Insulinallergie

Insulinallergie: Symptome, Ursachen, Behandlung und Tipps für Diabetiker

Informationen und Tipps für Diabetiker mit einer Insulinallergie, welche Symptome treten auf, was ist eine Allergie gegen Insulin und wie wird Sie behandelt. Eine Insulinallergie kommt sehr selten vor, allerdings gibt es ca. 1,5 Millionen Diabetiker in Deutschland welche sich regelmäßig Insulin spritzen müssen. Daher sind allergische Reaktionen relativ häufig. Das liegt in der Regel aber nicht am Insulin sondern an Zusatzstoffen in der Insulinlösung. Diabetiker reagieren nach der Injektion von Insulin mit Hautausschlägen, Rötungen oder Schwellungen an der Einstichstelle. Hier finden Sie Infos zur Insulinallergie und den Ursachen allergischer Symptome mit Tipps für Diabetiker.

Was ist eine Insulinallergie ?

InsulinallergieBei einer Allergie gegen Insulin reagiert das Immunsystem auf das Insulin oder einen der Begleitstoffe in der Insulinlösung und erkennt diesen eigentlich ungefährlichen Stoff als Angreifer. Es bildet daraufhin Abwehrstoffe bzw. Antikörper welche die Produktion und Ausschüttung von Histamin auslösen. Das Hormon Histamin ist dann für die allergischen Symptome verantwortlich.

Hochreines Insulin verursacht nur selten eine Reaktion des Immunsystems, Insulin kann aber noch andere Begleitproteine, Verzögerungsstoffe, Stabilisatoren oder Desinfektionsmittel enthalten.

Insulin wurde früher aus der Bauchspeicheldrüse von Tieren gewonnen, Heute wird es Industriell mit E.coli-Bakterien hergestellt. Auch wenn Insulin bei der Herstellung mehrfach gereinigt wird können sich noch andere Stoffe in der Lösung befinden welche allergische Symptome auslösen.

Insulinallergie Symptome


Die Symptome einer Allergie treten zumeist schon kurz nach der Injektion auf, verzögerte Reaktionen sind relativ selten können aber auch vorkommen. Zumeist treten die Symptome direkt an den Einstichstellen auf. Die Symptome der Insulinallergie werden den Medikamenten Allergien zugeordnet.

  • Hautausschlag, Hautrötungen
  • Pickel, Pusteln und Bläschen, starker Juckreiz
  • Schmerzen und Schwellungen an der Einstichstelle
  • Sehr selten kommt es zu Atemnot, Kreislaufbeschwerden, allergischem Schock

Wer solche Symptome nach der Insulin-Injektion bemerkt oder ein neues Insulinpräparat verwendet hat sollte einen Arzt aufsuchen. Am besten nimmt man dann das verwendet Insulin mit. Der Arzt kann anhand von Allergietests feststellen ob tatsächlich eine Allergie gegen das Insulin oder einen der Inhaltsstoffe in der Insulinlösung vorliegt.

Insulin Allergie Test

Am besten sucht man ein Diabeteszentrum auf oder sucht sich einen Allergologen der auch auf Diabetes spezialisiert ist. Zumeist wird bei einem Allergietest ein Bluttest verwendet bei dem man das Blut auf Antikörper gegen Insulin oder einen der Zusatzstoffe untersucht. Hierbei wird nach IgE Antikörpern gegen den jeweiligen Stoff gesucht welche sich durch die Sensibilisierung des Immunsystems gebildet haben.

Insulinallergie Behandlung

Wurde durch den Arzt festgestellt worauf man reagiert hat kann eine Insulinlösung verwendet werden welche das Allergen nicht enthält. Liegt tatsächlich eine Allergie gegen reines Insulin vor sollte man das weitere Vorgehen mit einem Spezialisten besprechen. Bei einer Typ-1-Allergie (IgE) auf Insulin werden orale Antidiabetika oder eine Desensibilisierung empfohlen. Wird beim Test Insulin-spezifisches IgG mit signifikanter Bindung gefunden, können orale Antidiabetika, Insulinanaloga oder eine kontinuierliche Insulininfusion eventuell helfen. In jedem Fall sollte ein Spezialist die Behandlung nach eingehender Untersuchung einleiten und überwachen.

Akute Symptome einer allergischen Reaktion der Haut an der Einstichstelle lassen sich zumeist mit einer Cortisonsalbe behandeln. Das Kortison lässt die Schwellung abklingen und auch der Juckreiz lässt dann schnell nach.

Treten andere Symptome auf wie zb. Hautausschlag am ganzen Körper oder es kommt zu Kreislaufproblemen oder sogar Atemnot sollte man umgehend einen Notarzt rufen. Im Notfall wird dann vom Arzt zumeist Adrenalin und ein Antihistaminikum gespritzt.

Hinweis zu den Informationen für die Insulinallergie

Die Informationen auf unserer Seite wurden auf vertrauenswürdigen Quellen im Internet recherchiert und auch für nicht Mediziner verständlich aufbereitet. Die Informationen welche von uns gesammelt wurden dürfen nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch anerkannte Ärzte betrachtet werden. Sie dienen auch nicht zur Selbstdiagnose sondern nur als Informationsquelle. In jedem Fall sollte bei einer Insulinallergie ein Arzt aufgesucht werden.

Bitte bewerte ob Dir der Artikel geholfen hat, Danke!
Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Auch interessant für Allergiker