Cashew Allergie

Cashewkern Allergie: Symptome, Kreuzallergien, Bilder und Tipps

Informationen zur Cashewkern Allergie und ihren Symptomen, es bestehen zudem einige Kreuzallergien zu Cashewnüssen, Tipps für Allergiker.


Cashewkerne sind sehr beliebt als Snack und man findet sie in vielen Saucen und Salaten, Allergiker sollten allerdings aufpassen, die beliebten Cashewkerne haben ein relativ hohes Allergen Potential. Gerade bei Menschen mit Nussallergien kommt es häufig auch zu einer allergischen Reaktion auf die Cashewkerne da es einige Kreuzallergien zur Cashewnuss gibt. Wer also nach dem Verzehr von Cashewkernen allergische Symptome wie jucken am Mund oder Hautausschlag bemerkt könnte an einer Cashewkern Allergie leiden oder auf andere Nüsse allergisch sein.

Die Cashewkerne sind die Früchte des Cashewbaumes der zur Familie der Sumachgewächse (Anacardiaceae) gehört. Entdeckt wurde der Baum in Südamerika, er wächst in tropischem Klima und kann eine Höhe von bis zu 12 Metern erreichen.

Cashew Kerne Allergie

Die Cashewfrucht ist Nierenförmig und hängt an einem verdickten Stiel der auch Cashewapfel genannt wird, aus dem Cashewapfel wird Saft und Cashewmarmelade hergestellt. Die Nüsse bzw. Kerne werden aus der Frucht gewonnen, die Schale enthält ein giftiges Öl (Cardol) welches allerdings durch erhitzen unschädlich gemacht wird. Daher gelangen bei uns nur die gerösteten Cashewnüsse in den Handel.

Cashews werden aber nicht nur gegessen, aus dem Öl der Cashewschalen werden auch andere Produkte hergestellt, es dient als Holzschutz gegen Insekten und wird auch zu Harzen und Gummi verarbeitet.

Eine Allergie gegen Cashewkerne entsteht erst wenn unser Immunsystem für das Allergen sensibilisiert wurde, das geschieht zumeist durch den Verzehr von Cashewnüssen oder Speisen in denen die Kerne enthalten sind. Das Immunsystem erkennt die Cashew Allergene als Angreifer und bildet daraufhin Abwehrstoffe welche dann die typischen Symptome einer Lebensmitteallergie auslösen können. Bei Menschen mit Kreuzallergien zur Cashewnuss können aber auch Sofortreaktionen auftreten.

Cashew Allergie Symptome

Die Symptome einer Allergie gegen Cashewkerne entsprechen denen einer Lebensmittelallergie, es kann aber auch zu Kontaktallergien kommen wenn man mit den Pflanzen in Kontakt kommt zb. bei der Ernte oder der Weiterverarbeitung. Allergische Reaktionen auf die Cashewkerne sind zwar relativ selten, allerdings treten die Symptome oft sehr heftig auf und sind mit denen von Erdnüssen vergleichbar, schon kleinste Mengen können heftige allergische Reaktionen auslösen.

  • Cashewkern Allergie Hautausschlagallergischer Schnupfen, Jucken der Nase
  • Jucken in Mund und Hals, anschwellen der Schleimhäute, Halsschmerzen
  • Atemnot, Atembeschwerden
  • Hustenreiz, trockener Husten, Reizhusten
  • Hautreizungen, Hautrötungen, Hautausschlag, Pickel, Pusteln, Ekzeme
  • Bei empfindlichen Menschen kann ein allergischer Schock auftreten der sogar zum Tod führen kann

Wer solche Symptome nach dem Verzehr von Cashewkernen bemerkt sollte umgehend einen Arzt aufsuchen. Schon kleine Mengen des Cashew Allergens können sehr heftige Symptome bis hin zum allergischen Schock auslösen. Der Arzt kann mit einem Allergietest feststellen ob man tatsächlich auf Cashews reagiert und dann eine Therapie einleiten.

Bei der Cashewkern Allergie wird zumeist der Pricktest verwendet, aber auch ein IgE Antikörpertest kann durchgeführt werden. Bei einer Nahrungsmittelallergie gegen Cashews kann alternativ auch ein Provokationstest durchgeführt werden. Man sollte allergische Reaktionen auf Cashewkerne nicht auf die leichte Schulter nehmen und in jedem Fall einen Allergologen aufsuchen, auch Menschen mit anderen Nussallergien sollten sich auf Cashewnüsse testen lassen da es Kreuzallergien gibt.

Cashewkern Kreuzallergien

Zur Cashewallergie gibt es einige Allergien die Kreuzreaktionen auslösen können. Auch Menschen mit einer Allergie gegen Pistazien sowie Erdnüsse können Kreuzreaktionen auf die Cashewnüsse zeigen. Tatsächlich gehören aber weder Pistazien noch Erdnüsse zur Pflanzenfamilie der Nüsse, auch die Cashewnuss ist tatsächlich keine Nuss sondern gehört zu den Sumachgewächsen zu denen auch die Pistazie gehört. Trotzdem werden die Kerne dieser Pflanzen oft als Nüsse bezeichnet. Auch Allergiker die auf Birkenpollen oder Äpfel reagieren sollten darauf achten ob es beim Verzehr von Cashews zu unerwarteten Reaktionen kommt.

Ich habe eine Allergie gegen Cashewkerne, was hilft ?

Hat die Diagnose durch den Allergietest eine Cashewallergie ergeben, sollte das Allergen in jedem Fall vermieden werden. Das ist aber nicht ganz so einfach da in vielen Speisen auch Cashewnüsse verarbeitet werden. Die Cashewnüsse sind nach Lebensmittelrecht Kennzeichnungspflichtig und sollten in den Inhaltsangaben aufgelistet sein. Aber auch bei Lebensmitteln die an sich keine Cashews enthalten haben oft den Vermerk, „Kann spuren von Nüssen enthalten“ Wobei oft nicht klar ist welche Nüsse gemeint sind. Mit diesem verweis wird drauf Hingewiesen das zb. Maschinen bei der Verarbeitung auch mit Cashew Nüssen in Kontakt gekommen sein können, aufgrund des hohen Allergenpotentials sollte man diese Produkte ebenfalls meiden.

Am wichtigsten ist das ein Allergologe genau festgestellt hat wogegen man reagiert und welche Kreuzallergien evt. bestehen.  Wer weiß worauf er allergisch reagiert kann anhand der Inhaltsangaben auf den Lebensmitteln sehr genau sehen ob diese ungefährlich sind. Auch ein Ernährungsberater kann helfen und einen Diätplan erstellen in dem Cashewkerne vermieden werden.

Bei akuten Symptomen einer Cashewnuss Allergie werden vom Arzt zumeist Antiallergika verschrieben, zumeist sind das Antihistaminika (Allergietabletten)  aber auch Salben welche Kortison enthalten werden oft für Hautreaktionen wie Hautausschlag, Pickel oder Pusteln verschrieben.  Bei starkem Husten oder allergischem Asthma wird oft ein Atemwegsspray (Aerosol) verschrieben. Der Arzt kann bei besonders gefährdeten Allergikern auch ein Notfallset zusammenstellen, welches im Notfall sofort verwendet werden kann. Allerdings können diese Medikamente die Allergie nicht heilen sondern bekämpfen nur die Symptome, langfristig können einige Allergien nur durch eine Immuntherapie behandelt werden.

Ob eine Desensibilisierung gegen Cashews sinnvoll und möglich ist sollte mit einem Allergologen besprochen werden, bei vielen anderen Allergien ist diese Behandlung bereits möglich. Bei einer Desensibilisierung werden dem Allergiker über einen langen Zeitraum kleine Mengen des Allergens verabreicht damit sich das Immunsystem an das Allergen gewöhnen kann. Mit der Zeit gewöhnt sich das Immunsystem evt. an das Allergen und es treten weniger Beschwerden auf oder die allergischen Symptome verschwinden sogar ganz.

Auch interessant für Allergiker