Desinfektionsmittel-Allergie

Desinfektionsmittel für Allergiker mit Desinfektionsmittel-Allergie

Immer mehr Menschen leiden unter einer Desinfektionsmittel-Allergie, gerade in Medizinischen Berufen wird viel Wert auf Hygiene gelegt, die Hände müssen ständig desinfiziert werden um Keime und Bakterien abzutöten. Leider vertragen Allergiker oder Menschen mit einer Neurodermitis oft nicht die herkömmlichen Händedesinfektionsmittel. Das ständige desinfizieren der Hände greift die Haut an und das Immunsystem wird durch den ständigen Kontakt sensibilisiert und wehrt sich nach einiger Zeit gegen das Desinfektionsmittel. Das führt dann oft zu Rötungen, Ekzemen und Rissen in der Haut. Gerade bei Atopikern ( Neurodermits ) besteht ein besonders hohes Risiko das sich durch die Desinfektion ein Kontaktekzem oder atopisches Ekzem bildet.


Ursachen der Desinfektionsmittel-Allergie

Die Desinfektionsmittel-Allergie ist eine Kontaktallergie wobei  eine allergische Reaktion zumeist durch Farbstoffe oder Parfüm im Desinfektionsmittel verursacht wird. Der Alkohol in den Desinfektionsmitteln wird zumeist gut vertragen und verursacht selten Probleme sofern die Haut noch intakt ist.

Symptome bei einer Allergie gegen Desinfektionsmittel

  • Nach Kontakt auftretende Rötungen und nässende Bläschen und Pickelchen
  • Hautausschlag, Ekzeme sowie Schuppung und Risse, trockene Haut
  • Starker Juckreiz an den betroffenen Hautstellen
  • In Schweren Fällen auch Atemnot, Kreislaufbeschwerden bis hin zum allergischen Schock.

Die Symptome treten zumeist nicht direkt nach dem ersten Kontakt auf, eine Allergie gegen Desinfektionsmittel wird erst nach einiger Zeit ausgebildet. Wer dann die genannten Symptome bei sich feststellt sollte einen Arzt aufsuchen um zu verifizieren auf welche Inhaltsstoffe man tatsächlich reagiert. Ein Allergologe wird dann in der Regel einen Allergietest durchführen um dem auslösenden Allergen auf die Spur zu kommen. Wer das Desinfektionsmittel im Verdacht hat, sollte dieses mit zum Arzt nehmen er kann dann die Suche direkt auf die Inhaltsstoffe beschränken.

Gibt es Desinfektionsmittel welche für Allergiker geeignet sind ?

Das es immer Häufiger zu allergischen Reaktionen auf Desinfektionsmittel kommt, bieten einige Hersteller mittlerweile auch alternativen für Allergiker an. Bei diesen Desinfektionsmitteln wird auf Duftstoffe und Konservierungsmittel verzichtet. Die neuen Desinfektionsmittel für Allergiker werden mit möglichst wenigen Zusatzstoffen versehen sind aber trotzdem in der Lage die Hände Antiseptisch zu reinigen. Anbei einige Produkte die gut bewertet wurden.

Alternativen bei einer Desinfektionsmittel-Allergie:

Sterillium, Händedesinfektion, 500 ml mit Pumpe, Bode
25 Bewertungen
Sterillium, Händedesinfektion, 500 ml mit Pumpe, Bode
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.
  • 500ml Sterillium inkl. passender Horn-Dosierpumpe
Descoderm Haut- und Händedesinfektionsmittel, 250 ml
15 Bewertungen

Tipps bei dem Verdacht einer Desinfektionsmittel-Allergie

  • Am besten ein Desinfektionsmittel ohne Duftstoffe auf Alkoholbasis verwenden.
  • Einmal-Handschuhe schützen ebenfalls vor den Allergenen.
  • Hautpflegecremes um die Haut geschmeidig zu halten.
  • In jedem Fall durch einen Arzt verifizieren lassen auf welchen Stoff man allergisch reagiert.

Generell sollte man wenn der Verdacht auf eine Desinfektionsmittel-Allergie besteht, erst mal ein Allergietest durchgeführt werden. Sind die entsprechenden Allergene dann identifiziert kann man gezielt eine Desinfektion kaufen die das auslösende Allergen nicht enthält. Die Industrie hat die Allergiker als Potentielle Käufer aber schon für sich entdeckt und es werden immer mehr Desinfektionsmittel für Allergiker angeboten.