Homöopathie Allergie

Homöopathie Allergie: Homöopathische Arzneimittel für Allergiker

Mit Homöopathie Allergien behandeln ? Wer unter Hautausschlag oder Symptomen wie dem Heuschnupfen leidet kann die Allergie auch homöopathisch Behandeln.


Es gibt viele Menschen in Deutschland die unter verschiedenen Allergien leiden aber trotzdem auf die herkömmlichen Medikamente verzichten möchten. Alternativ kann man auch mit der Homöopathie Allergien behandeln, sie kann Menschen mit Allergien helfen und den Leidensdruck verringern. Speziell gegen Heuschnupfen sollen homöopathische Arzneimittel helfen, aber auch bei anderen Symptomen wie Hautausschlag, allergischem Schnupfen oder Husten sollen Homöopathische Medikamente helfen.

Auch wenn die Homöopathie immer noch sehr umstritten ist kann Sie vielen Allergikern helfen. In einigen Studien bei denen Patienten mit homöopathischen Mitteln und Placebos behandelt wurden konnte eine Wirkung der alternativen Heilmittel festgestellt werden. Homöopathie AllergieMan geht davon aus das bei einigen Allergien die Homöopathie bis zu 25% der Betroffenen helfen kann. Ob und wie homöopathische Medikamente wirken konnte bisher noch nicht wirklich nachgewiesen werden. Aber der Grundsatz der Homöopathie, „Gleiches mit Gleichem zu heilen“ entspricht aber im Prinzip dem Grundgedanken der auch bei einer Desensibilisierung gegen Allergene zugrunde liegt.

Eine Allergie entsteht zumeist erst nach einiger Zeit wenn unser Immunsystem zb. gegen Pflanzenpollen, Tierhaare oder Hausstaubmilben sensibilisiert wurde. Unser Immunsystem bildet Abwehrstoffe welche dann letztendlich die allergischen Symptome auslösen. Bei der bekannten Hyposensibilisierung bzw. Desensibilisierung soll das Immunsystem an das Allergen gewöhnt werden und die Symptome sollen nicht mehr so Stark auftreten oder sogar ganz abklingen. Homöopathische Medikamente sollen eine ähnliche Wirkung haben und man kann sie daher Vorbeugend einsetzen. Beim Heuschnupfen sollen die homöopathischen Medikamente (Globuli) schon einige Monate vor dem eigentlichen Pollenflug verwendet werden, sie können das Immunsystem auf den Heuschnupfen vorbereiten und die Symptome fallen geringer aus oder werden sogar vermieden.

Symptome und Homöopathische Arzneimittel bei allergischen Reaktionen

Gegen fast alle akuten Symptome einer Allergie gibt es auch Homöopathische-Medikamente die helfen sollen. Die jeweiligen Globuli sollen täglich eingenommen werden, die Dosierung sollte man aber mit einem Arzt der sich in der Homöopathie Allergie auskennt besprechen. Anbei die häufigsten Symptome bei Allergien und welche homöopathischen Arzneimittel helfen sollen.

  • Gerötete Augen und brennende Augen: Euphrasia D6
  • Bindehautentzündung, juckende Augenlider, Halsschmerzen: Apis D6
  • Allergischer Schnupfen, Niesen, verstopfte Nase Atembeschwerden: Galphimia glauca D6, Sabadilla D6, Sinapis nigra D6
  • Juckende Nase, Augen, Juckreiz im Hals- und Rachenraum: Arundo D6
  • Kopfschmerzen, Nasennebenhölen: Luffa D12
  • Hautausschlag, Hautekzeme, Pickel und Pusteln zb. Sonnenallergie oder Hausstauballergie: Hypericum perforatum D12, Urtica Urens D12

Es gibt noch weit mehr homöopathische Arzneimittel welche gegen die unterschiedlichen Symptome verwendet werden können, oft helfen auch Kombinationen verschiedener Wirkstoffe bei akuten allergischen Symptomen. Man sollte aber in jedem Fall einen Experten zu rate ziehen, der Homöopath oder Apotheker kann hier bei der Auswahl und Dosierung der passenden Globuli helfen. Auch wenn homöopathische Arzneimittel zumeist rezeptfrei in der Apotheke oder online erhältlich sind sollte man sich vorher beraten lassen. Mehr Informationen zu den Allergie-Globuli findet man auch auf unseren Webseiten: Allergie Globuli

Mit der Homöopathie Allergien wie den Heuschnupfen vorbeugend behandeln

Bei einigen saisonal bedingten Allergien wie den Pollenallergien und dem Heuschnupfen können Homöopathische Medikamente auch vorbeugend verwendet werden. Hier soll unser Immunsystem auf den Kontakt mit den Allergenen vorbereitet und unser Abwehrsystem gestärkt werden.

Die vorbeugende Behandlung von Pollenallergien sollte zwei bis drei Monate vor Beginn der jeweiligen Pollenflugzeit begonnen werden. Wann die Pollen fliegen und in welchen Monaten die höchste Belastung mit den jeweiligen Pollen auftritt kann man unserem Pollenflugkalender entnehmen. Es gibt unterschiedliche homöopathische Medikamente welche bei Pollenallergien vorbeugend eingesetzt werden können: Pollens C30, Sabadilla, Euphrasia officinalis, Allium cepa.

Zudem gibt es einige Kreuzallergien zu verschiedenen Obstsorten die man auch nur Saisonal bekommt wie zb. Erdbeeren oder Äpfel auch hier könnte eine Vorbeugende Behandlung der Allergie mit homöopathischen Arzneimitteln helfen.

Kann eine Homöopatische Behandlung gegen jede Allergie helfen ?

Die Wirkung der Homöopathie gegen Allergien ist wissenschaftlich zumindest nach unserem Wissen bisher noch nicht belegt und viele Menschen stehen einer Homöopathischen-Behandlung skeptisch gegenüber. Allerdings wurde die Wirkung bisher auch nicht wiederlegt, bei einigen Menschen scheint sie zu helfen andere wiederum berichten das Globuli unwirksam seien. Wir sind der Meinung das sollte jeder selber für sich entscheiden und ausprobieren. Eine herkömmliche Desensibilisierung ist ein langwieriger Prozess der auch nicht immer erfolgreich ist und nicht bei jeder Allergie funktioniert.

Man sollte also in jedem Fall auch mal die Behandlung von Allergien mit der Homöopathie überdenken, beim Heuschnupfen konnten bereits positive Wirkungen durch Vorbeugung bestätigt werden. Wer damit Erfolg hat sollte die Behandlung zur nächsten Pollensaison wieder durchführen. Menschen bei denen homöopathische Mittel gegen die Allergie nicht helfen, sollten in jedem Fall einen Arzt aufsuchen. Die Wirksamkeit von Antiallergika ist bewiesen und sie können daher vielen Allergikern helfen. Auch wenn man Medikamenten und der Schulmedizin kritisch gegenübersteht, sollte man bei akuten Problemen nicht auf bewährte Medikamente verzichten.