Nickelallergie

Nickelallergie: Symptome, Ursachen, Tipps für Nickel Allergiker

Die Nickelallergie ist oft die Ursache von Hautausschlag und Juckreiz, Symptome und Tipps zur Behandlung einer Allergie gegen Nickel.


Die Symptome einer Nickelallergie sind oft Juckreiz und Rötungen welche eine allergische Reaktion gegen Nickel und Metall in Uhren oder Modeschmuck sein können. Aber auch Knöpfe in der Bekleidung oder Nickel in Nahrungsmitteln kann eine Allergie gegen Nickel auslösen. In verschiedenen Lebensmitteln ist das Spurenelement Nickel enthalten und kann allergische Reaktionen auslösen, allerdings treten dann zumeist Orale Symptome auf.

Nickel ist ein Spurenelement und kommt in vielen Gegenständen des Alltags vor, es ist sehr weit verbreitet und kann fast überall nachgewiesen werden. Betroffene einer Nickelallergie begegnen überall im Alltag nickelhaltigen Dingen die eine allergische Reaktion auslösen können. Nickel ist zb. in Brillen, Gürtelschnallen, Reißverschlüssen, Zahnersatz, Knöpfen, Münzen, BH-Verschlüssen und Bügeln sowie Türgriffen und Beschlägen enthalten. Auch in Haushaltsgeräten, Kosmetika und sogar in Lebensmitteln können Spuren von Nickel enthalten sein. Auch bei Schmuck der aus Edelmetallen wie Gold und Silber gefertigt wird, ist das Metall oft als Legierung enthalten und kann die Symptome für eine Nickelallergie auslösen.

Wie entsteht eine Allergie gegen Nickel ?

nickelallergie modeschmuckSchon der Kontakt mit geringen Mengen Nickel löst bei Nickelallergikern eine allergische Reaktion aus, welche als Kontaktekzem bzw. Kontaktdermatitis bezeichnet wird. Zu der genannten Reaktion kommt es meist durch den Kontakt mit der Haut und das verstärkt im Sommer, wenn unser Köper schwitzt, der Schweiß löst dann den Nickel zb. aus den Ohrringen oder der Halskette und unser Immunsystem reagiert auf das Spurenelement Nickel bzw. die Nickelionen.

Die Nickelallergie entsteht in der Regel erst nach einiger Zeit, auch Menschen die schon sehr häufig und problemlos Kontakt mit dem Metall hatten können plötzlich allergisch reagieren. Das Immunsystem in unserem Körper wird durch den mehrfachen Kontakt mit Nickel gegen die Nickelionen sensibilisiert und erkennt diese als Angreifer. Es bildet daraufhin Abwehrstoffe um den vermeintlichen Angreifer zu bekämpfen. Hierbei wird verstärkt Histamin ausgeschüttet welches dann die allergischen Symptome auslöst. In der Regel ist dann auch nur die Hautpartie betroffen die mit dem Auslöser in Kontakt gekommen ist und weitet sich meist nicht aus, die betroffenen Stellen sind dann oft gerötet und jucken unangenehm. Auch viele Nahrungsmittel enthalten das Spurenelement und können nach dem Verzehr unterschiedliche Symptome auslösen.

Nickel Allergie Symptome

Die Symptome entsprechen in der Medizin einer Typ IV Kontaktallergie und zeigen sich oft schon kurz nach dem Kontakt mit einem Metall, aber auch Orale Symptome können auftreten wenn Nickel über die Nahrung aufgenommen wird. Oft wird die Nickallergie auch als Metallallergie bezeichnet.

  • Bei Kontakt mit der Haut bilden sich Hautrötungen, Hautreizungen, allergischer Hautausschlag
  • Urtikaria, Jucken, Hautjucken, Ekzeme, Pusteln, Pickel, Kontaktdermatitis, Kontaktekzeme
  • Entzündete Hautstellen, Hautschwellungen
  • Bei Lebensmitteln kommt es oft zum anschwellen der Schleimhäute in Mund und Nase
  • Übelkeit sowie Magen und Darm Problemen
  • Psychische Probleme, Depressionen

Wenn man bei sich eine Reaktion auf die neuen Ohrringe oder dem neuen Zahnersatz feststellt, sollte man einen Arzt aufsuchen der eine Diagnose erstellen kann. Der Arzt wird dann in der Regel einen Allergietest bei Ihnen durchführen, dieser kann mit einem Pflaster dem sogenannten Epikutantest durchgeführt werden. Der Epikutantest enthält standardmäßig auch das Nickelallergen und sollte zu einem zuverlässigen Ergebnis führen. Bei allen Tests wird das Nickelallergen auf die Haut aufgebracht und es sollte sich innerhalb von 12-72 Stunden eine Reaktion der Haut in Form von Rötungen oder Pusteln zeigen.

Wie wird die Nickeallergie behandelt

Die Haut regeneriert sich selbstständig sobald der Kontakt mit dem Allergen vermieden wird es ist dann keine langwierige Therapie notwendig. Besteht allerdings ein dauerhafter Kontakt kann auch eine chronisches allergisches Kontaktekzem entstehen. Die Symptome für das chronische Kontaktekzem sind eine trockene, oft schuppige Haut, die auf dauer zu schmerzhaften Rissen und Entzündungen führt. Durch die Schädigung der Haut ist keine ausreichende Schutzfunktion mehr gewährleistet und Bakterien können eindringen. Dadurch steigt das Risiko von Infektionen und natürlich wird auch das aufnehmen von allergenen Stoffen erleichtert was dann oft die Auswirkungen der Nickelallergie verstärkt.

Da die Nickelallergie nicht heilbar ist müssen zb. Prothesen oder auch Zahnersatz durch nickelfreie Produkte ersetzt werden. Es empfiehlt sich auch beim Kauf von Schmuck oder Uhren auf Allergiefreie Ohrringe oder Uhren zu achten, diese Artikel sind oft als Nickelfrei deklariert. Speziell für die Nickelallergiker gibt es auch Tests mit denen man zb. Schmuck oder Bekleidung auf Nickel testen kann.

Bei Akuten Symptomen einer Nickelallergie sollten Patienten ihren Arzt aufsuchen, er verschreibt dann zumeist Antihistaminika. Die Allergietabletten blockieren das Histamin und verringern so die Symptome. Bei Hautreaktionen werden oft Salben verschrieben die Kortison enthalten können, die Salbe lässt die Hautreaktion relativ schnell abklingen und verhindert so weitere Infektionen und Krankheiten. Die Medikamente bekämpfen allerdings nur die Symptome und heilen nicht die Nickelallergie. Auch wenn man die Tabletten und Salben oft Rezeptfrei in der Apotheke oder online kaufen kann sollte man vorher seinen Arzt fragen welches Medikament am besten geeignet ist. Auch Antiallergika können Nebenwirkungen haben, treten diese auf fühlt man sich oft Müde und Schlaff.

Nickelallergie durch Lebensmittel ?

Einige Allergiker reagieren auch auf Nickel welcher in Lebensmitteln enthalten ist, welche Lebensmittel sollte man also vermeiden ?

Auch beim Verzehr von Lebensmitteln die Nickel enthalten, können allergische Reaktionen auftreten welche dann evt. zu einer Verstärkung der Erkrankung auf der Haut führen können. Die Symptome unterscheiden sich von denen auf der Haut, es entwickeln sich oft unterschiedliche Beschwerden die auf den Nickelgehalt in Lebensmitteln zurück zu führen sind. Es kann dann zu Magen und Darmbeschwerden, Juckreiz, sowie körperlichem Unwohlsein bis hin zu Depressionen kommen. Man sollte also seine Ernährung umstellen um seine Gesundheit nicht zu gefährden.

In diesen Lebensmitteln kann Nickel enthalten sein:

  • Getreidevollkornprodukte zb. Roggen, Buchweizen Gerste, Mais, Sojamehl und Weizen somit dann auch Brot, Brötchen, Gebäck, Torten, Backmischungen, Backpulver, Schokolade und Natur-Reis
  • Fisch: Hering, Hecht, Bückling, und weiteren Meeresfrüchten wie zb. Muscheln, Schnecken und Krebsen.
  • In Fleisch: zb. Rinderleber
  • Milchprodukte: Käse, Quark, Molkepulver
  • Gemüse: Erbsen, Bohnen, Soja, Brokkoli, Getreidekörner, Spargel, Zwiebeln, Meerrettich Wirsingkohl, Grünkohl, Pilze, Mais, Tomaten, Spinat, Kopfsalat
  • Obst: Erdbeeren, Süßkirschen, Himbeeren
  • Getränke: Alkoholische Getränke aus Weizen wie zb. Bier, Kornbrand oder auch Wein. Nichtalkoholische Getränke wie Kakao und Kaffee

Die Auflistung ist sicher nicht komplett, Betroffene sollten bei ihrem Arzt nach einer vollständigen Liste aller Lebensmittel fragen die Nickel enthalten. Auch eine nickelarme Diät, sollte von einem Arzt überwacht werden da auf viele der wichtigen Lebensmittel verzichtet werden muss und somit Mangelerscheinungen auftreten können.

Die Nickelallergie ist nicht Heilbar !

Die Nickelallergie ist leider bis heute nicht heilbar, man kann ihre Folgen nur vermeiden indem man den Allergieauslöser, bzw. das Nickelallergen meidet. Man sollten also darauf achten ob Kleidungsstücke mit Knöpfen oder Reißverschlüssen, Reaktionen auf der Haut auslösen. Auch Schmuck sollte vermieden werden, im Prinzip ist auf alles zu verzichten was Nickel enthalten kann. Ist eine Reaktion bereits eingetreten, kann der Arzt diese durch Behandlung mit Salben und Cremes an den betroffenen Hautstellen behandeln.

Tipps für Nickelallergiker

  • Kontakt mit nickelhaltigen Materialien vermeiden zb. Schmuck, Gürtel etc. auch auf Piercings sollte man verzichten.
  • Schutzmaßnahmen wenn man den Kontakt nicht meiden kann, zb. Schutzhandschuhe tragen.
  • Auch Berufe bei denen oft Kontakt mit Nickel erforderlich ist sollten vermieden werden, zb.  der Friseurberuf, der Juwelier oder Uhrmacher sowie  Kassierer die oft mit Geld in Kontakt kommen. Auch Medizinische berufe wie Optiker oder Zahnärzte haben Kontakt mit nickelhaltigem Material.
  • Bei Tattoos sollte man darauf achten das keine Farben verwendet werden in denen Nickel enthalten ist.
  • Vom Arzt einen Diätplan erstellen lassen in dem das Allergen vermieden wird.

Wer den Verdacht hat das ein Schmuckstück oder Metall in der Kleidung die Hautreaktion auslöst kann sich in der Apotheke einen Nickeltest besorgen. Der Test enthält eine Flüssigkeit welche auf das verdächtige Stück aufgetragen wird und man kann dann erkennen ob Nickel enthalten ist. Wer sich mit der Nickelallergie auseinander setzt und die wichtigsten Punkte beachtet wird im Alltag gut und Gesund mit der Nickelallergie leben können.