Tabletten gegen Katzenallergie

Katzenallergie Tabletten: Welche Tabletten gegen Katzenallergie ?

Welche Tabletten und Medikament bei einer Katzenallergie helfen sollte man grundsätzlich seinen Arzt fragen. In der Regel werden bei einer Katzenallergie Antihistaminika empfohlen, diese sind auch Rezeptfrei in Apotheken und online zu kaufen. Allerdings sollten Allergiker in jedem Fall einen Arzt befragen bevor man selber zu den Tabletten greift. Am wichtigsten ist es vorher bei einem Arzt einen Allergietest machen zu lassen, erst wenn eindeutig verifiziert ist ob tatsächlich eine Katzen-Allergie vorliegt können auch die richtigen Medikamente verordnet werden.

Wie wirken Allergietabletten bei einer Katzenallergie ?

Um diese Frage zu beantworten muss man Wissen wie eine Allergie gegen Katzen entsteht. Allergische Reaktionen auf Katzen werden durch das FEL D1 Allergen ausgelöst welches bei Katzen in Hautschuppen, dem Speichel und dem Urin vorkommt. Durch die Fellpflege der Katzen gelangt das Allergen auf das Fell, die Katze verliert immer ein paar Haare und somit landen diese in der ganzen Wohnung und finden sich auf den Möbeln dem Boden und im Bett. Der Kontakt mit dem Allergen ist also kaum zu vermeiden.

Wir kommen somit in Kontakt mit dem Allergen und bei manchen Menschen erkennt das Immunsystem das Allergen als Angreifer und bekämpft den Fremdstoff mit Abwerhstoffen. Dabei wird Histamin ausgeschüttet welches dann letztendlich die Symptome der Katzenallergie auslöst, es kommt zu Schnupfen, Husten und Hautveränderungen wie Hautausschlag, Hautrötungen oder Quaddeln und Pusteln. Die Symptome werden dann zumeist mit Antihistaminika bzw. Allergietabletten behandelt, diese unterdrücken die allergischen Symptome indem die Histamine geblockt werden. Antihistaminika gibt es als Tabletten, Salben oder werden evt. vom Arzt direkt gespritzt. Bei Hautsymptomen werden zumeist Salben verwendet die Cortison enthalten können, auch diese sind oft Rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Allerdings unterdrücken die Allergietabletten oder Salben nur die Symptome, die eigentliche Allergie wird dadurch aber nicht geheilt. Allergietabletten helfen also bei einer Katzenallergie nicht dauerhaft sondern man behandelt nur die auftretenden Symptome.

Tabletten gegen Katzenallergie

Diese Tabletten werden häufig bei einer Katzenallergie verwendet, man kann sie Rezeptfrei in Apotheken oder online kaufen. Wichtig: Auch wenn die Tabletten rezeptfrei erhältlich sind sollte man vorher seinen Arzt konsultieren, auch Antihistaminka können Nebenwirkungen haben. Infos zu den Nebenwirkungen findet man wie bei allen Medikamenten im Beipackzettel.

Langfristig kann eine Desensibilisierung helfen

Akute Allergie Symptome kann man mit Salben und Tabletten behandeln, langfristig helfen diese leider nicht. Es gibt aber bei einer Katzenallergie auch die Möglichkeit einer Desensibilisierung (Hyposensibilisierung). Die Immuntherapie ist die einzig bisher bekannte Methode mit der die Ursachen der Katzen-Allergie behandelt werden können.

Bei einer Desensibilisierung werden dem Allergiker kleine Mengen des Allergens über einen langen Zeitraum verabreicht, das Immunsystem soll sich so an das Allergen gewöhnen und die Symptome treten dann seltenere auf. Es ist sogar möglich das die Symptome ganz ausbleiben und man nicht mehr auf Katzen reagiert. Die Behandlung ist aber sehr Langwierig und kann mehrere Jahre dauern.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...

Auch interessant für Allergiker