Birnenallergie

Birnen-Allergie: Symptome, Ursachen bei einer Allergie gegen Birnen

Informationen und Tipps zur Birnenallergie, die Birne gehört zu den beliebtesten Obstsorten in Deutschland leider entwickeln einige Menschen auch eine Allergie gegen die Birne. Wer nach dem Verzehr von Birnen ein Jucken am Mund oder kleine Bläschen auf den Lippen oder auf der Zunge bemerkt könnte allergisch auf die Birne reagieren. Was man bei einer Birnenallergie tun kann, welche Symptome es gibt und wodurch die Allergie entsteht können Sie hier nachlesen.


Die Birne ist die Frucht des Birnenbaumes welcher zu den Rosengewächse (Rosaceae) gehört. Ursprünglich stammt die Birne aus Europa und Asien, die verschiedenen Arten der wilden Birnen wurden miteinander gekreuzt und so entstanden dann die Kulturformen die man heute in Europa anbaut.

BirnenallergieBirnen sind ein beliebtes Frischobst welches zu den beliebtesten Obstsorten gehört, Birnen sind nicht gut lagerfähig daher bekommt man Birnen in Deutschland nicht zu jeder Jahreszeit als Frischobst. Aus Birnen werden aber auch Marmeladen, Birnensaft und Trockenfrüchte hergestellt, zudem bekommt man das ganze Jahr über auch Konservern mit Birnen. Auch alkoholische Getränke wie der Birnenschnaps oder Obstler wird aus Birnen hergestellt.

Die Birnenallergie gehört zu den Nahrungsmittelallergien und entwickelt sich zumeist erst nach einiger Zeit wenn bereits mehrfach Birnen gegessen wurden. Unser Immunsystem erkennt das Allergen in den Birnen fälschlicherweise als Angreifer und bildet daraufhin Abwehrstoffe welche die allergischen Symptome auslösen. Zur Birne bestehen zudem einige Kreuzallergien auf andere Obstpflanzen die ebenfalls zu den Rosengewächsen gehören: Apfel, Pflaume, Kirsche, Pfirsich und Erdbeere. Aber auch Pollenallergiker welche auf Birkenpollen reagieren können von Kreuzreaktionen bei dem Verzehr von Birnen betroffen sein. Die Pollen der Birne spielen für Allergiker in der Regel keine Rolle da die Blüten über Insekten bestäubt werden und daher kaum Pollen in die Umgebung abgeben. Allgemein hat die Birne ein sehr geringes Allergie-Potential und Allergien sind relativ selten.

Symptome bei einer Allergie gegen Birnen

Die Symptome bei einer Allergie gegen Birnen entsprechen denen einer Lebensmittelallergie, Sofortreaktionen sind selten und treten in der Regel nur dann auf wenn man bereits eine Allergie gegen die Birne entwickelt hat, oder von einer der Kreuzallergien betroffen ist.

  • Jucken in Rachen, Hals und Mund sowie Pickel und Pusteln auf der Zunge
  • Geschwollene Lippen oder Zunge
  • Pelziges Gefühl im Mund oder ein Kratzen im Hals
  • Entzündugen der Mundschleimhaut, Magenbeschwerden, Durchfall und Erbrechen
  • Hautausschläge und Rötungen, Hautauschlag
  • In seltenen Fällen können sogar Anaphylaktische-Reaktionen auftreten, Allergischer Schock

Wer bei sich die oben genannten Symptome nach dem Verzehr von Birnen feststellt sollt einen Allergologen aufsuchen. Der Arzt wird in der Regel einen Allergietest durchführen, bei dem zumeist der Pricktest eingesetzt wird, es kann aber auch ein IgE-Test durchgeführt werden.

Was mache ich gegen eine Birnenallergie ?

Am besten lässt sich eine Allergische Reaktion auf Birnen vermeiden wenn man diese nicht isst, und auf Produkte verzichtet in denen Birnen enthalten sind.  Auch Kreuzreaktionen lassen sich vermeiden wenn der Arzt die Ursache festgestellt hat, und man den Auslöser der Kreuzreaktion kennt. Bei Birnen muss man in der Regel keine Diät machen das vermeiden der Allergene ist zumeist ausreichend. Man sollte aber darauf achten welche anderen Früchte oder Speisen man zu sich nimmt, Birkenpollen-Allergiker sollten drauf achten ob evt. Reaktionen durch Birnen ausgelöst werden.

Als Therapie ist in erster Linie das Allergen zu vermeiden, eventuell ist auch eine Desensibilisierung möglich, ob das bei einer Birnenallergie sinnvoll ist, sollte mit dem Arzt besprochen werden. Je nach Diagnose kann eine Desensibilisierung bei einem Brinen Allergiker langfristig helfen. Dabei wird der Allergiker mit zunehmender Dosis dem Allergen ausgesetzt welches zuvor bei einem Allergietest festgestellt wurde. Eine Desensibilisierung kann die Auswirkungen der Birnenallergie verringern oder sogar ganz verhindern, da sich der Körper langsam an das Allergen gewöhnt.

Akute Symptome bei einer Birnen Allergie werden zumeist mit einem Antiallergikum behandelt, diese sind sogar oft rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Allerdings sollte man in jedem Fall vorher den Rat eines Arztes einholen da auch Allergietabletten oder Cortisonsalben, Nebenwirkungen haben können.

Auch interessant für Allergiker