Inhalator Allergie

Inhalator Allergie: Inhalatoren und Luftbefeuchter für Allergiker kaufen

Inhalator für Allergiker kaufen, bei welchen Allergien helfen Sie und was kosten die Geräte, welche Kosten übernimmt die Krankenkasse.


Bei vielen Allergien welche die Atemwege belasten kann das Inhalieren befreiend Wirken und die Schleimhäute beruhigen. Speziell bei Allergien welche die Atemwege belasten wie zb. Pollenallergien, der Hausstauballergien oder einer Inhalationsallergie kann eine Behandlung der Atemwege durch Inhalieren die Symptome lindern und abklingen lassen. Auch bei Erkältungen und Erkrankungen der Atemwege wird oft das Inhalieren empfohlen, allerdings sollten Allergiker drauf achten welche Wirkstoffe zum inhalieren verwendet werden und welche Geräte sinnvoll sind.

Bei Erkältungen werden oft Inhalationszusätze verwendet, welche beruhigend und schleimlösend in den Atemwegen wirken. Allergiker sollte allerdings drauf achten welche Wirkstoffe enthalten sind, bei Erkältungen werden oft ätherische Öle verwendet welche eine Allergie verschlimmern oder sogar erst auslösen können. Allergiker sollten daher immer drauf achten welche Wirkstoffe beim Inhalieren verwendet werden und ob evt. eine Allergie gegen einen der Stoffe vorhanden ist.

Wer beim Inhalieren ein Kribbeln oder Jucken in den Atemwegen verspürt oder Husten und Niesen muss sollte die Behandlung umgehend abbrechen. Wer weiß das er allergisch auf verschiedene Wirkstoffe reagiert sollte drauf achten das diese nicht in den Inhalationszusätzen enthalten sind. Empfohlen wird dann ein Inhalieren mit natürlichen Wirkstoffen wie zb. Kamille oder natürlichen Kräutern. Auch Salzlösung kann bei Erkrankungen der Atemwege helfen.

Inhalieren von Salzlösung bei Allergien

Eine Salzlösung befeuchtet die Schleimhäute und verhindert Trockenheit in Nase, Mund und Hals zudem wirkt sie abschwellend, schleimlösend. Das Inhalieren von Salzwasser hilft aber nicht nur bei einer Erkältung sondern auch bei Allergien. Durch das Inhalieren wird der Sekretfluss angeregt welcher dann die Allergene aus den Atemwegen spült, so werden die allergischen Symptome verringert und man kann wieder besser Atmen. Ein Inhalator kann also bei verschiedenen Allergien helfen die durch das eindringen der Allergene in die Atemwege ausgelöst werden, Inhalieren hilft also Allergikern mit Pollenallergie, Tierhaarallergie oder mit einer Hausstauballergie. Ein guter Inhalator kann die Behandlung unterstützen und die Symptome lindern.

Inhalation von Wirkstoffen und Aerosolen bei Allergien

Inhalator AllergieBei einigen Allergien werden zu Behandlung der Atemwege auch spezielle Medikamente verordnet. Neben der herkömmlichen Methode wie einem Topf mit Wasser und einem Tuch über dem Kopf kommen hier auch spezielle Inhalatoren und Vernebler zum Einsatz. Mit Hilfe der Inhalatoren werden Medikamente direkt in die Atemwege eingebracht, der Inhalator vernebelt zb. feines Pulver oder Flüssigkeiten welche dann über ein Mundstück direkt eingeatmet werden. Gerade bei asthmatischen Erkrankungen welche oft auch allergisch bedingt sind werden diese Geräte eingesetzt. Der Wirkstoff kann dann schnell in Bronchien und Lunge gelangen um schnellstmöglich zu helfen, fast alle Asthmatiker führen einen Inhalator ständig mit sich falls es zu akuten Problemen kommt.

Bei Kindern und Kleinkindern wird oft ein Chamber verwendet, diese Inhalatoren besitzen eine kleine Gesichtsmaske welche für Kinder besonders gut geeignet ist. Kleinkinder haben oft ein Problem damit das Medikament über ein Mundstück einzuatmen, hierbei hilft der Chamber, die Gesichtsmaske deckt Mund und Nase ab und das Medikament wird vollständig eingeatmet.

Bei Allergien welche langfristig auch zu Asthma führen können werden unterschiedliche Medikamente verordnet. Zu den Wirkstoffen gehören:

Beta-2-Sympathomimetika gelangen mit einem Inhalator als Aerosol oder Pulver direkt in die Bronchien und weiten die Atemwege. Es gibt kurz wirkende Beta-2-Sympathomimetika welche bei einem akuten Asthmaanfall verwendet werden und Wirkstoffe mit denen das Asthma dauerhaft behandelt wird um Anfällen vorzubeugen.

Anticholinergika hemmen Verkrampfungen der Bronchialmuskulatur und erweitern  ebenfalls die Atemwege. Allerdings wird mit den Anticholinergika nicht die Allergie behandelt sondern werden nur ergänzend zur Behandlung mit anderen Medikamenten verwendet wenn zb. Beta-2-Sympathomimetika aufgrund von Nebenwirkungen nicht verwendet werden können.

Cortisonspray soll Asthmaanfällen vorbeugen und die Entzündungen in den Lungen und Bronchien verringern. Die Wirkung der Wirkstoffe im Cortisonspray den sogenannten Glukokortikoiden setzt nur langsam ein und muss langfristig durchgeführt werden. Cortisonspray eignet sich daher nicht bei akuter Atemnot, es wird vorbeugend und zur dauerhaften Behandlung bei Asthma und Entzündungen in den Atemwegen verwendet.

Welche Inhalatoren gibt es ?

Das Inhalieren von Wasserdampf oder Salzlösungen hilft auch bei Allergien welche durch Allergene in den Atemwegen ausgelöst werden. Das Inhalieren regt den Secretfluss an und spült so die Allergene aus der Nase. Gerade bei einer Pollenallergie kann eine Inhalation mit Wasserdampf dafür sorgen das die Schleimhäute schneller abschwellen und man wieder besser Atmen kann. Das befeuchten der Schleimhäute kann zudem das Niesen und Husten verringern und für Entspannung sorgen.

Hierbei helfen Inhalatoren mit einer Gesichtsmaske oder Mundstück welche direkt angewendet werden können. Wichtig ist das der Inhalator den Wirkstoff möglichst fein vernebelt, sind die Tröpfen zu groß gelangen diese meist nicht mehr in die Lungen und Bronchien sondern werden schon vorher abgefangen, daher ist die Methode mit einem Tuch über einem Heißen Wassertopf nicht die beste Möglichkeit zum Inhalieren, professionelle Inhalatoren vernebeln den Wirkstoff erheblich feiner.

Es gibt auch Geräte die einem Nachts im Schlaf helfen, die sogenannten Vernebler werden in der Nähe des Bettes aufgestellt sie befeuchten so die Atemluft und sorgen für einen erholsamen Schlaf ohne lästige Niesattacken. Sie sind für Kinder besonders gut geeignet und helfen Erkrankungen der Atemwege zu behandeln. Gerade Kinder sollte man zudem nicht vor eine Schüssel mit heißem Wasser setzen, die Gefahr sich mit dem heißen Wasser zu verbrühen ist einfach zu hoch und sollte vermieden werden.

Welchen Inhalator sollte man  kaufen ?

Grundsätzlich gibt es die schon genannten 3 Inhalatoren welche unterschiedlich angewandt werden. Ein Inhalator in den das Spray eingesetzt wird, erhält man zumeist auch direkt zum Medikament dazu, er muss daher nicht extra gekauft werden. Oft sind Inhalatoren schon beim Medikament dabei und die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.

Elektrische Inhalatoren mit einem Mundstück oder Gesichtsmaske können in Apotheken oder online gekauft werden. Mit Ihnen kann man nicht nur Erkältungen mit verschiedenen Wirkstoffen behandeln sondern auch Wasserdampf und Salzlösungen bei Allergien inhalieren. Die Geräte gibt es in unterschiedlichen Ausführungen ist die Inhalation medizinisch bedingt oder sogar vom Arzt verordnet kann der Arzt auch ein Gerät empfehlen. Wer einen Inhalator kaufen möchte findet anbei einige Inhalatoren die gut Bewertet wurden:

26,96 EUR
Medisana IN 500 Compact Inhalator, mit extra langem Schlauch (2m), umfangreiches Zubehör, zertifiziertes Medizinprodukt
378 Bewertungen
Medisana IN 500 Compact Inhalator, mit extra langem Schlauch (2m), umfangreiches Zubehör, zertifiziertes Medizinprodukt
  • Für die gezielte Behandlung der oberen und unteren Atemwege
  • Hohe Wirksamkeit durch feinste Vernebelung
  • Inhalation mit Maske, Mundstück oder Nasenadapter - ideal auch für Kinder
  • Besonders effektiv durch hohen lungengängigen Aerosolanteil
  • Extra langer Schlauch (2m)
64,81 EUR
46,40 EUR
10,00 EUR

Vernebler oder Luftbefeuchter werden zumeist Nachts eingesetzt wenn man selber nicht aktiv werden kann, sorgt für eine gleichmäßige Befeuchtung der Luft mit einem feinen Sprühnebel und lindert Atemprobleme während des schlafen. Besonders bekannt sind hier die Geräte des Herstellers Pari, der Hersteller bietet neben Verneblern auch Inhalatoren an besonders beliebt ist der bekannte Pari-Boy. Anbei findet man einige Luftbefeuchter mit guten Bewertungen die man daher bedenkenlos kaufen kann.

25,97 EUR
Medisana UHW Ultraschall-Luftbefeuchter, 4,2 Liter (bis 30m²)
732 Bewertungen
Medisana UHW Ultraschall-Luftbefeuchter, 4,2 Liter (bis 30m²)
  • Ultraschall-Technologie zur Verbesserung der Atemluft
  • Vernebelungsintensität stufenlos regulierbar
  • Geräuscharm und energiesparend
  • Einfache und flexible Handhabung, Verwenden Sie den Luftbefeuchter gemäß unserer Empfehlung in der Betriebsanleitung.
  • Für Räume bis ca. 30 m2,
12,00 EUR
28,00 EUR
17,50 EUR

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für einen Inhalator ?

Wird der Inhalator vom Arzt verordnet übernehmen viele Krankenkassen auch die Kosten. Leider werden die Kosten aber nicht von allen Krankenkassen übernommen, zudem hängt die Übernahme davon ab welcher Inhalator verwendet werden soll. Elektrische Inhalatoren werden zumeist nicht bezahlt sondern sollen bei einer Apotheke ausgeliehen werden, allerdings sollte man die Krankenkasse drauf hinweisen das ein Leihgerät oft teurer ist. Inhalatoren bekommt man schon recht günstig und oft übersteigt schon das 2 malige ausleihen eines Inhalators die Kosten für das Gerät.

Bei Asthmatikern werden die Kosten immer getragen da die Inhalatoren fast immer mit dem Medikament geliefert werden. Hier fallen in der Regel nur die üblichen Rezeptgebühren an. Auch die Inhalatoren für Kinder wie zb. der Aero Chamber werden in der Regel von der Krankenkasse bezahlt.

Luftbefeuchter werden in der Regel nicht von der Krankenkasse bezahlt, die Kosten müssen selber übernommen werden. Allerdings sollte man auch bei Luftbefeuchtern gezielt nachfragen wenn diese zur Behandlung vom Arzt empfohlen werden. Wer einen Inhalator zur Behandlung von Erkältungen benötigt muss die Kosten zumeist selber bezahlen.

Allergiker sollten in jedem Fall vorher bei der Krankenkasse anfragen ob die Kosten ganz oder nur anteilig übernommen werden. Die meisten Krankenkassen zahlen aber Problemlos den Inhalator wenn dieser von einem Arzt empfohlen wird.

Auch interessant für Allergiker