Heuschnupfenmittel

Die besten Heuschnupfenmittel für Allergiker, Tipps und Preise

Der Frühling kommt und die Pollen fliegen, für Allergiker beginnt die schwerste Zeit im Jahr. Welche Heuschnupfenmittel helfen wirklich, was kosten sie ?

Heuschnupfenmittel

Kaum fliegen die Pollen schon plagen wieder Niesen und Schnupfen alle Allergiker, welche unter einem Heuschnupfen leiden. Bei vielen Allergikern läuft nicht nur die Nase sondern auch die Augen tränen und schwellen an. Allergiker müssen ständig Niesen, Husten und die Nase läuft dauerhaft, das belastet im Alltag und während der Arbeit.

Viele Heuschnupfen geplagte fühlen sich zudem Unwohl und schon der Gedanke daran das Haus zu verlassen bereitet Unbehagen, das muss nicht sein. Es gibt auch Medikamente und Heuschnupfenmittel welche die Allergie erträglich machen können.

Heuschnupfenmittel: Nasenspray, Augentropfen und Allergietabletten helfen bei akuten Beschwerden

Allergiker nehmen oft spezielle Medikamente ein welche bei akuten Heuschnupfen-Symptomen helfen. Allgemein werden Heuschnupfenmittel auch als Antihistaminika bezeichnet, sie sollen die Produktion und die Ausschüttung von Histamin verringern oder ganz unterbinden. Einige der Heuschnupfenmittel sind verschreibungspflichtig, es gibt aber auch rezeptfreie Alternativen. Man sollte sich aber von einem Arzt oder Allergologen beraten lassen bevor man zu Medikamenten greift.

Beim Heuschnupfen gelangen die Pollen von Bäumen und Gräsern in Mund und Nase. Das Immunsystem erkennt die Pollen als Angreifer und versucht sich zu verteidigen. Hierbei werden Antikörper gebildet welche die Ausschüttung des Hormons Histamin verstärken. Das Histamin verursacht die allergischen Symptome, die Nasenschleimhäute schwellen an und es kommt zum allergischen Schnupfen. Auch starker Juckreiz in Verbindung mit häufigem Niesen und tränende Augen sind Symptome für eine Reaktion auf die Pollen. Hierbei können je nach Symptom unterschiedliche Antihistaminika verwendet werden:

Am häufigsten werden sicherlich Allergietabletten verwendet, sie sollen die Bildung von Histamin blockieren. Am bekanntesten sind Loratadin und Cetirizin Tabletten, es gibt aber auch Homöopathische Heuschnupfenmittel wie zb. DHU. Ob Homöopathische Mittel eine echte Alternative sind sollte jeder selber testen.

Allergietabletten sind sehr wirksame Heuschnupfenmittel

Allergietabletten werden in der Regel einmal alle 24 Stunden eingenommen. Die Wirkung der Tabletten hält dementsprechend bis zu 24 Stunden an. Am besten nimmt man die Tabletten Morgens 1 Stunde bevor man das Haus verlässt. Allergietabletten können auch Nebenwirkungen haben, je nach Wirkstoff machen Allergietabletten müde. Allergietabletten welche nicht müde machen enthalten den Wirkstoff Loratadin oder Desloratadin. Aber auch bei anderen Wirkstoffen wie Ceterizin wird daran gearbeitet die Nebenwirkungen zu verringern.

Wer die Allergietabletten gut verträgt sollte diese Regelmäßig während der Heuschnupfenzeit einnehmen, zumindest dann wenn die Pollen unterwegs sind auf welche man reagiert. Ein Arzt kann anhand eines Allergietestes feststellen auf welche Pollen man reagiert. Wenn man weiß worauf man reagiert kann man anhand unseres Pollenflugkalenders überprüfen wann die Pollen fliegen.

Augentropfen und Nasensprays bei Heuschnupfen

Augentropfen und Nasenspray werden zumeist verwendet wenn man die Symptome direkt behandeln möchte. Wer sehr starken Schnupfen oder eine allergische Rhinitis hat sollte Nasenspray verwenden sobald die Beschwerden auftreten. Wirksame Wirkstoffe in Nasenspray sind Cromoglicinsäure und Lodoxamid sie sollen die Freisetzung von Histamin in den Mastzellen verhindern. Aber auch Nasenspray mit Fluticason, Azelastin und Levocabastin sind Antihistaminika welche bei Heuschnupfen helfen.

Augentropfen werden in der Regel zur Vorbeugung und bei geschwollenen Augen verwendet. Sie werden direkt in die Augen getropft und können so umgehend dort wirken wo die Beschwerden auftreten. Auch zur Vorbeugung sind Augentropfen sinnvoll, wer einen Spaziergang plant verwendet sie am besten kurz bevor man das Haus verlässt. Augentropfen enthalten zumeist die Wirkstoffe: Cromoglicin und Ketotifen welcher Vorbeugend als Mastzellstabilisator wirkt.

Nasenspray und Augentropfen sind zur akuten Behandlung der Symptome geeignet, allerdings wirken sie nicht solange wie Allergietabletten. Man kann sie aber auch zusammen mit den Tabletten verwenden. Bei Augentropfen und Nasenspray hat man zudem den Vorteil das seltener Nebenwirkungen wie Müdigkeit auftreten.

Heuschnupfenmittel zur Vorbeugung

Dem Heuschnupfen kann man mit den oben genannten Mitteln auch Vorbeugen. Aber sinnvoller ist es sicherlich zu vermeiden das die Pollen in den Körper gelangen. Sich lässt es sich der Kontakt mit den Pollen und Gräsern nicht zu 100 % vermeiden. Aber es gibt Hilfsmittel mit denen man sich vorbeugend schützen kann. Immer bekannter und beliebter werden Nasenfilter. Ein Nasenfilter wird direkt in der Nase getragen und hat so ein feines Gewebe das Pollen und Feinstaub gefiltert werden. Hier findet man Infos und Preise für aktuelle Nasenfilter.

Neben dem direkten Schutz vor den Pollen sollte man auch die Wohnung, das Auto und besonders das Schlafzimmer vor den Pollen schützen. Pollen gelangen durch Fenster und Türen in die Wohnung, das lässt sich mit einem Pollenschutzgitter verhindern. Auch Pollenschutzgitter oder Pollenschutzvlies besitzen ein feinmaschiges Gewebe welches das Eindingen der Pollen verhindert. Ein Pollenfilter für das Auto erfüllt den gleichen Zweck und sollte in jedem modernen Fahrzeug verbaut werden.

Wer trotz dieser Maßnahmen immer noch Pollen in seinen Wohnräumen findet kann auch zu aufwändigen Heuschnupfen-Hilfsmitteln wie einem Luftreiniger greifen. Ein Luftreiniger wälzt die Luft im Raum um und filter dabei die Pollen aus der Luft.

Das letzte Mittel gegen den Heuschnupfen ist eine Desensibilisierung

Ein Heuschnupfen ist in der Regel nicht heilbar, langfristig kann aber eine Desensibilisierung helfen. Bei einer Hyposensibilisierung versucht man das Immunsystem an die Pollen zu gewöhnen damit diese nicht mehr als Angreifer erkannt werden. Es reagiert nicht mehr auf die Pollen und die Symptome werden verringert oder bleiben sogar ganz aus. Eine Desensibilisierung muß allerdings über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. Während man früher wöchentlich zum Arzt musste gibt es mittlerweile auch Tabletten welche man zuhause einnehmen kann. Leider ist eine Desensibilisierung nicht bei allen Pollen möglich, besprechen sie die Therapiemöglichkeiten am besten mit ihrem Arzt.

Spezielle Heuschnupfenmittel für Kinder

Kinder können ab ca. 1 Jahr auch Heuschnupfenmittel verwenden, in diesem Alter werden Augentropfen oder Nasenspray zur Behandlung akuter Symptome empfohlen. Ältere Kinder können nach Absprache mit dem Arzt auch die herkömmlichen Heuschnupfenmittel verwenden. Leider steigt das Risiko eines Heuschnupfens mit dem Alter, bei 3- bis 6-Jährigen sind ca 5% der Kinder betroffen, bei jungen Erwachsenen von 14- bis 17-Jahren  tritt bei ca. 18 % ein Heuschnupfen auf.

Für Kinder gibt es auch spezielle Heuschnupfenmittel bei denen die Wirkstoffe in geringerer Konzentration verwendet werden. Auch Schwangere können Heuschnupfenmittel in Absprache mit dem Arzt einnehmen, hier werden häufig Augentropfen oder Nasensprays mit Cromoglicinsäure empfohlen.

Was kosten Heuschnupfenmittel und welche kann man empfehlen ?

Die Stiftung Warentest hat sich auch schon mit dem Thema beschäftigt und empfiehlt einige Heuschnupfenmittel und Wirkstoffe. Bei akuten Symptomen an Augen und Nase werden Augentropfen und Nasenspray mit den folgenden Wirkstoffen empfohlen: Azelastin, Cromoglicinsäure und Levocabastin. Bekannte Heuschnupfenmittel mit diesen Wirkstoffen sind: Livocab, Allergodil und Cromohexal. Sie wirken vor Ort direkt gegen die Symptome. Nasenspray und Augentropfen sind je nach Packungsgröße schon ab 4,99€ erhältlich.

Für die Orale Behandlung werden Hauptsächlich Tabletten mit den Wirkstoffen: Cetirizin und Loratadin als Heuschnupfenmittel verwendet. Bekannte Medikamente zu günstigen Preisen sind: Cetirizin-ADGC, Lora-ADGC, und Cetirizin von Hexal. Man sollte amn besten größere Packungen kaufen das ist oft wesentlich günstiger einige der Heuschnupfentabletten bekommt man schon ab 9,90 € für 100 Stück.

Eine Homöopathische Allergietablette ist das  Heuschnupfenmittel von DHU, es enthält die Wirkstoffe: Luffa operculata D4 (Schwammgurke), Galphimia glauca D3 (Kleiner Goldregen), Cardiospermum halicacabum D3 (Ballonrebe). Auch die Homöopathischen Mittel sind nicht teurer als herkömmliche Heuschnupfen Medikamente, für das Hesuchnupfenmittel-DHU bezahlt man in Onlineshops pro 100 Stück 14,89 €

Auch wenn man die meisten dieser Heuschnupfenmittel sogar Rezeptfrei in der Apotheke oder online kaufen kann, sollte man immer einen Arzt oder Apotheker um Rat fragen. Man sollte sich nicht selber behandeln, auch Mittel gegen Heuschnupfen können Nebenwirkungen haben.