Quallenallergie

Quallen Allergie: Allergische Reaktionen auf Quallenstiche, was hilft ?

Stiche von Quallen können sehr Schmerzhaft sein und zudem eine Quallen Allergie auslösen, allergische Reaktionen auf Quallenstiche von der Portugiesischen Galeere, der Würfelqualle oder Seewespe können sogar zum Tod führen. Der Kontakt und vor allem der Stich von diesen Quallen ist schon im Normalfall sehr schmerzhaft und verursacht Hautausschläge welche auch als Quallen-Verbrennung bezeichnet werden, für Allergiker kann ein Quallenstich schon in kurzer Zeit zum Tode führen. Hier finden Sie Informationen zu den Symptomen welche durch Quallenstiche ausgelöst werden und Tipps wie sich Allergiker bei einem Quallenstich verhalten sollten.


Was ist ein Quallenstich ?

Quallen findet man in allen Weltmeeren allerdings sind nicht alle Quallen für den Menschen gefährlich. Quallen gehören zu den sogenannten Nesseltieren, einige Arten haben lange Tentakeln an denen sich Nesselzellen befinden welche Gift enthalten. Qualle Allergie

Die Quallen betauben mit dem Gift normalerweise kleine Beutetiere und Fische welche sich in den Tentakeln verfangen. Es kann aber vorkommen das Menschen beim Baden im Meer Kontakt mit den oft mehreren Meter langen Tentakeln haben und so quasi von den Quallen gestochen werden. Das Gift der meisten Quallen ist für normale Menschen zwar schmerzhaft aber nur bei wenigen Arten lebensbedrohlich. Bei Allergikern kann auch auch das Gift von weniger gefährlichen Arten sehr heftige Reaktionen auslösen.

Allergische Reaktionen auf Tiergifte wie Insektengifte von Mücken, Bienen oder Wespen können sehr heftig ausfallen, auch bei Quallenstichen können sehr starke Reaktionen erfolgen welche sich durch verschiedene Symptome bemerkbar machen. Oft wird eine Allergische Reaktion auf einen Quallenstich nicht sofort erkannt da die Reaktion auf Quallenstiche allergischen Symptomen ähneln. Allerdings fallen Reaktionen bei Allergikern zumeist wesentlich heftiger aus und können binnen kurzer Zeit lebensbedrohlich werden. Bei einer allergischen Reaktion reagiert unser Immunsystem auf die Allergene im Nesselgift der Quallen und versucht sich dagegen zu wehren und bildet verschiedene Abwehrstoffe welche dann letztendlich die allergischen Symptome auslösen.

Quallenstich Allergie Symptome

Die Symptome einer Allergie gegen Quallengift entsprechen zumeist denen anderer Kontaktallergien, können aber je nach Quallenart und Gift sehr stark ausfallen.

  • Hautausschlag, Hautrötungen, Hautbrennen, starke Schmerzen an den betroffenen Hautstellen
  • Blasen und Pusteln welche oft wie Brandblasen aussehen
  • Kreislaufprobleme, Schwächezustände, Atemnot, Benommenheit, Ohnmacht
  • Schwindel, Herzrasen, Schluckstörungen, Sprachstörungen
  • Angst oder Verwirrung, Lähmungserscheinungen
  • Anaphylaktische Symptome wie ein Allergischer Schock welcher sogar zum Tod führen kann

Bilder zu Reaktionen auf Quallenstiche:

Quallen Allergie RückenQuallenstiche Bein Quallenstiche Allergie

Wer diese Symptome nach dem Kontakt mit Quallen feststellt sollte in jedem Fall sofort einen Arzt aufsuchen, im Notfall direkt den Notruf über die 112 rufen. Schnelle Hilfe ist hier besonders wichtig da allergische Reaktionen schon nach kurzer Zeit auftreten können. Allergiker welche besonders gefährdet sind sollten ein Notfallset mit sich führen. Das Notfallset kann bei einer allergischen Reaktion das Leben retten bevor ein Arzt zur stelle ist. Wer unter einer Allergie gegen Quallengift leidet oder auf Tiergifte allergisch reagiert sollte mit seinem Arzt besprechen welche Medikamente man in seinem Notfallset mit sich führen sollte.

Was hilft bei Quallenstichen ?

Wer Kontakt mit einer Qualle hatte und Schmerzen verspürt sollte sofort das Wasser verlassen und Hilfe suchen. Sollten sich noch Reste der Tentakeln auf der Haut befinden sollten diese mit einem flachen Gegenstand wie zb. einer Kreditkarte abgeschabt werden. Die Wunden kann man dann mit Essigwasser oder Weinessig reinigen, hat man diese Mittel nicht zur Hand geht auch Meerwasser. Süsswasser oder Alkohol sollten nicht verwendet werden da hierdurch evt. weitere Nesselzellen platzen und das Gift verteilen.

Die Stiche bzw. den Hautausschlag kann man auch kühlen das lindert den Schmerz und verringert den Juckreiz sowie das Brennen. Nach der Erstversorgung sollte man einen Arzt aufsuchen der die Wunden dann professionell behandeln kann.

Bei leichten allergischen Reaktionen reichen zumeist die herkömmlichen Antiallergika aus, oft werden hier Allergietabletten verschrieben welche die Symptome recht schnell abklingen lassen. Bei Hautausschlägen wird oft Cortisonsalbe verwendet, sie behandelt die Entzündung der Haut und lindert den Juckreiz.

Welche Quallen sind gefährlich für Allergiker und wo kommen diese vor ?

Quallen kommen in praktisch allen Meeren vor und selbst in Nord und Ostsee gibt es Quallen. Die Arten in unseren heimischen Meeren sind für normale Menschen relativ ungefährlich, bei Allergikern können aber auch diese Arten heftige Reaktionen auslösen:

  • Ohrenqualle, ist relativ ungefährlich für Allergiker, das Nesselgift kann die Haut kaum durchdringen und ist daher ungefährlich. Die Ohrenquelle ist die am häufigsten auftretende Quallenart in Nor und Ostsee.
  • Die blaue Nesselqualle gehört auch noch zu den harmlosen Vertretern, das Gift kann zwar Verbrennungen auf der Haut hervorrufen ist aber noch relativ harmlos. Allergiker sollten bei straken Schmerzen und heftigen Reaktionen einen Arzt aufsuchen.
  • Die Kompassqualle hat ein Nesselgift welches auch für nicht Allergiker schon Unangenehm sein kann, Allergiker sollte nach einem Kontakt genau drauf achten welche Reaktionen auftreten und evt. einen Arzt aufsuchen.
  • Die Feuerqualle ist die gefährlichste Quellenart in unseren Gewässern, Sie hat ein relativ starkes Nesselgift welches auch bei normalen Menschen schon heftige Reaktionen auslösen kann. Für Allergiker ist die Feuerqualle daher schon sehr gefährlich.

Gefahr für Allergiker durch Quallen im Urlaub

In Deutschland sind die Risiken durch Quallen auch für Allergiker noch relativ gering, wer gerne in südliche Länder reist kann allerdings einigen Arten begegnen welche für Allergiker besonders gefährlich sind.

Qualle Portugiesische GaleereIn Europa gehört die Portugiesische Galeere zu den gefährlichen Arten. Diese Quallenart findet man zumeist im Pazifik, bei den Canaren oder vor den Küsten Portugals. Allerdings ist die Portugiesische Galeere in den letzten Jahren auch immer wieder im Mittelmeer aufgetaucht.

Diese Quallenart ist so gefährlich das bei Ihrem Auftauchen mitunter die Strände an den Spanischen Festland-Küsten gesperrt werden. Auch an den Stränden von Mallorca, Ibiza und den anderen Baleareninseln wurden schon aufgrund dieser Quallen gesperrt. Das Vorkommen dieser Quallenart hängt stark von der Wassertemperatur ab, je kühler das Wasser ist um so häufiger kommen die Quallen vor. Im Hochsommer also in Juli und August zur Ferienzeit ist die Portugiesische Galeere im Mittelmeer nur sehr selten zu finden.

Im Mittelmeer kommt aber auch die Feuerqualle oder Lichtqualle vor, sie ist für Allergiker besonders gefährlich. Auch Aufgrund dieser Quallenart werden häufig Strände im Mittelmeerraum während der Urlaubszeiten gesperrt. Im Mittelmeer findet man zudem noch die Segelqualle, die Wurzelmundqualle und Spiegelqualle welche allerdings relativ ungefährlich sind.

Zu den gefährlichsten Quallenarten gehören die Würfelquallen bzw. die Seewespe, diese Art kommt bisher nicht in Europa vor. Dise Quallenart ist nicht nur für Allergiker gefährlich sondern jeder Mensch der Kontakt mit diesen Quallen hat kann an der Wirkung des Giftes sterben. Die Seewespe (Chironex fleckeri) kommt an den Stränden von Australien vor, einige Unterarten welche allerdings weniger giftig sind findet man auch im Pazifik an den Stränden von Japan und den Philippinen.

Ganz gleich wo man Kontakt mit Quallen hat, wer weiß das er allergisch auf Quallen reagieren könnte sollte immer ein Notfallset mit sich führen. Allergiker welche trotz der Gefahr durch Quallen ins Meer möchten sollten sich mit einem Quallenschutzanzug oder einem Tauchanzug schützen.

Auch interessant für Allergiker