Allergie im Kinderwagen

Allergie Gefahr im Kinderwagen

Allergie im KinderwagenAuch Kinderwagen können eine Allergie auslösen, oft sind Lammfell und Schlafsack die Ursache aber auch Kunststoffe und Metall lösen Allergien aus. Allergien treten gerade bei Kleinkindern und Neugeborenen oft ohne Ankündigung auf. Die Ursachen dieser Allergien können meist nicht auf den ersten Blick lokalisiert werden.

Auch wenn Eltern vermeintlich alles richtig machen, gibt es Quellen die oft nicht auf den ersten Blick den Anschein erwecken, dass sie als Ursache für eine Allergie in Frage kommen.

Allergische Stoffe im Kinderwagen wie etwas ein Schaffell oder der Schlafsack des Kindes, gehören zu diesen Materialien und Quellen, die eine Allergie im Kinderwagen auslösen können. Aber auch Kunststoffe und Metalle welche in Kinderwagen verarbeitet werden können durch längeren Hautkontakt eine Allergie auslösen.

Die Symptome der Allergien aus Materialien im Kinderwagen

Bei allergischen Reaktionen im Kinderwagen zeigen sich oft Symptome einer Kontaktallergie. Die Symptomatik einer Allergie ist die Reaktion des Körpers eines Kleinkindes oder eines Babys auf Stoffe welche unser Immunsystem fälschlicherweise als Angreifer erkennt. Hier finden sich dann juckende rote Hautpartien, ein unerklärlicher Husten und etwa eine Ausbildung von Pusteln bei einem Säugling oder einem Kleinkind.

Symptome erkennen die Eltern an geröteten Augen, einer gestörten Verdauung, einer veränderten Haut mit Rötungen und Juckreiz oder etwa Erkrankungen der Atemwege und der Lunge ohne erkennbare Ursachen. So zeigen sich Allergien meist schnell und sehr deutlich. Das Kind wird unruhig und beginnt die Symptomatik zu zeigen, wenn es etwa in der Kinderwagen mit einem Lammfell oder einem Schlafsack gelegt wird.

Kinderwagen die allergisch unbedenklich sind

Wie jetzt erkennbar ist gibt es Dinge im Kinderwagen eines Babys oder eines Kleinkindes, die Allergien verursachen können. Es gibt aber Kinderwagen die diese Gefahren ausschließen und die Allergie Gefahr im Kinderwagen verhindern. Diese Kinderwagen sind zertifiziert und tragen ein Öko Siegel, wie etwa das Siegel Okö Tex Standard 100 oder das DERMATEST Qualitäts-Siegel. Mehr Infos zu Kinderwagen Modellen und Zubehör findet Ihr auch auf: moms.de Kinderwagen Vergleich. Allergische Stoffe im Kinderwagen lassen sich so sicher vermeiden, wenn man etwa dann auch noch auf ein Lammfell oder einen nicht zertifizierten Schlafsack im Kinderwagen verzichtet.

Allergische Stoffe im Kinderwagen müssen nicht sein, wenn man sich als Eltern beim Kauf, an diesen Siegeln und Kennzeichnungen orientiert. Ein Lammfell ist eigentlich unbedenklich, aber trotzdem kann jedes Kind eben anders auf diese Naturprodukte reagieren. Generell können fast alle Stoffe auch Allergien auslösen man sollte also drauf achten wann das Kind reagiert und mit welchen Stoffen es im Kinderwagen Kontakt hatte.

Lammfell der harmlose und doch vermeintliche Auslöser einer Allergie

Auch wenn Lammfell als natürliches Material oder Naturprodukt bekannt ist, kann ein solches wärmendes Fell im Kinderwagen eine Allergie auslösen. Dies kann als Ursache zunächst nicht speziell lokalisiert werden, denn Babys und Kleinkinder entwickeln eine allergische Reaktion auf viele unterschiedliche Stoffe ohne erkennbare Ursache. Die körperliche Reaktion eines Babys oder eines Kleinkindes ist ein überempfindliche und reale Reaktion auf Umweltstoffe. Dies müssen noch nicht einmal Materialien sein, die als giftig bekannt sind. Diese Materialien wie etwa ein Lammfell oder Wolle gelten als harmlos und trotzdem kann der Körper des Babys negativ reagieren, bekannt ist zb. eine Allergie gegen Wolle bzw. das Lanolin. Allergische Reaktionen entstehen über das Einatmen von Lammfell-Fasern, die Berührung und auch solch ein Naturprodukt, dass mit unbedenklichen Substanzen bearbeitet wurde, kann die Allergie erzeugen. Die Allergie Gefahr im Kinderwagen wird also unwissentlich erzeugt. Manche Kinder entwickeln auch Allergien, wie etwa Neurodermitis oder Asthma aufgrund ihrer körperlichen Reaktion auf Lanolin und die Fellhaare des Lammfell.