Pollenflug im Januar

Pollenflug Januar: Welche Pollen fliegen im Januar

Im Januar ist schon mit dem Pollenflug der ersten Frühblüher zu rechnen, dazu gehören Erle- und Hasel-Pollen, Tipps für Pollenallergiker im Januar.

Das neue Jahr beginnt und leider kommt es schon im Januar zum Pollenflug von einigen Frühblühern. Im Januar ist zumeist noch Winter, trotzdem fliegen schon wieder einige Pollen welche für Allergiker ein Problem darstellen und die Pollenflugzeit einläuten. Auch wenn erst sehr wenige Pollenpflanzen blühen gibt es bereits einige Baumpollen die im Januar schon die ersten Pollen verteilen. Baumpollen sind die ersten Pollen die für Allergiker zu einer Belastung werden können. Kräuter, Gräser und blühende Pflanzen halten im Januar zumeist noch Winterschlaf und Allergiker mit Heuschnupfen können noch ein wenig die pollenfreie Zeit genießen. Baumpollenallergien kommen aber im Januar schon vor, für Baumpollenallergiker beginnt also schon sehr früh im Jahr die Leidenszeit. Im Januar sind hauptsächlich Pollen von Bäumen und Büschen unterwegs welche leider auch zu den häufigsten Auslösern einer Pollenallergie gehören.

Mit welchen Pollen müssen Allergiker im Januar rechnen

In Deutschland muss man ab Januar mit den ersten Frühblüher Pollen rechnen, zu Ihnen gehören in der Regel aber nur Baumpollen:Pollenflug Januar

Hasel Pollen: Die Hasel gehört zu den Pflanzen die schon sehr früh Ihre Pollen verteilen, oft werden Haselpollen schon im Januar gemeldet und Allergiker sollten sich auf den ersten Pollenflug des Jahres vorbereiten. Zudem gibt es auch Kreuzallergien zu den Haselpollen. Allergiker mit Allergien gegen Rosengewächse wie zb. Apfel, Birne, Pfirsich, Pflaume, Kirsche und Mandel könnten auch auf Haselpollen reagieren.

Erle Pollen: Die Erle gehört ebenfalls zu den Frühblühern und es ist im Januar schon mit Pollenflug zu rechnen. Kreuzreaktionen können auch bei der Erle zu verschiedenen Lebensmitteln auftreten. Die Allergenpotenz ist zudem bei der Erle sehr hoch.

Mehr Infos zu den Pollenflugzeiten im Januar findet man auch in unserem Pollenflugkalender. Man sollte immer Bedenken das der Pollenflug im Januar auch von der Witterung und den Temperaturen beeinflusst wird. In Einigen Regionen fliegen im Januar noch garkeine Pollen, gerade in den Hochlagen zb. den Bayrischen Alpen ist der Januar zumeist noch komplett Allergenfrei. Wer aber zum Jahreswechsel in den Urlaub fliegt muss evt. am Urlaubsort mit Pollenflug rechnen.

Allergische Symptome bei Pollenflug im Januar

Die Symptome einer Pollenallergie im Januar entsprechen natürlich denen der meisten Pollenallergien, es kommt dabei zu:

  • Laufen der Nase, Schnupfen
  • Niesen und Jucken sowie anschwellen der Nasenschleimhäute
  • Reizung der Atemwege, Husten bis hin zu allergischem Asthma
  • Jucken und brennen der Augen
  • Hautrötungen und Pusteln

Wer also schon so früh im Jahr die ersten Symptome bemerkt sollte einen Arzt aufsuchen, wer schon weiß das er allergisch gegen diese Pollen ist sollte sich darauf vorbereiten. Am besten besorgt man sich Medikamente gegen Heuschnupfen schon bevor man die ersten Symptome bemerkt.

Sollte man sich vor Pollenflug im Januar schützen ?

Gerade Allergiker die auf verschiedene Frühblüher reagieren sollten schon im Januar Schutzmaßnahmen ergreifen. Sind die Pollen erstmal unterwegs ist es oft schon zu Spät das Eindringen der Pollen in die Wohnung zu verhindern. Hilfreich zum Schutz vor Pollen sind zb. Pollenschutzgitter, sie verhindern das Eindringen der Pollen. Ein Allergiker Staubsauger leistet gute Dienste die lästigen Pollen in der Wohnung wieder zu beseitigen.  Auch wenn es erst Januar ist kann man eigentlich gar nicht früh genug Anfangen sich vor dem Pollenflug zu schützen. Die meisten Pollenallergiker reagieren im laufe des Jahres auch noch auf andere Pollen da ist es von Vorteil sich schon im Januar vorzubereiten.

Auch interessant für Allergiker