Bremsenstich Allergie

Bremsenstich Allergie, Ursachen, Symptome mit Bildern und Tipps

Die Bremsenstich Allergie wird durch den schmerzhaften Stich von Bremsen auslöst welcher zu starkem Juckreiz und Hautausschlägen führen kann.

Bremsenstich-Allergie, BremseAllergie gegen Bremsenstiche in Kürze:

  • Allergietyp: Kontaktallergie, Insektengiftallergie: die Allergie wird durch Stiche von Bremsen ausgelöst.
  • Symptome: Hautausschlag, Hautrötungen, der Stich schwillt an und juckt sehr stark.
  • Allergietest: Pricktest, IgE Bluttest
  • Medikamente: Bei Hautausschlag Cortisonsalbe evt. Allergietabletten, Notfallset für Allergiker.
  • Desensibilisierung: Nicht möglich

Ein Bremsenstich ist oft sehr schmerzhaft und kann auch eine Allergie gegen Bremsenstiche auslösen. Die Form der Allergie gehört zu den Insektengiftallergien und betrifft relativ viele Menschen. Die Stiche bzw. Bisse von Bremsen sind an sich schon sehr schmerzhaft und jucken oft stark, kommen allergische Reaktionen hinzu kann ein Bremsenstich sogar Lebensgefährlich werden. Bremsen lösen aber nicht nur Allergien aus sondern können auch Krankheiten übertragen, die Fliegen saugen Blut und nehmen dabei Krankheitserreger, Bakterien und Viren auf welche dann an das nächste Opfer weiter gegeben werden. Insektengift Allergiker welche auf auch Bremsenstiche reagieren sollten am besten ein Notfallset mit sich führen um die allergischen Symptome sofort behandeln zu können.

Ursachen der Bremsenstich Allergie

Bremsen (Tabanidae) kommen oft in Wassernähe vor und gerade in der Warmen Jahreszeit suchen die Blutsauger Ihre Opfer oft auf Wiesen und Weiden. Stiche von Bremsen verursachen schmerzhafte Hautveränderungen. Verhältnismäßig oft werden Fälle schwerer systemischer Reaktionen auf Bremsenstiche beschrieben. Die in Mitteleuropa bekannten Bremsen gehören der Art Haematopota (Regenbremse) an, aber auch Tabanus- und Chrysops-Arten stechen Menschen. In Deutschland sind Bremsen auch als Stechfliegen, Blinder Kuckuck oder Dase, Bräme bekannt.

Bremsen sind Blutsauger und benötigen das Blut auch zur Fortpflanzung, in der Regel stechen nur die Weibchen, die Männchen ernähren sich von Blütennektar. Die Weibliche Bremse hat einen Saugrüssel mit dem sie in die Haut des Opfers sticht und Blut saugt. Durch den Stich gelangt auch Speichel und ein gerinnungshemmendes Sekret in die Haut welches Proteine enthält. Allergische Reaktionen erfolgen zumeist auf das Eiweiß bzw. das Protein in dem Sekret.

Bei einer Bremsenstich Allergie gelangen über den Stich Allergene in die Haut welche vom Immunsystem als Angreifer erkannt werden. Eine Allergie auf bestimmte Stoffe welche im Sekret von Bremsen enthalten sind entwickelt sich erst nach einiger Zeit und mehrfachen Stichen. Die Antikörper welche gegen die Allergen der Bremse gebildet werden lösen die Produktion und Ausschüttung des Hormons Histamin aus welches dann zu den allergischen Symptomen durch den Bremsenstich führt. Bremsenstiche sind an sich schon sehr Schmerzhaft und werden im Gegensatz zu Mückenstichen sofort bemerkt.

Bremsenstich Allergie Symptome


Die Symptome bei einer Allergie gegen Bremsenstiche entsprechen denen einer Insektengiftallergie, der Schmerzhafte Stich kann verschiedene Symptome auslösen. Allergische Reaktionen lösen oft großflächige Schwellungen aus welche sich zudem stark röten. Oft bilden sich auch Quaddeln welche starken Juckreiz und Schwellungen auslösen. Bei Insektengiftallergien treten oft auch Kreislaufprobleme auf welche sogar lebensgefährlich werden können. Die häufigsten Symptome bei einer Bremsenstich Allergie sind:

  • Bei allergischen Reaktionen auf Bremsenstiche treten die Symptome erheblich stärker auf als normal.
  • Hautrötungen, Kreisförmige Schwellungen, an der Einstichstelle
  • Hautausschlag, Quaddeln, Pusteln, Pickelchen
  • Hautjucken, starker Juckreiz, oder ein Brennen an der Einstichstelle
  • Überdurchschnittlich starke Schmerzen an der Stichstelle
  • tränende Augen, Augenjucken, Augenbrennen
  • Allergischer Schnupfen, Husten
  • Übelkeit, Erbrechen, Atemnot
  • Kreislaufprobleme bis hin zum allergischen Schock, Anaphylaxie

Bilder zu den Symptomen einer Hautreaktion auf Insektenstiche:

Behandlung von Bremsenstichen

Bei akuten Symptomen einer Insektengiftallergie gegen Bremsenstiche sollte man einen Arzt aufsuchen. Zumeist verschreibt dann der Arzt ein Antiallergikum was gegen die Allergischen Symptome hilft. Zumeist sind das Allergietabletten welche das Histamin blockieren welches durch die Antikörper gegen das Sekret der Bremsen gebildet wurde. Für die Hautausschläge und Schwellungen werden oft Cortisonhaltige Salben zur Behandlung verschrieben, für Kinder wird niedrig dosiertes Hydrocortison empfohlen. Gegen den Juckreiz helfen Salben mit dem Wirkstoff Dimetindenmaleat (Fenistil), das ist ein Antihistaminikum welches den Juckreiz lindert und den Stich kühlt.

Bei besonders starken Reaktionen mit Kreislaufproblemen werden oft auch Notfallmedikamente wie Adrenalin direkt vom Arzt injiziert. Allergiker mit einer Insektengiftallergie sollten sich vom behandelnden Arzt ein Notfallset zusammenstellen lassen und dieses immer mit sich führen um schnellstmöglich reagieren zu können.

Tipps für Bremsenstich Allergiker

Sofortmaßnahmen: Als erste Maßnahme nach einem Bremsenstich kann Hitze helfen. Das Protein welches von den Bremsen unter die Haut gespritzt wird kann ab einer Temperatur von ca. 40 Grad zerstört werden. Den Tipp eine brennende Zigarette knapp über den Stich zu halten kennt sicherlich jeder. Es gibt aber auch Stichheiler welche man mit sich führen kann, auch diese zerstören das Protein der Bremsen und schützen vor weiteren Symptomen wie Juckreiz und Schmerzen.

Wasser meiden: Allergiker sollten sich vor Bremsenstichen besonders gut schützen, es gibt einige Maßnahmen die dabei helfen. Bremsen treiben sich zumeist in der Nähe von Wasser rum, also am besten Seen oder Flüsse meiden. Wer im Sommer trotzdem zum Schwimmen geht sollte sich mit einem Insektenspray einsprühen welches auch Bremsen fern hält.

Körperhygiene: Bremsen werden übrigens durch den Schweißgeruch angezogen, gerade in der warmen Jahreszeit sollte man als Allergiker besonders auf die Körperhygiene achten und am besten täglich Duschen.

Passende Kleidung: Bremsen können auch durch dünne Kleidung stechen, daher trägt man am besten Kleidung mit einem besonders dichten Gewebe.

Kratzen vermeiden: Auf keinen Fall sollte man an der Einstichstelle Kratzen, so kann Schmutz in die Wunde gelangen und der Stich entzündet sich.

Bitte bewerte ob Dir der Artikel geholfen hat, Danke!
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Auch interessant für Allergiker