Esskastanien Allergie

Esskastanien Allergie: Symptome und Tipps zur Allergie gegen Maronen

Die Esskastanien Allergie oder auch Maronen Allergie und Ihre Symptome sind relativ selten, aber es können Kreuzreaktionen zu anderen Früchten auftreten.


Die Esskastanie wird im Herbst geerntet und ist eine beliebte Beilage zu vielen Gerichten, leider haben manche Menschen auch eine Allergie gegen die Esskastanie. Auch wenn die Esskastanien Allergie recht selten ist kann es zu Kreuzreaktionen gegen andere Allergene kommen. In der Regel treten allergische Symptome nur nach dem Verzehr von Esskastanien auf, Reaktionen auf die Pollen sind sehr selten können aber auch vorkommen.

Die Esskastanie oder auch Edelkastanie gehört zu den Buchengewächsen (Fagaceae) die Früchte der Bäume sind Nüsse welche auch als Maronen oder Maroni bekannt sind, welche in Deutschland im Herbst reifen. Esskastanie Maronen AllergieUrsprünglich kommt die Edelkastanie aus Asien und wird schon seit Jahrhunderten in Europa angebaut. Die Esskastanie gehörte früher zu den Grundnahrungsmitteln und konnte frisch, getrocknet, roh oder geröstet und gekocht werden, sie wurden aber auch zu Mehl verarbeitet. Esskastanien sind oft Beilage zu Wild oder Geflügelgerichten, das Mehl wird aber auch für Brot (Glutenfrei) und zum andicken von Suppen verwendet.

In Deutschland werden die Maronen hauptsächlich in Süddeutschland angebaut, generell gedeihen die Bäume aber in allen Mittleren Regionen Europas und man findet sie gerade im Herbst oft beim Obst im Supermarkt. Kastanienmehl findet man zumeist im Reformhaus, am häufigsten werden die Maronen im Ofen oder auf dem Grill geröstet und direkt gegessen.

Eine Esskastanien Allergie an sich ist relativ selten, allerdings gibt es Kreuzreaktionen die mit dem Latex-Frucht-Syndrom in Verbindung gebracht werden. Die Allergie entwickelt sich zumeist erst nach einiger Zeit wenn unser Immunsystem für das Allergen sensibilisiert wurde. Das Immunsystem bildet Abwehrstoffe welche dann die typischen Symptome einer Lebensmittelallergie auslösen können. Es kommt dabei meistens zu Oralen Symptomen. Reaktionen auf Pollen sind möglich aber sehr selten, die Blütezeit der Esskastanie ist von Juni bis Juli.

Esskastanien Allergie Symptome

Die Symptome einer Allergie gegen Esskastanien treten zumeist direkt nach dem Verzehr auf und es kommt dabei zumeist zu oralen Symptomen:

  • Jucken im und am Mund, Lippen, Zunge und Rachen
  • Anschwellen der Schleimhäute in Mund und Nase
  • Hautjucken, Pusteln, Pickel und Hautrötungen, Dermatitis
  • Magenbeschwerden, Unwohlsein, Durchfall und Erbrechen
  • In seltenen Fällen, ist auch ein allergischer Schock möglich

Wer diese Symptome nach dem Verzehr von Maronen bzw. Esskastanien bei sich feststellt sollte einen Arzt bzw. Allergologen aufsuchen. Der Allergologe kann anhand eines Allergietests feststellen welche Allergene die Symptome auslösen und dann eine geeignete Therapie einleiten.

Bei der Esskastanien-Allergie wird oft ein IgE Antikörpertest (Bluttest) durchgeführt. Bei einer Nahrungsmittelallergie gegen Esskastanien kann aber auch ein Provokationstest durchgeführt werden. In jedem Fall sollte ein Allergologe zu Rate gezogen werden um das Allergen zu identifizieren. Auch Kreuzallergien sollten überprüft werden da auch Sofortreaktionen auf andere Früchte oder Nüsse auftreten können.

Kreuzallergien zu Esskastanien

Zur Esskastanie sind einige Kreuzallergien bekannt welche dem Latex Frucht Syndrom zugeordnet werden, es können also Reaktionen auf  BananeKiwi, Mango oder Maracuja, Papaya und Ananas auftreten. Auch heimische Arten wie Pfirsich und Aprikose können allergische Reaktionen auslösen.

Man ist gegen Esskastanien/Maronen Allergisch, was kann man tun ?

Hat der Arzt festgestellt das man eine Allergie gegen die Esskastanie entwickelt hat, sollte man komplett auf den Verzehr von Maronen verzichten. In einigen Lebenmitteln wird auch Kastanienmehl verarbeitet, man sollte also die Inhaltsangaben überprüfen und auch im Restaurant sollte man nach den Zutaten in den Gerichten fragen.

Bei akuten Reaktionen auf Esskastanien sollte man einen Arzt aufsuchen zumeist werden allergische Reaktionen mit Antiallergika behandelt welche man auch Rezeptfrei in der Apotheke kaufen kann. Man sollte aber in jedem Fall vorher einen Allergologen befragen welche Medikamente bei einer Kastanienallergie geeignet sind. Auch Allergietabletten oder Allergiesalben können Nebenwirkungen haben. Allerdings wird die Allergie gegen Esskastanien mit diesen Medikamenten nicht geheilt, es werden nur die Symptome unterdrückt.

Ob eine Immuntherapie (Desensibilisierung) gegen die Allergie möglich ist sollte man ebenfalls bei seinem Arzt hinterfragen. In der Regel kann man aber durch den Verzicht auf Esskastanien sehr gut mit der Allergie leben.

Auch interessant für Allergiker