Ambrosia-Allergie

Ambrosia-Allergie: Symptome, Ursachen und Tipps für Allergiker

Die Ambrosia-Allergie wird durch die Ambrosia Pflanze ausgelöst welche auch unter den Namen Traubenkraut oder Ragweed bekannt ist. Die Pflanze Stammt ursprünglich aus Nordamerika und verbreitet sich seit ca 150 Jahren auch in Europa. Die Pollen der Pflanze lösen bei vielen Pollenallergikern sehr starke Reaktionen aus und werden als sehr aggressiv von den Medizinern eingeschätzt. Die Ambrosia ist ein Unkraut welches erst sehr spät im Jahr blüht und trägt verstärkt dazu bei das sich Pollen-Allergiker das ganze Jahr hindurch vor Pollen schützen müssen. Über 60% aller Pollenallergiker reagieren auch auf Ambrosia Pollen.


Wann blüht die Ambrosia ?

Die Ambrosia blüht erst ab August, die Blütezeit kann  sich aber je nach Witterung auch bis in den Dezember hineinziehen. Die Pollen werden hierbei über die Luft verweht und kann so in Häuser und Wohnungen gelangen. Aber auch der direkt Kontakt mit der Pflanze kann zu allergischen Reaktionen führen. In den USA ist die Ambrosia Allergie eine der am weitesten verbereiteten Allergien und entwickelt sich auch in Europa immer mehr zu einer der gefürchtetsten Pollenallergien.

Wo kommt die Ambrosia ( Taubenkraut ) vor ?

ambrosia-allergieAnfänglich wurde die Pflanze in Südeuropa entdeckt und breitet sich aber durch den Klimawandel immer weiter in Richtung Norden aus. Das Unkraut wächst fast überall und wird oft auf Feldern an Wegsrändern gefunden. Allerdings sind die Pollen der Pflanze sehr leicht und können somit vom Wind auch über weite Strecken verteilt werden. Man kann also in ganz Deutschland mit den Aggressiven Pollen in Kontakt kommen. Die Pflanze gehört zu den Korbblütern und hat ca. 40 Unterarten, die bekannteste Unterart ist die „Ambrosia Artemisifolia“ von welcher in Deutschland auch die größte Allergiegefährdung ausgeht.

Symptome der Ambrosia-Allergie

Die Symptome der Ambrosia-Allergie sind ähnlich wie bei allen Pollenallergien und ähneln einer Erkältung.

  • Laufen der Nase, Schnupfen, Niesen und Jucken sowie anschwellen der Nasenschleimhäute
  • Reizung der Atemwege, Husten bis hin zu allergischem Asthma
  • Jucken und brennen der Augen
  • Hautrötungen und Pusteln

Wer die Symptome einer Pollenallergie bei sich feststellt sollte einen Arzt aufsuchen, der dann gezielt prüfen kann ob man auf die Ambrosiapollen allergisch ist. Wer also verstärkt im Herbst unter den Symptomen leidet sollte sich in jedem Fall auch auf Ambrosia testen lassen.

Therapie bei einer Ambrosia-Allergie

Der Arzt kann durch einen Allergietest ( Pricktest) feststellen ob man unter einer Ambrosia Allergie leidet und kann dann eine geeignete Therapie vorschlagen. Zumeist werden Medikamente in Form von Tabletten oder Nasen-Tropfen durch den Arzt verordnet. Aber auch eine Hyposensibilisierung ist bei der Ambrosia-Allergie möglich, hierbei wird der Körper langsam an das Allergen gewöhnt und kann über die Zeit Immun gegen das Allergen werden. Diese Therapie ist recht langwierig und hat nicht bei jedem Allergiker Erfolg. Welche der genannten Maßnahmen geeignet sind sollte ein Allergologe entscheiden.

Wie kann man sich vor den Ambrosia-Pollen schützen ?

Die Pollen der Ambrosia verbreiten sich bei starkem Wind über die Luft und dringen auch in unsere Häuser und Wohnungen ein. Sehr oft setzen sich die Pollen in Teppichen, Betten oder Polstermöbeln ab. Als wirksamer Schutz können Pollenschutzgitter oder Pollenschutzvlies an Fenstern und Türen angebracht werden, das vermeidet das eindringen der Pollen in die Wohnung. Auch regelmäßiges Staubsaugen im Wohnbereich vermindert die Belastung durch die Ambrosia-Pollen, es sollten allerdings Staubsauger verwandt werden die auch für Allergiker geeignet sind. Wichtig ist das man vor dem Schlafengehen duscht um die Belastung Nachts gering zu halten. Auch getragene Kleidung sollte direkt gereinigt werden, damit sich die Pollen nicht im Haushalt verteilen. Auch ein Luftreiniger im Schlafzimmer kann die Belastung durch die Ambrosia-Pollen verringern. Man sollte sich also bei einer akuten Allergie, Gedanken über die Anschaffung einiger Hilfsmittel machen.

Geräte und Hilfsmittel bei einer Ambrosiaallergie:

Allergiker Staubsauger

Pollenschutz-Gitter

Luftreiniger

Die Ambrosiaallergie tritt immer häufiger in Deutschland auf und es gibt einige Kreuzallergien. Aber auch bei dieser sehr aggressiven Allergie gibt es Möglichkeiten diese zu therapieren und die Auswirkungen einzudämmen um einem das Leben zu erleichtern.