Weintraube Allergie

Weintrauben Allergie: Symptome, Ursachen und Tipps für Allergiker

Eine Weintrauben-Allergie kann gegen Rote und Weiße Trauben bestehen, zudem gibt es Kreuzallergien gegen Pollen und Gräser, Tipps für Allergiker.


Eine Allergie gegen Weintrauben ist garnicht so selten, die Symptome sind oft Hautausschlag oder jucken an den Lippen und im Mund. Wer gerne Weintrauben isst und bei sich solche Symptome bemerkt könnte also an eine allergische Reaktion gegen Weintrauben haben. Aber nicht nur die rohen Trauben lösen allergische Reaktionen aus auch der Traubensaft und sogar die Pollen der Weintrauben sind nicht ungefährlich.

Weintrauben AllergieWeintrauben werden schon seit Jahrhunderten gezüchtet und es gibt viele verschiedene Sorten, am bekanntesten sind sicherlich die Weißen und Roten Weintrauben welche zumeist roh gegessen werden. Die Weinreben gehören zur Familie der Weinrebengewächse (Vitaceae) die Früchte der Weinreben sind Beeren welche zu Saft, Wein oder auch Rosinen verarbeitet werden. Die Weintraube gehört zu den beliebtesten Obstsorten in Deutschland wird aber Weltweit angebaut. eine Allergie gegen Weintrauben sollte man nicht mit einer Weinallergie verwechseln beim Wein ist zumeist nicht die Frucht bzw. Fruchtbestandteile der Auslöser, allergischer Symptome sondern Sulfite, der Alkohol oder die Hefe. Bei einer Weintrauben Allergie reagieren Allergiker auf das Fruchtfleich oder die enthaltenen Gerbstoffe in der Schale und den Kernen der Trauben.

Eine Weintrauben Allergie entsteht zumeist erst nach einiger Zeit wenn unser Immunsystem für einen der Stoffe sensibilisiert wurde. Fälschlicherweise identifiziert unser Immunsystem die Inhaltsstoffe der Weintrauben als Angreifer und bildet Abwehrstoffe. Die Abwehrstoffe werden über den Botenstoff Histamin transportiert und führen dann zu den typischen Symptomen einer Nahrungsmittelallergie. Bei Weintrauben treten daher zumeist Orale Symptome auf, welche sich oft schon kurz nach dem Verzehr bemerkbar machen. Aber auch die Pollen können allergische Reaktionen auslösen welche dann die Symptome der Pollenallergie bzw. des Heuschnupfens aufweisen können. Allerdings sind von einer Pollenallergie gegen Weintrauben zumeist nur Menschen betroffen die im Weinanbau tätig sind oder in Weinanbaugebieten leben. Die Blüte der Weintrauben findet in Deutschland zumeist von Anfang Mai bis Ende Juni statt.

Weintrauben Allergie Symptome

  • Jucken im oder am Mund, dem Rachen und Hals, Pickel und Pusteln auf der Zunge
  • Geschwollene Lippen und Zunge
  • Entzündungen der Mund- und Zungenschleimhaut
  • Hautausschläge und Rötungen, zumeist im Gesicht
  • Rhinitis, Konjunktivitis, Urtikaria, Angioödeme sind möglich
  • In schlimmen Fällen sogar Anaphylaxie, Allergischer Schock

Wer diese Symptome nach dem Verzehr von Weintrauben oder Traubensaft bemerkt sollte einen Arzt bzw. Allergologen aufsuchen um sich auf eine Weintrauben-Allergie testen zu lassen. Zumeist wird bei einer Weintrauben-Allergie der Pricktest eingesetzt, es kann aber auch ein IgE Antikörpertest durchgeführt werden. Auch ein Provokationstest mit dem Fruchtfleisch kann verwendet werden um die Allergie zu verifizieren.

Kreuzallergien zu Weintrauben

Bei Weintrauben können auch Kreuzallergien auftreten, Menschen mit Pollenallergien gegen Birke und Gräserpollen sind besonders gefährdet. Allergiker die schon länger eine Allergie gegen die genannten Allergene haben können daher eine Kreuzallergie zu Weintrauben entwickeln. Wer die oben genannten Symptome bei sich feststellt sollte in jedem Fall einen Arzt aufsuchen und einen Allergietest durchführen lassen. Der Arzt kann anhand des Tests genau bestimmen ob man auf die Weintrauben oder auf eines der Kreuzallergene reagiert.

Ich habe eine Allergie gegen Weintrauben, was ist zu beachten ?

Menschen mit einer Weintrauben-Allergie sollten in jedem Fall den Verzehr vermeiden, auch auf Saft und Wein sollte man verzichten. Auch Rosinen und Korinthen bestehen aus getrockneten Weintrauben und man sollte diese ebenfalls nicht essen.

Bei der Behandlung von akuten Symptomen werden zumeist Antiallergika zum verschrieben welche die Symptome der allergischen Reaktion auf die Weintrauben abschwächen oder sogar ganz vermeiden. Bei Hautreaktionen werden Salben verschrieben die Cortison enthalten können. Allerdings heilen die Medikamente nicht die Allergie sondern verhindern nur die Symptome welche durch das Histamin ausgelöst werden.

Bei einigen Lebensmittelallergien ist auch eine Immuntherapie möglich, ob diese auch bei Weintrauben möglich ist sollte man mit seinem Arzt besprechen.Bei einer Immuntherapie oder der sogenannten Desensibilisierung gegen Weintrauben oder die Weinpollen, werden dem Patienten kleine Mengen des Allergens über einen langen Zeitraum verabreicht. Bei Erfolg verringern sich die Auswirkungen der Traubenallergie, im besten Fall treten keine Symptome mehr auf.

Menschen mit bekannten Kreuzallergien zu Weintrauben sollten sich auch gegen diese testen lassen um sicher zu stellen das der Arzt eine geeignete Behandlung vorschlagen kann.