Sellerieallergie

Die Sellerieallergie, Symptome und Tipps für Allergiker

sellerieallergieDie Sellerieallergie ist eine der häufigsten Nahrungsmittelallergien. Allergiker reagieren nicht nur auf rohes Gemüse und auf gekochten Sellerie sondern auch auf Selleriesalz welches oft zum würzen genutzt wird. Wer nach dem verzehr von Sellerie ein Jucken im Rachen oder dem Mundraum bemerkt kann an einer Sellerieallergie leiden. Aber auch beim Verzehr von anderen Gemüsen oder Obst können Kreuzreaktionen zu Sellerie auftreten. Die Reaktionen bei einer Allergie gegen Sellerie können unterschiedlich stark ausgeprägt sein, wie bei anderen Lebensmittelallergien können leichte Symptome auftreten, es wurden aber auch schon Anaphylaktische Reaktionen beobachtet.


Sellerie (Apium) gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) mit über 30 unterschiedlichen Arten. Der echte Sellerie findet vor allem als Heilpflanze Verwendung. In der Küche findet man zumeist den Knollensellerie, Bleichsellerie und Schnittsellerie. Sellerie war bereits im alten Ägypten bekannt und wurde später im Mittelmeerraum angebaut. Heute wird der Sellerie in Europa, Asien und in Afrika angebaut.  Wie alle Doldengewächse enthält der Sellerie ätherische Öle, durch welche die Pflanze den typischen Geschmack und Geruch hat. Das stark duftende Öl wird nicht nur in Speisen verarbeitet sondern findet auch in Gewürzen und der  Parfüm-Industrie seine Anwendung. Auch in der Homöopathie wird Sellerie als Heilpflanze eingesetzt.

Symptome bei einer Allergie gegen Sellerie

Der Sellerie zeigt zumeist die typischen Symptome einer Lebensmittelallergie

  • Magenschmerzen, Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen
  • Hautentzündungen, Juckreiz der Haut, Hautjucken
  • Ekzeme, Hautausschlag, Hautreizungen, Hautrötungen
  • allergischer Schnupfen, Jucken der Nase
  • Laufende Nase, Naselaufen, Dauerschnupfen
  • In schweren Fällen Anaphylaxie bis hin zum Allergieschock

Wer diese Symptome bei sich feststellt sollte umgehend einen Arzt aufsuchen um einen Allergietest durchzuführen, hierbei wird zumeist der Pricktest verwendet. Aber auch eine Epikutantestung mit nativem Pflanzenmaterial ist möglich. Die Symptome der Sellerieallergie entwickeln sich zumeist erst nach mehrfachem Kontakt mit dem Allergen, wenn sich das Immunsystem gegen den vermeintlichen Angreifer sensibilisiert hat.

Kreuzallergien zu Sellerie

Allergiker die bereits an einer anderen Allergie leiden können durch diese auch auf Sellerie sensibilisiert sein. Bekannte Kreuzallergien bestehen zu Karotten, Kümmel, Petersilie, Fenchel sowie Paprika und Anis. Aber auch Pollenallergiker können von einer Kreuzreaktion betroffen sein.

Ich habe eine Allergie gegen Sellerie und jetzt ?

Vermeiden lässt sich eine Allergische Reaktion auf Sellerie indem man auf den verzehr verzichtet, das ist bei Sellerie aber gar nicht so einfach da dieser in vielen Variationen verarbeitet wird. Man sollte sich dazu Rat von einem Ernährungsexperten holen, er kann einen Diätplan erstellen bei dem auf alle Produkte verzichtet wird die Sellerie enthalten.

Direkt auftretende Reaktionen können in schlimmen Fällen mit einem Allergiker-Notfallset behandelt werden. Das Notfallset kann vom Arzt zusammengestellt und verschrieben werden. Zumeist gehört dazu ein Antihistaminikum, eine Adrenalin Fertigspritze sowie Kortison Präparate. Bei einer starken Reaktion auf Sellerie sollte in jedem Fall auch der Notarzt gerufen werden.

Als Therapie zur Sellerieallergie ist in erster Linie das Allergen zu vermeiden, sicher ist auch eine Desensibilisierung möglich, am besten fragt man dazu seinen  Arzt. Je nach Diagnose kann eine Desensibilisierung einem Sllerie Allergiker auch langfristig helfen, dabei wird der Patient mit zunehmender Dosis dem Sellerie Allergen ausgesetzt welches zuvor bei dem Allergietest festgestellt wurde. Eine Desensibilisierung gegen das Sellerie Allergen verringert mit der Zeit die Auswirkungen der Allergie da sich der Körper langsam an den Sellerie gewöhnen kann.