Klebstoff Allergie

Klebstoff Allergie: Symptome, Ursachen und Tipps für Allergiker

Die Klebstoff Allergie gehört zu den Kontaktallergien und löst daher oft eine allergische Hautreaktion aus, es kommt oft zu einem Hautausschlag mit Pusteln und Bläschen an den Händen. Hier finden Sie Informationen zu den Ursachen einer Allergie gegen Klebstoffe, den Symptomen mit Bildern und Tipps für Klebstoffallergiker. Klebstoffe findet man mittlerweile fast Überall im Haushalt, auf der Arbeit und sogar im Medizinischen Bereich. Klebstoffe werden in vielen Produkten verwendet und nicht selten sorgen die Inhaltsstoffe im Kleber für allergische Reaktionen. Wer den Begriff „Klebstoff“ hört denkt dabei zumeist an die Tube Uhu welche fast jeder im Haushalt hat und verwendet wenn mal etwas zu kleben ist. Auch der so genannte Sekundenkleber ist jedem ein Begriff.


Klebstoff Allergie, Symptome, UrsachenKlebstoffe findet man überall und man hat ständig Kontakt mit Ihnen. In Pflastern, dem Wimpernkleber und sogar in Windeln oder Damenbinden sind Klebstoffe enthalten, welche direkten Kontakt zu unserer Haut haben.

Daher können Menschen mit einer Klebstoffallergie auf viele verschiedene Produkte im Alltag allergisch reagieren. Auch Handwerker haben oft mit Klebstoffen tun welche man in Abdichtmassen, Spachtel oder zur Montage von Bauteilen verwendet. Auch in unseren Schuhen, der Kleidung und sogar im Uhrenarmband kann sich ein Klebstoff verbergen, aber auch beim Anlecken einer Briefmarke kommt man mit Klebstoff in Kontakt.

Ursachen einer Klebstoffallergie

Die Klebstoff Allergie wird durch Allergene ausgelöst welche sich in den verschiedenen Klebstoffen befinden. Zumeist dringen diese bei einem Hautkontakt in die Haut ein und werden von unserem Immunsystem als Angreifer erkannt. Ähnlich wie bei einer Infektion oder Erkrankung versucht unser Körper sich gegen den Eindringling zu wehren und bildet Abwehrstoffe. Die sogenannten Antikörper lösen die Produktion von Histamin aus, das Histamin ist dann für die allergischen Symptome verantwortlich. An den betroffenen Hautstellen kommt es dann oft zu Hautausschlägen, Bläschen oder Pusteln. Allergische Reaktionen auf die Stoffe treten zumeist nicht sofort auf sondern erst dann wenn unser Immunsystem für das Allergen sensibilisiert wurde. besteht bereits eine Allergie können auch Sofortreaktionen auf den Klebstoff auftreten.

Die Ursache für die allergische Reaktion sind verschiedene Allergene, am häufigsten reagieren Allergiker auf Cyanacrylate, verschiedene Epoxidharze und Lösungsmittel im Klebstoff. Cyanacrylat findet man zb. in kosmetischen Produkten wie Nagelkleber oder Wimpernkleber und wird oft auch als Cyanacrylat-Allergie bezeichnet. Epoxidharze werden oft in 2 Komponenten Klebern oder Montageklebern verwendet, Reaktionen auf das Harz sind auch als Epoxidallergie bekannt. Auch Holzleim und natürliche Werkstoffe können Allergene enthalten welche zu einem Hautausschlag führen.

Klebstoff Allergie Symptome zum Hautausschlag

Bei der Kleber Allergie kommt es zumeist zu einem Hautausschlag welcher die gleichen Symptome aufweist wie bei anderen Kontaktallergien. Zumeist treten die Symptome zeitverzögert auf und zeigen sich zuerst an den Hautstellen welche mit dem Klebstoff kontakt hatten.

  • Hautausschlag mit Bläschen, Pusteln und Pickeln
  • Hautentzündungen, Hautrötungen und Reizungen
  • Starker Juckreiz der Haut, Hautjucken
  • Ekzeme, Kontaktdermatitis

Die Bilder zum Hautausschlag bei einer Klebstoffallergie entsprechen denen einer Kontaktallergie:

Klebstoff Allergie, Kontaktallergie, Hand  Klebstoff Allergie, Kontaktallergie, Neurodermitis  Klebstoff Allergie Symptome, Kontaktallergie, Arm

Wer solche Symptome nach dem Kontakt mit Klebstoffen bei sich bemerkt sollte einen Facharzt aufsuchen, in der Regel ist das ein Dermatologe. Der Arzt kann dann anhand eines Allergietestst feststellen worauf man reagiert hat. Wer bereits einen verdacht hat kann den Stoff auch mit zum Arzt nehmen, anhand der Inhaltsstoffe kann der Arzt die Suche nach dem Auslöser zumeist schon einschränken. Bei einem Allergietest auf Klebstoffe wird zumeist ein Epikutantest (Pflastertest) verwendet. Hierbei wird der verdächtige Stoff mit einem Pflaster auf die Haut aufgebracht. Die ersten Reaktionen sollten sich innerhalb von 24-72 Stunden zeigen. Treten Hautrötungen oder Pusteln an oder unter dem Pflaster auf ist die Allergie verifiziert.

Was hilft bei einer Klebstoff Allergie ?

Treten akute Symptome der Klebstoff Allergie auf werden vom Arzt zumeist Salben zur Behandlung der Symptome verschrieben, mit der Salbe werden dann die betroffenen Hautstellen behandelt. Die Salben enthalten zumeist Cortison welches die Entzündungen und Hautausschläge behandelt. Auch der Juckreiz welche häufig an den Hautstellen vorkommt und einen zum Kratzen verleitet klingt mit der Salbe recht schnell ab. Auch wenn man diese Salben oft Rezeptfrei kaufen kann sollte man bei allergischen Symptomen immer einen Arzt aufsuchen, er kann am besten beurteilen was wirklich hilft.

In einigen Fällen können auch Allergietabletten helfen welche die Ausschüttung von Histamin verhindern. Auch diese Allergietabletten kann man zumeist rezeptfrei kaufen, aber auch hier gilt, erst einen Arzt aufsuchen und nicht eigenmächtig Medikamente einnehmen, auch diese können Nebenwirkungen haben.

Wichtig ist es natürlich das man den Kontakt mit Klebstoffen vermeidet, die Medikamente behandeln nur die Symptome der Klebstoffallergie heilen diese aber nicht. Bisher gibt es auch keine Desensibilisierung gegen Klebstoffe, daher ist nur eine Allergenkarenz möglich um allergischen Reaktionen vorzubeugen.

Gibt es Alternativen zu Produkten mit Klebstoff ?

Es gibt leider sehr viele Produkte welche die verschiedensten Klebstoffe enthalten, der Kontakt lässt sich oft nur schwer vermeiden. Aber gerade in der Kosmetik versuchen viele Hersteller genau diese Probleme zu lösen. In der Kosmetik werden Klebstoffe zb. in Wimpernklebern oder Negelklebern verwendet. Wir haben auf unseren Seiten bereits über diese Produkte berichtet und hier Informationen zusammengestellt:

Auch in der Medizin werden häufig Verbandstoffe verwendet welche mit Klebestreifen befestigt werden. Aber auch Pflaster die fast jeder Zuhause hat enthalten Klebstoffe welche Hautreaktionen auslösen können. Auch im Sport und der Physiotherapie werden Bänder bzw. sogenannte Physiotapes eingesetzt welche Klebstoff enthalten. Aber auch hier gibt es Alternativen für Allergiker mit Klebstoffallergie.


Auch interessant für Allergiker