Metallallergie

Metallallergie: Allergien gegen verschiedene Metalle, Symptome und Tipps

Die Metallallergie und Ihre Symptome ist relativ Häufig und wird durch verschiedene Metalle ausgelöst, Tipps für Menschen mit einer Allergie gegen Metalle. 


Auch gegen verschiedene Metalle können sich Allergien entwickeln, diese werden oft als Metallallergie bezeichnet. Allerdings gibt es sehr viele unterschiedliche Metalle und Legierungen die eine Allergie auslösen können. Häufig betrifft eine Metallallergie Menschen die beruflich viel mit den Metallen arbeiten oder Prothesen Patienten die allergische auf Ihre Prothese reagieren. Auch in der Zahnmedizin werden für den Zahnersatz Legierungen verwendet die aus unterschiedlichen Metallen bestehen.

Eine Metallallergie kann also viele unterschiedliche Ursachen haben und Allergiker reagieren zumeist nicht auf alle Metalle. Es gibt aber einige Metalle auf die besonders häufig allergische Reaktionen vorkommen. MetallallergieAm bekanntesten ist sicherlich die Nickelallergie, welche häufig durch Modeschmuck, Uhren oder auch Gürtelschnallen ausgelöst wird. Aber auch Edelmetalle wie Gold und Silber können allergische Symptome auslösen. Selbst alltägliche Gegenstände die oft verwendet werden wie zb. Essbesteck bestehen aus Metall bzw. Metall-Legierungen und nicht immer weiß man genau welche Metalle in der Legierung enthalten sind, das ist für Allergiker oft problematisch.

Auch in der Medizin ist Metall ein beliebter Werkstoff der sich gut verarbeiten lässt und als besonders langlebig gilt. Metalle werden für die unterschiedlichsten Prothesen verwendet, entwickelt man dann eine Allergie kann es zu einigen Komplikationen kommen. Eine Allergie gegen Metall tritt in der Regel nicht sofort auf sondern entwickelt sich erst nach einiger Zeit. Unser Immunsystem wird für das jeweilige Metall sensibilisiert und bildet daraufhin Abwehrstoffe welche dann die allergischen Symptome auslösen. Es kann also vorkommen das man schon einige Zeit mit dem Zahnersatz oder einer Prothese lebt und plötzlich Reaktionen auf das Metall auftreten. Nicht selten führt das zu einer Abstossungsreaktion des Körpers und die Prothese oder der Zahnersatz muss entfernt werden.

Metall Allergie Symptome

Die Symptome einer Allergie gegen Metall entsprechen zumeist einer Kontaktallergie, es können bei Zahnersatz auch orale Symptome auftreten. Allerdings sollte man immer Bedenken das fast alle Metalle aus Legierungen bestehen und daher mehrere Metalle enthalten können, eine Diagnose kann daher relativ schwierig sein.

  • Hautausschlag, Hautrötungen, Ekzeme, Pusteln, Pickel
  • Hautjucken, Hautschuppungen, trockene Haut
  • Anschwellen der Schleimhäute in Mund oder Rachen, bei Zahnersatz
  • Magenschmerzen und Darmprobleme, Erbrechen und Reizungen der Schleimhäute
  • Anaphylaktische Symptome (Allergie Schock) treten nur selten auf.

Wer solche Symptome feststellt sollte einen Arzt aufsuchen und einen Allergietest verschiedene Metalle vornehmen lassen, hierbei sollten alle möglichen Metalle getestet werden zu denen evt. Kontakt bestanden hat. Zumeist reagiert man nicht auf mehrere Metalle sondern auf ein bestimmtes welches in der Legierungen enthalten ist. Zumeist wird hierbei der Epikutantest verwendet bei dem das jeweilige Metall in einer Lösung welche sich in einem Pflaster befindet auf die Haut aufgebracht wird. Erste Reaktionen zeigen sich dann zumeist schon innerhalb von 48 Stunden.

Welche Metalle lösen Allergien aus ?

Viele Metalle bestehen oft aus unterschiedlichen Legierungen, selbst vermeintlich Allergenfreie Metalle wie zb. Gold oder Titan enthalten auch geringe Menegen anderer Metalle die nicht ganz ungefährlich sind. Anbei eine Übersicht zu den bekanntesten Metallen und Spurenelementen die Allergien auslösen:

Es gibt aber noch viel mehr Metalle die im Verdacht stehen auch allergische Reaktionen auszulösen.

Was hilft bei einer Allergie gegen Metalle ?

Wurde die Allergie durch einen Allergietest verifiziert, sollte man das jeweilige Material vermeiden. Allerdings ist das nicht ganz so einfach, da man bei vielen Gegenständen im alltäglichen Leben nicht weiß welche Metalle enthalten sind. Man findet Metall fast Überall, zb. als Knöpfe an der Jeans in Reißverschlüssen oder in Modeschmuck, aber auch Wasserleitungen bestehen oft aus Metall welches sich dann im Wasser lösen kann. Es ist also schwierig den Überblick zu behalten und oft weiß man gar nicht welches Metall in den Gegenständen vorhanden ist.

Für einige Metalle gibt es aber schnelltest mit denen sich feststellen lässt ob das Metall enthalten ist auf das man allergisch reagiert zb. einen Nickelschnelltest den man auch schon unterwegs beim Einkaufen durchführen kann. Es gibt aber auch Tests für Schwermetalle im Wasser oder Urintests mit denen man die Belastung durch Metalle messen kann.

Bei akuten Symptomen wie Hautausschlag werden zumeist Salben verschrieben welche auch Kortison enthalten können. Es können aber auch Allergietabletten verschrieben werden um die Symptome zu unterdrücken. Auch wenn man diese Medikamente oft Rezeptfrei kaufen kann sollte man vorher seinen Arzt befragen da auch bei Antiallergika Nebenwirkungen auftreten können.

Wer Beruflich mit dem Metall in Kontakt kommt sollte sich mit Handschuhen oder einer Atemschutzmaske schützen. Bei der Wahl der Kleidung sollte man darauf achten das die Knöpfe und Reißverschlüssen nicht aus Metall sind. Auch bei Schmuck sollte man sich immer Informieren welche Metalle in der Legierung enthalten sind

Wer Zahnersatz oder eine Prothese benötigt sollte sich vorher bei seinem Arzt Informieren welche Metalle verarbeitet werden, fast alle Metalle können auch durch andere Materialien ersetzt werden.