Platanen Allergie

Platanen Allergie: Symptome und Tipps bei Allergie gegen Platanen Pollen

Bei uns finden Sie wichtige Informationen und Tipps zur Platanen Allergie, ihren Symptomen, den Ursachen und wie man sich vor den Pollen schützen kann. Pollenallergiker mit einer Allergie gegen Platanen Pollen müssen schon ab April mit Beschwerden rechnen, Platanen gehören zu den sogenannten Frühblühern. Da die Winter in den letzten Jahren immer milder geworden sind muß man oft schon ab März mit dem Pollenflug der Platanen rechnen.

Der Platanen Baum

Der Platanenbaum (Platanus) kann bis zu 50 m hoch werden und hat eine mächtige Krone. In Deutschland findet man Platanen nicht nur in den Wäldern sondern auch an vielen Straßen wo die Platane oft als Allee-Baum gepflanzt wird. An Alleen und Straßenrändern findet man sehr oft die Ahornblättrige Platane, sie gilt als abgasfester Baum. In Parks und Grünanlagen wird häufig die Orientalische Platane angepflanzt.

Platanen PollenDie Platane ist ein Zierbaum dessen Rinde schuppenförmig abblättert und oft unter den Bäumen zu finden ist. Der Stamm ist daher oft gecheckt gemustert und hat ein gelbliches Fleckenmuster. Die Pollen der Platane werden von den Bäumen oft in sehr hoher Konzentration verteilt, der Pollenflug kann nach warmen Wintern schon ab Ende März beginnen und endet im Mai. Die Platane verteilt ihre Pollen über den Wind, daher sollten Allergiker welche in der Nähe von Platanen wohnen sich schon ab März auf den Pollenflug der Platane vorbereiten.

Die Hauptblütezeit ist normalerweise von April bis Mai. Mehr Informationen zu den Pollenflugzeiten der Platane und anderen Pollen findet man in unserem Pollenflug-Kalender.

Platanen Allergie

Bei einer Allergie gegen Platanen reagiert man auf die Pollen welche über Nase und Mund in die Atemwege gelangen. Das Immunsystem erkennt das Hauptallergen der Platane (Pla a1)  als Angreifer und bildet daraufhin Antikörper um sich gegen die eigentlich ungefährlichen Pollen zu verteidigen. Die Antikörper regen die Produktion des Hormons Histamin an welches dann die allergischen Symptome auslöst. In der Regel reagiert das Immunsystem nicht sofort auf die Pollen, erst wenn das Immunsystem bereits für die Platanenpollen sensibilisiert wurde können auch Sofortreaktionen auftreten.

Eine Kreuzallergie gegen Platanenpollen kann zu artverwandten Pflanzen und Bäumen bestehen, aber auch durch verschiedene Lebensmittel können Kreuzreaktionen ausgelöst werden. Als Häufige Auslöser werden: Haselnüsse, Äpfel, Pfirsich, Mais, Kopfsalat, Bananen sowie Erdnüsse und Sellerie vermutet.

Platanen Allergie Symptome

Bei einer Platenen Allergie werden durch die Pollen verschiedene Symptome ausgelöst:

  • Hustenreiz, Reizung der Atemwege
  • Laufen der Nase, Schnupfen, Niesen, Juckreiz
  • anschwellen der Nasenschleimhäute
  • Husten bis hin zu allergischem Asthma
  • Jucken und brennen der Augen
  • Selten auch Hautausschlag

Wer in der Nähe von Platanen wohnt und solche Symptome bei sich feststellt sollte einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann dann gezielt prüfen gegen welche Pollen man allergisch ist. Gerade im Frühjahr sind viele Pollen unterwegs und man kann oft nur durch einen Allergietest feststellen auf welche Pollen man tatsächlich reagiert. Mit einem Allergietest kann der Arzt feststellen ob man tatsächlich gegen die Platane allergisch reagiert oder ob auch andere Pollenallergien vorliegen.

Was hilft bei einer Pollenallergie gegen Platanen ?

Hat der Arzt durch einen Allergietest festgestellt das man unter einer Platanen Allergie leidet, kann diese auch behandelt werden. Zumeist werden dann Medikamente in Form von Tropfen, Sprays oder Tabletten (Antihistaminika) vom Arzt verschrieben. Antihistaminika blockieren die Bildung und Ausschüttung von Histamin und verringern so die allergischen Symptome. Eventuell ist auch eine Desensibilisierung möglich bei welcher das Immunsystem langsam an das Allergen gewöhnt wird und nicht mehr auf das Allergen reagiert. Die sogenannten Immuntherapie zieht sich allerdings über einen längeren Zeitraum hin, am besten sprechen Sie ihren behandelnden Arzt auf diese Möglichkeit der Behandlung an.

Produkte für Pollenallergiker mit einer Allergie gegen Platanenpollen

Wer unter den Symptomen einer Pollenallergie gegen die Platane leidet kann einiges tun um sich vor dem Kontakt mit den Pollen zu schützen.

Gegen die Pollen der Platane kann man sich auch mit einem Pollenschutzgitter schützen, das Pollenschutzvlies verhindert das eindringen der Platanen Pollen in die Wohnung. Ein Luftreiniger kann zusätzlich die Pollen aus der Luft filtern und ein Staubsauger mit einem Hepafilter hilft dabei den Teppich und die Polster von den Platanenpollen zu befreien.

Bei Spaziergängen oder auf dem Fahrrad kann man sich mit Nasenfiltern oder Atemschutzmasken vor den Platanen-Pollen schützen. Diese filtern die Pollen direkt aus der Atemluft. Das ist evt. gewöhnungsbedürftig erfüllt aber seinen Zweck und man bleibt Beschwerdefrei.

Infos und Quellen

Die Informationen auf unserer Seite wurden auf vertrauenswürdigen Quellen im Internet recherchiert und auch für nicht Mediziner verständlich aufbereitet. Die Informationen welche von uns gesammelt wurden dürfen nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch anerkannte Ärzte betrachtet werden. Sie dienen auch nicht zur Selbstdiagnose sondern nur als Informationsquelle. In jedem Fall sollte bei einer Allergie gegen Platanenpollen ein Arzt aufgesucht werden.

Auch interessant für Allergiker