Pflanzliche Alternativen zu Medikamenten

Die besten pflanzlichen Alternativen bei Medikamentenunverträglichkeiten

Gegen vielerlei Beschwerden helfen Antihistaminika meist zuverlässig. Von einigen Menschen werden die üblichen Anti-Allergiemittel aber nicht vertragen. Auch Medikamente zur Linderung von Unverträglichkeiten können Nebenwirkungen hervorrufen, die bei jedem Betroffenen unterschiedlich stark ausgeprägt sein können. Besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt eine alternative Therapie Ihrer Überempfindlichkeitsreaktion, wenn Sie unter störenden Nebenwirkungen der Arzneimittel leiden. Häufig werden pflanzliche Präparate weitaus besser vertragen. Sind keine chemischen Wirkstoffe zugesetzt, rufen pflanzliche Arzneimittel in der Regel keine unerwünschten Nebenwirkungen hervor. Besteht gegen einen pflanzlichen Wirkstoff allerdings eine Unverträglichkeit, kann ein natürliches Medikament gegen die Symptome einer Allergie nicht eingenommen werden.

Muss ein medizinisch verordnetes Arzneimittel von einem Allergiker regelmäßig eingenommen werden, können natürliche Öle sanft dabei unterstützen, eventuelle Begleiterscheinungen zu lindern. Bei einer schweren Nahrungsmittelunverträglichkeit, bei der die oberen Atemwege bedrohlich anschwellen können oder in anderen schwerwiegenden Akutsituationen sollten Sie sich umgehend in medizinische Behandlung begeben. Auch nach einem Insektenstich kann es zu einer lebensbedrohlichen Abwehrreaktion des Körpers kommen, Kinder sind ebenso betroffen wie Erwachsene. Nur eine sofort eingeleitete Ersthilfe kann in derartigen Situationen Abhilfe schaffen.

Ganzen Artikel lesenPflanzliche Alternativen zu Medikamenten

Allergien und Reflux

Starke Allergie-Beschwerden: Leiden Sie unter stillem Reflux?

Reflux Allergie
Bild von Mojca JJ auf Pixabay

Fließt der Speisebrei inklusive Magensäure vom Magen zurück in die Speiseröhre, wird dies als Reflux bezeichnet. Die Magensäure greift Ihre Schleimhäute und Ihre Speiseröhre an. Entsteht kein Sodbrennen, so wird die Erkrankung „Stiller Reflux“ genannt. Dieser bleibt oftmals unbemerkt, jedoch schadet er der Speiseröhre. Zudem kann ein stiller Reflux Allergien verstärken und sogar neue Allergien auslösen.

Allergien und Reflux

Produziert Ihr Körper zu viel Magensäure oder funktioniert der Schließmuskel nicht einwandfrei, kann dies zu einer Reflux-Erkrankung führen. Der Speisebrei und die Magensäure gelangen zurück in die Speiseröhre. Dies kann zu Entzündung bis hin zum Speiseröhrenkrebs führen. Normalerweise macht ein lästiges Sodbrennen auf dieses Leiden aufmerksam. Bei einem stillen Reflux entfällt dieses Symptom jedoch.

Andere typische Symptome lassen sich oftmals schwer von einer Allergie unterscheiden. Halsschmerzen, Heiserkeit und Schluckbeschwerden weisen oftmals auf eine Unverträglichkeit hin. Vor allem für Personen mit Lebensmittelallergien ist der Unterschied schwer herauszufiltern.

Zudem kann ein stiller Reflux neue Allergien auslösen. So kommt es in Folge einer Reflux-Erkrankung häufig zu allergischem Asthma. Auch bereits entstandene Allergien können verstärkt werden. Die Magensäure reizt die Schleimhäute. In Folge dessen schwellen die Schleimhäute an und entzünden sich. Allergien führen zu weiterem Anschwellen, wodurch es im schlimmsten Fall zur Luftnot kommt.

Ganzen Artikel lesenAllergien und Reflux

Cannabinoide helfen Allergikern

So können Cannabinoide bei Allergien helfen

Es existieren zahlreiche Allergien, die vielen Menschen Probleme bereiten und das sowohl körperlich als auch psychisch. Allergien können dabei gegen unterschiedliche Stoffe entwickelt werden, sodass sich Betroffene ganz klar einschränken müssen. Dazu gehören unter anderem Tierhaare, Pollen und Schimmel sowie Hausstaub und Co. Des Weiteren spielen bei den Allergien auch die Umweltfaktoren eine sehr große Rolle. So gibt es viele Patienten, die saisonale Allergie-Symptome habe, wie es zum Beispiel beim Heuschnupfen der Fall ist. Egal, um welche Art von Allergie es nun geht, Cannabinoide können dabei helfen, bei den Betroffenen eine Linderung hervorzurufen.

Cannabinoide für Allergiker
Quelle: https://pixabay.com/photos/cbd-hanf-hemp-weed-cannabis-4349287/ Autor: CBD-Infos-com / 1 image

Ganzen Artikel lesenCannabinoide helfen Allergikern

Hitzepickel oder Allergie ?

Hitzepickel oder Allergie, wie erkennt man den Unterschied ?

Hitzepickel oder Allergie

Hitzepickel oder Allergie ? Was ist ist der Unterschied und woran erkennt man ob man allergisch reagiert oder nur die Schweißdrüsen verstopft sind ?
Es ist mal wieder Sommer und die Temperaturen in Deutschland steigen wieder annähernd gegen 40 Grad. Bei solch hohen Temperaturen klagen viele über Hitzepickel, Hautausschlag, Pusteln, Pickelchen und Bläschen, aber nicht immer ist eine Sonnenallergie der Grund für den Hautausschlag. Häufig bilden sich kleine mit Wasser gefüllte Pusteln oder Papeln welche zudem stark jucken oder brennen, viele denken sofort an eine Sonnenallergie, zumeist sind das aber nur relativ harmlose Hitzepickel (Milaria). Wie erkennt man den Unterschied zwischen Hitzepickel und allergischer Reaktion ?

Hautausschläge, Pusteln und Bläschen sind häufig Symptome für eine allergische Reaktion, der sogenannten Sonnenallergie, allerdings treten viel häufiger die harmlosen Hitzepickel auf welche ähnlich aussehen können. Der größte Unterschied zwischen beiden ist der Auslöser für die Reaktion der Haut. Bei einer Sonnenallergie werden die Pickelchen durch eine Reaktion auf das Sonnenlicht ausgelöst, Hitzepickel entstehen weil die Schweißdrüsen verstopfen.

Ganzen Artikel lesenHitzepickel oder Allergie ?

Viagra Allergie

Kann Viagra Allergien auslösen ? Symptome, Ursachen und Tipps

Gibt es eine Viagra Allergie? Auch Medikamente wie Potenzmittel können allergische Symptome auslösen, Tipps und Infos für Allergiker mit Erektiler Dysfunktion.

Viagra Allergie

Allergische Reaktionen auf Viagra und andere Potenzmittel sind nicht so selten wie man denkt. Nach Angaben des Herstellers Pfizer treten Allergien gegen Viagra bei 1 von 100 Patienten auf und das natürlich genau dann wenn man sie am allerwenigsten erwartet. Verschrieben wird Viagra gegen die Erektile Dysfunktion (Potenzschwäche), ein Thema worüber Mann nicht gerne spricht. Allergiker sollten sich aber darüber Informieren. Schließlich hat Impotenz, wie die Erektile Dysfunktion umgangssprachlich heißt, mit Versagen zu tun.

Impotenz ist im Übrigen kein Thema des Alters. Auch jüngere Männer leiden darunter. Die Ursachen können höchst unterschiedlicher Natur sein. Sie reichen von Stress über psychische Probleme bis zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes. Immer mehr Männer versuchen das Problem mit Medikamenten zu behandeln, dazu gehören die sogenannten Potenzpillen wie zb. Viagra, allerdings sind diese für Allergiker nicht ganz ungefährlich.

Ganzen Artikel lesenViagra Allergie

Was hilft bei Ausschlag durch Sonnenallergie ?

Was hilft wirklich bei Sonnenallergie Ausschlag ?

Was hilft bei einem Ausschlag durch die Sonnenallergie und kann man der Sonnenallergie Vorbeugen? Medikamente, Hausmittel und Tipps.

Sonnenallergie, Urlaub, StrandGerade in den Monaten Juni, Juli und August ist die Sonneneinstrahlung am stärksten und aktuell steigen die Temperaturen wieder gegen 40 Grad. Die Hitzewelle hat Deutschland im Griff und oft lässt sich die Hitze nur im Freibad oder am See aushalten. Auch die Ferienzeit naht und viele planen ihren Urlaub im sonnigen Süden.

Allerdings leiden zwischen 10-20% der Bevölkerung unter einer Sonnenallergie. Die Allergie macht sich oft durch einen jucken Hautausschlag bemerkbar. Wem auch die Vorbeugung durch Calcium und Vitamin-D nicht geholfen hat und jetzt einen Hautausschlag bekommt benötigt Medikamente oder Hausmittel welche gegen den Hautausschlag helfen.

Ganzen Artikel lesenWas hilft bei Ausschlag durch Sonnenallergie ?

Schimmelallergie durch feuchte Keller

Feuchte Keller sind oft die Ursache von Schimmel welcher Allergien auslösen kann

Schimmel im Keller kann Allergien auslösen, hier kann eine fachgerechte Sanierung des feuchten Kellers helfen. Tipps für Schimmelpilz Allergiker.

Schimmelpilze im feuchtem Keller

Schimmel im Keller ist ein ernst zu nehmendes Problem und sollte daher auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden. Vor allem dann, wenn Sie sich regelmäßig im Keller aufhalten, drohen beim Einatmen von Schimmelsporen gesundheitliche Risiken. Schimmel kann Allergien auslösen und Allergiker welche bereits unter einer Allergie gegen Schimmelpilze leiden, sollten natürlich die Bildung von Schimmel in den Wohnräumen oder dem Keller vermeiden.

Schimmelpilze im Haus können verschiedene allergische Symptome auslösen, Husten und Schnupfen gehören dabei noch zu den harmlosen Symptomen. Ständiger Kontakt mit Schimmelsporen kann auch zu schweren Erkrankungen führen und sogar allergisches Asthma auslösen. Hier finden Sie wichtige Infos zur Schimmelpilzallergie. Damit gar nicht erst eine Allergie oder andere Erkrankungen entstehen sollte man den Schimmel beseitigen sobald man diesen bemerkt.

Schimmel bildet sich oft in Räumen welche schlecht durchlüftet und Feucht sind. Gerade in älteren Kellern welche häufig Feucht sind bildet sich oft Schimmel welcher nicht nur die Bausubstanz schädigt sondern auch für den Menschen schädlich sein kann. Auch gelagerte Dinge wie Möbel und Co. können durch den Schimmel einen Schaden nehmen. Wenn alles nichts mehr hilft, dann wird eine Sanierung des Kellers notwendig, um den Schimmel endlich loszuwerden.

Ganzen Artikel lesenSchimmelallergie durch feuchte Keller

Operation Allergie

Allergien bei Operationen, Ursachen und Tipps für Allergiker

Allergien und allergische Reaktionen während Operationen, Ursachen, Infos und Tipps für Allergiker mit Allergien welche operiert werden müssen. 

Allergie bei OperationenFast jeder Mensch muss sich mindestens einmal im Leben einer Operation unterziehen. Risiken einer Narkose werden durch den Narkosearzt vorab mit dem Patienten besprochen. Hierbei werden Patienten auf eventuelle Vorerkrankungen befragt und Nebenwirkungen durch das Narkosemittel besprochen. Ebenso gilt es vor der Operation die Gefahren dieser mit  dem Patienten zu klären. Erst wenn Patienten mit dem Eingriff einverstanden sind, der Narkosearzt/die Ärztin alle Nebenwirkungen und Risiken besprochen hat, wird die OP durchgeführt.

Allerdings denken die meisten Patienten nicht daran, eventuelle Allergien anzusprechen oder wissen nicht, das sie allergisch auf bestimmte Substanzen sind. Die Dunkelziffer der Narkose Allergie ist hierdurch sehr hoch, da Komplikationen in der Regel erst einmal nicht auf die Narkose zurückgeführt werden. Besonders für Allergiker jeglicher Art ist es wichtig mit dem Arzt vorab eventuell mögliche allergische Reaktionen auf Allergene abzuklären.

Bei fast Jeder Operation können Allergien auftreten

Ganz gleich ob Sie in einem Krankenhaus in Berlin, der Zahnbehandlung in München oder der Schönheitschirurgie Hannover behandelt werden, es ist wichtig vor einer Operation das Risiko einer allergischen Reaktion abzuklären. Bei fast jeder Operation ganz gleich ob man beim Zahnarzt nur eine örtliche Betäubung erhält oder bei einer Schönheits Operation in Vollnarkose gelegt wird, es besteht immer die Gefahr einer allergischen Reaktion.

Ganzen Artikel lesenOperation Allergie

Insektengiftallergie

Allergische Reaktionen auf Insektenstiche

Insektengiftallergie

In den Frühjahrs- und Sommermonaten sind Allergiker nicht die einzigen, die sich vor Bienen, Wespen und anderen Insekten hüten müssen. Ihre Stiche verursachen auch bei nicht-allergischen Personen schmerzhafte Schwellungen und Juckreiz. Die Proteine im Gift aktivieren zudem das Immunsystem bei Allergikern. Allergische Reaktionen werden am häufigsten durch die Stiche von koloniebildenden Hautflüglern ausgelöst. Dazu gehören Bienen, Hummeln, Wespen, Hornissen und Ameisen. In Europa ist die Gattung Vespula für einen großen Teil der allergischen Reaktionen verantwortlich. Im Gegensatz zu den Wespen der Gattung Dolichovespula sind Vespula-Wespen Fleischfresser. Dadurch kommen sie oft mit der menschlichen Bevölkerung in Berührung, zum Beispiel mit Menschen, die im Freien essen.

Auslöser von Insektengiftallergien

Allergische Reaktionen auf Insektengifte werden durch Proteine im Gift ausgelöst. Während Bienenstiche vor allem im Frühjahr und Sommer auftreten, sind Wespen im Sommer und Herbst aktiv. Beide Arten stehen häufig in Kontakt mit Menschen, zum Beispiel bei Picknicks oder auf blühenden Wiesen und es ist schwierig, sich vor den Plagegeistern zu schützen. Hornissen- und Hummelstiche kommen seltener vor. Zu den Risikofaktoren für schwere allergische Reaktionen auf Insektengift zählen ein höheres Alter (über 40 Jahre), Herz-Kreislauf-Erkrankungen, allergisches Asthma, Mastozytose und eine schwere allergische Reaktion auf einen Insektenstich in der Vergangenheit.

Ganzen Artikel lesenInsektengiftallergie

Ernährungstipps für Allergiker

Mit der richtigen Ernährung Allergien lindern – 5 Tipps und Tricks für Allergiker!

5 Ernährungstipps für Allergiker

In Deutschland leidet circa jeder Zweite an einer Reihe verschiedener Allergien. Dabei ist die wohl verbreitetste Allergie die Pollenallergie. Aber auch Allergien gegen Chlor, Smog und bestimmte Nahrungsmittel sind keine Einzelschicksale mehr in Deutschland. Die Symptome der Allergien können sich dabei von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark auszeichnen. Während einige Menschen lediglich unter tränenden Augen und Niesreizen leiden, kann es im schlimmsten Fall zu Hautreizungen oder sogar Atembeschwerden kommen.

Der Markt für Allergiker hält dabei mittlerweile schon eine Reihe von verschiedenen Präparaten bereit, die die Symptome unterschiedlicher Allergien lindern können. Doch müssen es nicht pharmazeutische Helfer im Alltag sein, die allergische Reaktion eindämmen oder vollständig blockieren können. Auch mit der richtigen Ernährung kann es gelingen verschiedenste Allergien deutlich abzumildern und für eine verbesserte Vitalität zu sorgen. Aus diesem Grund haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber mit 5 hilfreichen Tipps und Tricks für Allergiker zusammengestellt. Dabei erhalten Sie einen Überblick von verschiedenen Lebensmittel, die dafür sorgen können allergische Symptome besser in den Griff zu bekommen.

Ganzen Artikel lesenErnährungstipps für Allergiker