome auslösen die einer Allergie ähneln, bei denen aber keine IgE spezifischen Antikörper im Blut nachgewiesen werden können.


Bei einer echten Allergie reagiert unser Immunsystem auf Allergene und bildet Antikörper welche dann die typischen Allergie Symptome auslösen. Bei einer pseudoallergischen Reaktion ist das nicht der Fall, es kommt zwar zu ähnlichen Symptomen aber unser Immunsystem wurde vorher nicht gegen ein bestimmtes Allergen sensibilisiert. Pseudoallergien weisen also die gleichen Symptome auf sind aber tatsächlich keine echte Allergie. Das macht es allerdings nicht leicht diese zu identifizieren, da es keine Antikörper im Blut gibt lässt sich eine Pseudoallergie in der Regel auch nicht mit einem Blut oder Hauttest feststellen. Wurde aufgrund der Allergietests ausgeschlossen das eine Allergie die Ursache der Symptome ist lässt sich eine Reaktion oft nur durch eine direkte Provokation nachweisen. Man provoziert die Reaktion in dem man evt. bestimmte Lebensmittel zu sich nimmt oder sich dem verdächtigen Stoff direkt aussetzt. Allerdings sollte der Provokationstest auch unter Ärztlicher-Aufsicht vorgenommen werden da die Symptome oft ähnlich starke Reaktionen auslösen wie eine Allergie.

pseudoallergieEine Pseudoallergie kann viele Ursachen haben, sehr oft kommt es zu Unverträglichkeiten auf Lebensmittel, aber auch physikalisch bedingte Reaktionen werden als Pseudoallergie bezeichnet. Ein typisches Beispiel ist zb. die Kälteallergie bei der unsere Haut allergische Reaktionen anzeigt welche aber eben nicht durch ein Allergen ausgelöst werden.

Die Pseudoallergie basiert oft auf einer Histaminintoleranz, Histamin ist ein Hormon welches von Mastzellen und Zellen in der Magenschleimhaut gebildet wird, es löst die allergischen Symptome aus. Histamin wird also vom Körper selber hergestellt, es kommt aber auch in einigen Lebensmitteln vor welche dann ebenfalls eine Pseudoallergie auslösen können wenn wir zuviel Histamin aufnehmen oder zu viel von den Zellen produziert wird. Es gibt auch Medikament die unsere Mastzellen anregen Histamin zu Produzieren wodurch es auch zu den allergischen Symptomen kommen kann. Dazu gehören zb. Kontrastmittel oder Acetylsalicylsäure welche zb. in Aspirin enthalten ist. Aber auch Lebensmittel die Salicylate enthalten können die Mastzellen zur Produktion von Histamin anregen zb. Äpfel, Himbeeren oder Aprikosen.

Auch die Laktose- oder Fruchtzucker-Intoleranz werden oft als Allergien bezeichnet, tatsächlich werden die Allergischen-Symptome dadurch ausgelöst das unser Körper, in dem Fall der Darm, die Stoffe nicht richtig verarbeiten kann. Bei einer Pseudoallergie kann es durchaus vorkommen das wir geringe Mengen des Auslösers vertragen können und keinerlei Symptome bemerken, bei einer echten Allergie reagiert das Immunsystem auch schon auf kleinste Mengen des Allergens teilweise schon sehr heftig.

Pseudoallergie Symptome

Die Symptome einer Pseudoallergie ähneln fast immer denen einer echten Allergie und unterscheiden sich kaum. Es kommt also zu den gleichen Reaktionen wie bei Lebensmittel- oder Kontakt-Allergien.

  • Hautveränderungen, Hautreizungen, Hautrötungen
  • Pickel, Pusteln, zb. Kälte-Urtikaria
  • Schnupfen, anschwellen der Schleimhäute
  • Unwohlsein, Magen und Darmprobleme, Durchfall
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Migräne

Wer solche Symptome bei sich bemerkt sollte einen Arzt aufsuchen, in der Regel wird der Arzt wenn man nicht selber genau weiß worauf man reagiert erst die üblichen Allergietests durchführen. zeigt sich dabei kein eindeutiges Ergebnis kann man von einer Intoleranz oder Unverträglichkeit ausgehen. Auch dafür gibt es bei einigen Intoleranzen spezielle Tests, bei der Laktoseintoleranz wird dann zb. der Wasserstoffatemtest eingesetzt.

Es kann keine Allergie festgestellt werden wie findet man jetzt die Ursache der Pseudoallergie

Hat ein Arzt oder Allergologe die gängigen Tests durchgeführt und keine Allergie oder häufige Intoleranz gefunden wird es schwierig. Eine Pseudoallergie lässt sich eben nicht durch einen Antikörper Test feststellen. Hat man aber einen bestimmten Verdacht lassen sich die Ursachen einschränken und man kann die Reaktion auf bestimmte Lebensmittel oder Stoffe evt. provozieren. Hierbei kann man bei Lebensmitteln bestimmte Produkte für einen längeren Zeitraum vermeiden und beobachten ob die Symptome noch auftreten. Danach lässt sich dann zumeist eine Diät planen in der die Auslöser nicht vorkommen. Bei einer Histaminintoleranz müssen dann Lebensmittel vermieden werden die dem Körper zusätzlich Histamin zuführen.

Bei Reaktionen durch den Kontakt oder durch Physikalische Reize ist es etwas einfacher da man diese oft direkt bemerkt wenn man eine Reaktion hat. Bei der Kälteallergie reagiert man zb. auf den Kontakt mit kaltem Wasser. Bei anderen Reizen auf der Haut weiß man evt schon recht genau wodurch die Reaktionen ausgelöst werden. Zu einigen Pseudoallergien gibt es auch spezielle Tests wodurch sich die verifizieren lassen.

Wie wird eine Pseudoallergie behandelt ?

Wie man behandelt hängt natürlich von der Ursache ab, in der Regel vermeidet man die auslösenden Stoffe oder den Reiz der die Reaktion auslöst. Die Ursachen bzw. die Reaktionen darauf sind bei einer Pseudoallergie oft die selben wie bei einer echten Allergie somit helfen bei akuten Symptomen oft die gleichen Medikamente. Es können also auch Antihistaminika genommen werden welche die Wirkung der Histamine reduzieren. Oder bei Hautreaktionen kommen auch Salben zum Einsatz welche bei echten Allergien helfen. Man sollte aber in jedem Fall vorher eine Arzt dazu befragen, auch wenn man diese Medikamente rezeptfrei in der Apotheke bekommt, sollte man doch genau wissen wogegen diese verwandt werden und welche Nebenwirkungen auftreten können.