Allergie bei Katzen

Allergien bei Katzen, Symptome und Ursachen

Gibt es auch eine Allergie bei Katzen? Die Katze kratzt und leckt sich oft, es bilden sich kahle Hautstellen, Ursache kann eine Allergie bei der Katze sein. Nicht nur Menschen leider unter Allergien, auch bei Katzen kommt es in den letzten Jahren verstärkt zu allergischen Reaktionen. Das Immunsystem der Katze reagiert hierbei auf Stoffe (Allergene) die normalerweise ungefährlich sind und es Entwickelt sich eine Allergie. zumeist reagieren Katzen dabei auf ganz natürlich Stoffe die im Futter enthalten sind, aber auch Flohbisse, Zecken sowie Insektenstiche und andere Parasiten können Allergien auslösen.


Allergien bei Katzen machen sich zumeist auf der Haut bemerkbar es bilden sich Ekzeme und Hautveränderungen, Katzen können aber auch an einem allergischen Asthma leiden, welches bei anderen Tierarten noch nicht beobachtet werden konnte. Am häufigsten kommen aber allergische Reaktionen auf Futtermittel und Flöhe vor. Aber auch Pollen, Hausstaubmilben und andere Allergene können bei Katzen verschiedene Symptome auslösen. Ähnlich wie beim Menschen gibt es also die verschiedensten Ursachen für Allergien bei Katzen, das macht die Suche nach den Ursachen relativ schwierig.

Allergie bei Katzen und Ihre Symptome

Die Symptome einer Allergie bei Katzen können je nach Allergen unterschiedlich ausfallen:

  • allergie bei katzenBei einer Futtermittel Allergie: Erbrechen, Durchfall, Ekzeme, Hautveränderungen und Juckreiz
  • Oft kahle Hautstellen vom Kratzen, die Katze versteckt sich oder lässt den Kontakt nicht zu.
  • Bei Reaktionen auf Flohbisse oder Insektenstiche: Haut-Schwellungen, -Verhärtungen oder -Rötungen, Pusteln an den Stichstellen.
  • Entzündungen um den Stich, kleine Knubbel unter der Haut
  • Bei Reaktionen auf Pollen, Hausstaub sind auch Atemnot bis hin zum Allergischen Asthma möglich.

Wer diese Symptome bei seiner Katze feststellt muß nicht gleich in Panik verfallen, oft haben Hautreaktionen oder Ekzeme auch andere Ursachen. Allerdings sollte man einen Tierarzt aufsuchen der die Katze eingehend untersucht. Hierbei werden zuerst die üblichen Krankheiten behandelt bzw. ausgeschlossen bevor man eine Diagnose zur Allergie erstellen kann. Auch ein gezielter Allergietest durch einen Bluttest ist möglich. Erst wenn die Ursachen gefunden sind ist auch eine Behandlung der Allergie möglich. Allerdings sind Allergien bei Katzen oft nicht heilbar, aber die Symptome lassen sich vermeiden oder behandeln.

Auch eine Immuntherapie (Desensibilisierung) ist bei einigen Allergien möglich, hierbei wird die Katze dem Allergen in kleinen Dosen auf einen langen Zeitraum ausgesetzt. Das Immunsystem soll sich so an das Allergen gewöhnen und oft verringern sich dann die Symptome. Akute Erkrankungen werden oft mit kortisonhaltigen Medikamenten behandelt.

Meine Katze hat eine Allergie und jetzt ?

Auch bei Katzen kann man oft die Allergene vermeiden, bei einer Allergie gegen Flohbisse kann man zb. ein Flohhalsband besorgen. Alle Gegenstände im Haus sollten von den Flöhen befreit werden. Auch Teppiche, Decken oder das Körbchen sollte gründlich gereinigt werden.

Bei Allergien gegen Tierfutter, sollte durch einen Allergietest festgestellt werden gegen welches Futter die Katze allergisch reagiert. Oft sind zb. Rindfleisch oder Eiweiße im Futtermittel die Ursache der Allergie. Hier kann eine Ausschlussdiät helfen, es wird eben Futter angeboten welches diese Allergen nicht enthält. Leider sind Katzen regelrechte Zicken wenn es um Futter geht, von daher kann sich die Futterumstellung schwierig gestalten, ist aber unbedingt nötig. Viel Hersteller bieten auch Hypoallergenes Futter für Katzen an, mehr Infos dazu findet man auch hier: Hypoallergenes Katzenfutter

Bei Katzen die auf Pollen oder Hausstaub reagieren, kann man ähnliche Hilfsmittel nutzen wie beim Menschen auch. Man sollte das Eindringen der Pollen in die Wohnung vermeiden. Hierzu kann man Pollenschutzgitter an den Fenstern anbringen. Die Katze sollte in dem Zeitraum in dem die Pollen unterwegs sind in der Wohnung gehalten werden. Teppiche und Böden lassen sich mit einem für Allergiker geeigneten Sauger reinigen.