Fluoridallergie

Fluoridallergie: Symptome, Ursachen und Zahnpasta ohne Fluorid

Wer eine Fluoridallergie hat sollte Zahnpasta ohne Fluorid verwenden, es gibt aber auch Fuoridsalz und Lebensmittel denen Fluorid zugesetzt wird. In der Zahnmedizin wird Fluorid zur Plaque-Prophylaxe eingesetzt und ist daher auch in vielen Zahncremes enthalten. Auch wenn nur wenige Menschen auf Fluorid allergisch reagieren sind die Reaktionen teilweise sehr heftig und es kommt zu Reizungen der Schleimhaut und oralen Symptomen.

Fluor und Fluoride sind Salze der Fluorwasserstoffsäure und kommen auch in der Natur vor, Fluoride sind in einigen Mineralien zu finden. Fluorid wird aber nicht nur in Zahnpasta zur Kariesbekämpfung eingesetzt, es wird auch als Flussmittel in der Metallverarbeitung eingesetzt. Zur Prophylaxe von Fluoridmangel hat man früher in einigen Ländern auch Fluorid dem Trinkwasser zugesetzt oder verschiedenen Lebensmitteln beigemengt. Es gibt auch Speisesalz dem Fluorid zugesetzt wird, allerdings ist das tatsächlich nur in den seltensten Fällen nötig da wir in der Regel über die Nahrung und unser Trinkwasser genug Fluoride aufnehmen.

Fluorid ist aber nicht nur nützlich sondern auch giftig, zu hohe Mengen an Fluor können zu Vergiftungserscheinungen führen. Empfohlen wird von der Efsa (Europäische Lebensmittelbehörde) eine Dosis von 0,05 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht zu sich zu nehmen. Damit kann Karies nachweislich verhindert werden und Zahnpasten mit Fluorid werden ausdrücklich empfohlen. Wer allerdings eine Allergie gegen Fluorid hat sollte natürlich auf Zahnpasten oder Lebensmittel denen Fluorid zugesetzt wird verzichten. Auch Kleinkinder sollten spezielle Zahnpasten nutzen in denen nicht mehr als 0,05 Prozent betragen, da es bei einer Überdosierung sonst zu Fluorosen kommen kann. Bei einer Fluorose hat sich das Fluorid durch Überdosierung in den Zahnschmelz eingelagert und es kommt zu weißen Flecken auf den Zähnen.

Fluorid Allergie Symptome

Eine Fluoridallergie entwickelt sich erst nach einiger Zeit wenn das Element von unserem Immunsystem als Angreifer erkannt wird. Es werden dann Abwehrstoffe gebildet welche die allergischen Symptome auslösen. Hat man bereist eine Allergie entwickelt könne sich auch schon nach kurzer Zeit die ersten Symptome bemerkbar machen.

  • Brennen und Jucken im Mund oder an den Schleimhäuten
  • Pickel und Pusteln, Bläschen in Mund oder Rachen
  • Hautveränderungen welche nicht genau spezifiziert sind, zb. Hautrötungen im Gesicht
  • Magen und Darmprobleme, Übelkeit, Erbrechen
  • Evt. auch Vergiftungserscheinungen durch zu hohe Dosen Fluorid

Wer solche Symptome bemerkt sollte einen Arzt aufsuchen und testen lassen worauf man allergisch Reagiert oder ob evt. nur eine Unverträglichkeit oder Überdosierung von Fluorid vorliegt. Bei einer Allergie gegen eines der unterschiedlichen Fluoridsalze sollte man diese komplett vermeiden. Anbei die wichtigsten Fluoride:

Salzartige Fluoride sind: Aluminiuniumfluorid, Ammoniumfluorid, Calciumfluorid, Natriumfluorid, Zinn(II)-fluorid.

Halogenflouride:Natriumhydrogenfluorid, Kaliumhydrogenfluorid

Organische Fluoride:Sarin, Tetrafluormethan, Triflourmethan, Chlordifluormethan

In Zahnpasta sind Aminofluoride enthalten welche sich auf der Zahnoberfläche anlagern und vor Plaque schützen sollen.

Ich habe eine Fluoridallergie, worauf sollte ich achten ?

Wer tatsächlich an einer Allergie gegen Fluorid leidet sollte in jedem Fall Produkte vermeiden die zusätzlich mit Fluorid angereichert werden. Dazu gehören Zahnpasta mit Fluorid, Speisesalz mit Fluorid oder auch Wasser welches mit Fluorid angereichert wurde. Leider lässt sich der Kontakt nicht immer vermeiden da Fluorid auch natürlich im Wasser und er Nahrung enthalten ist.

Bei akuten Symptomen sollte man einen Arzt aufsuchen, liegt tatsächlich eine allergische Reaktion gegen Fluorid vor wird diese zumeist mit Antiallergika behandelt. Die Allergietabletten unterdrücken allerdings nur die Symptome und heilen nicht die Allergie.

Zahnpasta ohne Fluorid

Um möglichst wenig Kontakt mit dem Fluorid zu haben sollte man beim Kauf der Zahnpasta darauf achtend das diese kein Fluorid enthält. Anbei einige Fluoridfreie-Zahnpasten die gut Bewertet wurden.

3er Pack Stevia Bio Dent Vital 75ml Zahncreme Zahnpasta
  • Mild schäumende Zahncreme mit natürlichen Putzkörpern. Effektiv für Zähne & Zahnfleisch mit Pflanzenextrakten.
  • Natürliche Putzkörper aus Kreide, Zeolith und grüner Mineralerde entfernen schonend Zahnbelag und Ablagerungen.
  • Biodent vital enthält eine Wirkstoffkombination aus Myrrhe, Salbei, Nelke, Grüntee- und Olivenblattextrakt.
  • Für lang anhaltenden frischen Atem sorgen die natürlichen ätherischen Öle.
  • Ohne Fluoride, ohne künstliche Süßstoffe, ohne synthetische Konservierungsmittel.
Neobio Zahncreme Ohne Fluorid (75 Ml) , 75 Ml (1Er Pack)
  • rlichem Wirkstoffkomplex.
  • Wertvolle Pflanzenextrakte wie Bio-Zaubernuss und Bio-Rosmarin pflegen und reinigen Z
  • hne und Zahnfleisch.
  • Pfefferminz l schenkt nat
1,38 EUR
Splat blackwood Whitening Zahnpasta, 1er Pack (1 x 75 ml)
  • Natürliche Whitening Zahnpasta ohne Fluorid und Peroxid. Wirkstoffkomplex aus AktivKohle und Wacholderbeere für ein strahlend weißes Lächeln
  • Enthält keine schädlichen Schmirgelstoffe
  • Natürlich aufhellend (bis zu 2 Stufen) peroxidfrei
  • Fluoridfrei und blutstillend, phWert neutralisierend und entzündungshemmend
  • Geschmack: Wacholder

 

Rating: 3.7/5. From 65 votes.
Please wait...

Letzte Aktualisierung der Produkte am 1.03.2024 Bilder unter anderem auch von der Amazon Product Advertising API. Für die Vermittlung von Produkten über unsere Produktempfehlungen erhalten wir eine kleine Provision.

Auch interessant für Allergiker