Gewürzallergie

Gewürzallergie: Symptome, Behandlung, Gewürz Allergen-Übersicht

Die Gewürzallergie und Ihre Symptome, Infos zu Kreuzallergien, Übersicht der Gewürze und Kräuter, Tipps zur Behandlung bei einer Kräuter/Gewürz Allergie.


Eine Gewürzallergie kann durch verschiedene Gewürze und Kräuter ausgelöst werden die zum Würzen von Speisen verwendet werden. Hier finden Sie Informationen zu den Gewürzen bei denen allergische Reaktionen auftreten können.

GewürzallergieIn der Küche werden viele unterschiedliche Gewürze und Kräuter verwendet, aber auch in Fertiggerichten und im Restaurant werden die Gerichte mit allerlei Zutaten verfeinert. Gewürze dienen in erster Linie dazu unsere Speisen schmackhafter zu machen. Leider kommen häufig auch allergische Reaktionen nach dem Essen vor und oft weiß man nicht genau welche Speisen oder welche Gewürze die Reaktion ausgelöst haben. Ein weiterer Punkt der die Diagnose erschwert sind Kreuzallergien welche zb. auf andere Lebensmittel oder Pollen bestehen können.

Eine Allergie gegen Gewürze oder Kräuter entsteht zumeist erst nach einiger Zeit wenn unser Immunsystem für das jeweilige Allergen sensibilisiert wurde. Eine Sensibilisierung findet durch den Kontakt oder durch das Essen der Gewürze statt, aber auch der Kontakt mit den Pollen der Kräuter kann unser Immunsystem schon alarmieren. Das Immunsystem bildet dann Abwehrstoffe um den vermeintlichen Angreifer zu bekämpfen und sendet den Botenstoff Histamin aus, welcher die typischen Symptome einer Allergie auslöst. Es kommt bei den verschiedenen Gewürzen zu unterschiedlichen Symptomen die zumeist von der Aufnahme oder dem Kontakt mit dem Allergen bestimmt werden. Häufig treten aber auch mehrere Symptome gleichzeitig auf, es kann zu oralen Symptomen kommen, aber auch Hautausschläge, Kreislaufprobleme und Unwohlsein sind oft Folge einer allergischen Reaktion auf Gewürze und Kräuter.

Gewürz Allergie Symptome

Die Symptome bei einer Allergie gegen Kräuter oder Gewürze entsprechen zumeist denen einer Lebensmittelallergie, aber auch Symptome einer Kontakt- oder Pollen-Allergie können auftreten:

  • Urtikaria, Angioödeme und Rhinokonjunktivitis
  • Juckreiz im Mund auf der Zunge oder den Lippen
  • Hautreaktionen, Hautausschlag, Ekzeme, Pickel Pusteln, Nesselfieber, Hautrötungen, Hautjucken
  • Allergische Rhinitis, allergischer Schnupfen, Niesen, jucken der Nase
  • Anschwellen der Schleimhäute in Mund und Nase
  • Durchfall sowie Magen und Darm Probleme
  • Kreislaufprobleme, starkes Schwitzen, Kopfschmerzen
  • In schweren Fällen kann es auch zu anaphylaktischen Reaktionen kommen, Allergischer-Schock

Wer solche Symptome bei sich bemerkt sollte einen Arzt aufsuchen, der Arzt kann anhand von verschiedenen Allergietests die Ursachen für die Gewürzallergie eingrenzen. Allerdings ist die Diagnose oft nicht einfach, es gibt auch Gewürzmischungen wie zb. den Curry in dem unterschiedliche Kräuter verarbeitet werden. Viele Gerichte werden mit unterschiedlichen Gewürzen verfeinert und man kann den Übeltäter nicht sofort identifizieren. Zudem können Kreuzallergien zu anderen Kräutern, Obst, Gemüse oder Pollen bestehen. Das macht die Aufgabe das auslösende Allergen zu finden relativ schwierig und zumeist müssen mehrere Tests durchgeführt werden, um letztendlich den Auslöser zu finden. Nur wenn der Auslöser bekannt ist kann der Arzt eine geeignete Behandlung einleiten. Generell helfen Antihistaminika aber bei einigen Allergien ist auch eine Spezifische-Immuntherapie (Hyposensibilisierung) möglich die langfristig helfen kann.

Welche Gewürze und Kräuter können eine Allergie auslösen ?

Anbei eine Übersicht mit Bildern zu den Gewürzen die Allergien auslösen können oder mit Ihnen in Zusammenhang gebracht werden. Auch Infos zu möglichen Kreuzallergien werden dargestellt. Die Übersicht ist sicherlich nicht vollständig aber die bekanntesten Gewürze und Kräuter sollten zu finden sein. Auch die möglichen Kreuzallergien sind nicht vollständig, man kann aber davon ausgehen das Pflanzen aus der gleichen Familie auch Kreuzallergien auslösen können. Zu den häufigsten Gewürz- bzw. Kräuter-Allergien haben wir zusätzliche Seiten mit Informationen erstellt und verlinkt.

BezeichnungBild zum vergrößern klickenMögliche Kreuzallergien
Majoran-AllergieMajoran AllergieKreuzallergien zu: Beifuß und Birkenpollen, Lippenblütler (Lamiaceae)
Oregano-AllergieOregano-Allergie Kreuzallergien zu: Birkenpollen, Beifuß, Majoran, Lippenblütler (Lamiaceae)
Rosmarin-AllergieRosmarin-Allergie Kreuzallergien zu: Mayoran, Oregano, Thymian, Salbei, Lippenblütler (Lamiaceae)
Salbei-AllergieSalbei-Allergie Kreuzallergie zu: Beifuß,  Wahrscheinlich: Kräuter aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae)
Basilikum-AllergieBasilikum-AllergieBirkenpollen, Beifuß,Rosmarin, Mayoran, Oregano, Thymian, Salbei, Lippenblütler (Lamiaceae)
Pfefferminze-AllergiePfefferminz-allergieErbsen, Kiwis, Tomaten, Melone, Roggen, Hafer, Weizen, Gerste, Gräser, Lieschgras, Lippenblütler (Lamiaceae)
Zitronenmelisse-AllergieZitronenmelisse Allergie Kreuzallergie zu: Lippenblütler (Lamiaceae)
Thymian-AllergieThymian AllergieBeifuß, Birkenpollen, Lippenblütler (Lamiaceae)
Koriander-AllergieKoriander AllergieBeifuß-Pollen, Birkenpollen, Anis, Doldenblütler (Apiaceae,Umbelliferae)
Anis-AllergieAnis Allergie Kreuzallergie zu: Kümmel, Koriander, Spargel, Fenchel, Birkenpollen, Doldenblütler (Umbelliferae)
Kümmel-AllergieKümmelallergieAnis, Beifußpollen, Birkenpollen, Doldenblütler (Umbelliferae)
Fenchel-AllergieFenchel AllergieBeifuß, Birke, Karotte, Anis, Koriander, Liebstöckel, Doldenblütler (Umbelliferae)
Petersilie-AllergiePetersilie AllergieSellerie-Beifuß-Gewürz-Syndrom, Beifuß, Doldenblütler (Umbelliferae): Sellerie, Karotte, Fenchel, Anis, Koriander, Liebstöckel, Kümmel, Dill
Liebstöckel-AllergieLiebstöckl AllergieBeifuß, Birke, Karotte, Anis, Koriander, Doldenblütler (Umbelliferae)
Sellerie-AllergieSellerie AllergieSellerie-Beifuß-Gewürz-Syndrom: Karotten, Kümmel, Petersilie, Fenchel, Paprika, Anis, Doldenblütler (Umbelliferae)
Dill-AllergieDill AllergieKümmel, Koriander, Fenchel, Liebstöckel und Anis, Doldenblütler (Umbelliferae)
Beifuß-PollenallergieBeifuss AllergieMögliche Kreuzallergie zu:Sellerie-Beifuß-Gewürz-Syndrom, Pollen:Margeriten, Birke, Löwenzahn, Kamille, SonnenblumeLebensmittel: Sellerie, Karotte, Kartoffel,Gurke, Kiwi, Melone, Artischocke, Tomate, Erdnüsse, Litschi, Gewürze: Anis, Coriander, Curry, Chili, Estragon, Zimt, Ingwer, Kümmel, Muskat, Paprika, Petersilie, Pfeffer, Dill, Fenchel, Liebstöckel, Basilikum, Mayoran, Oregano, Thymian
Estragon-AllergieEstragon-AllergieBeifuß, Wermut, Korbblütler (Asteraceae)
Paprika-AllergiePaprika AllergieMango, Papaya, Kiwi, Pfirsich, Pflaumen, Kirsche, Birke, Erle und Haselpollen, Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Chili-AllergieChiliallergieBirke, Erle, Hasel und verschiedene Obstsorten wie Mango, Papaya oder Kiwi aber auch Pfirsich, Pflaumen oder Kirsche, Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Ingwer-AllergieIngwerallergie Sellerie, Beifuß, Curcuma, Ingwergewächse (Zingiberaceae)
Kardamom-AllergieKardamom AllergieBeifuß, Ingwer, Ingwergewächse (Zingiberaceae)
Muskat-AllergieMuskatnuss-Allergie Muskatnussgewächse (Myristicaceae)
Senf-AllergieSenf-AllergieRaps, Blumenkohl, Chinakohl und Rüben, Kreuzblütler (Brassicales)
Zimt-AllergieZimt AllergieBeifuß, Lorbeer, Lorbeergewächse (Lauraceae)
Lorbeer-AllergieLorbeer Allergie Beifuß, Lorbeer, Lorbeergewächse (Lauraceae)
Pfeffer-AllergiePfefferallergiePfeffergewächse (Piperaceae) Sellerie-Beifuß-Gewürz-Syndrom
Curcuma-AllergieCurcuma AllergieGelbwurz, Curry, Beifuß, Ingwer, Ingwergewächse (Zingiberaceae)

Behandlung einer Gewürz und Kräuter Allergie

Wurde durch den Arzt festgestellt gegen welche Gewürze man allergisch reagiert müssen diese vermieden werden. Das ist gerade bei Fertiggerichten oder im Restaurant nicht ganz so einfach, nicht jedes Gewürz ist in den Zutatenlisten aufgeführt oder verbirgt sich in allgemeinen Angaben wie zb. Gewürzmischungen. Man sollte also möglichst selber kochen, dann weiß man auch was im Essen drin ist. Im Restaurant sollte man sich nicht scheuen die Bedienung anzusprechen oder in der Küche nachzufragen welche Gewürze verwendet werden.

Bei akut auftretenden Symptomen sollte man einen Arzt aufsuchen, zumeist werden dann Antiallergika verschrieben, das können Allergietabletten oder bei Hautreaktionen auch Salben sein. Allerdings bekämpfen diese nur die Symptome, Antihistaminika blockieren den Botenstoff Histamin und verringern so die Symptome. Salben enthalten zumeist Cortison oder Hydrokortison welches die Entzündung der Haut bekämpft.

Langfristig kann nur eine Hyposensibilisierung helfen, bei dieser spezifischen Immuntherapie werden dem Allergiker über einen langen Zeitraum kleine Mengen des Allergens verabreicht. Das Immunsystem gewöhnt sich mit der Zeit an das Allergen und die Symptome werden verringert oder treten im besten Fall garnicht mehr auf. Ob diese Form der Behandlung möglich ist hängt vom jeweiligen Allergen ab, bei vielen Allergien die durch Pollen indiziert werden ist diese Therapie möglich. Am besten bespricht man diese Möglichkeit mit dem behandelnden Arzt.