Stiller Reflux

Warum werden Allergien durch Stillen Reflux verstärkt?

Ein Stiller Reflux erzeugt Entzündungen, wodurch Allergien verstärkt werden können da allergische Reaktionen ebenfalls oft Entzündungen auslösen welche dem Krankheitsbild ähneln. Infos zum Stillen Reflux bzw. dem Sodbrennen und dem Zusammenhang mit Allergien.

Was ist ein stiller Reflux?

Die Krankheit Reflux äußert sich eigentlich durch Sodbrennen und anderen Symptomen im Magen-Darmtrakt, aber ein stiller Reflux macht sich bei betroffenen Menschen nicht durch das typische Brennen bemerkbar. Das ist auch der Grund warum viele Menschen gar nicht wissen, dass sie an Sodbrennen bzw. Reflux leiden. Der Reflux an sich entsteht durch einen Rückfluss des Speisebreis gemischt mit der aggressiven Magensäure in die Speiseröhre. Das passiert wenn zu viel Magensäure produziert wird oder wenn der Schließmuskel nicht ordentlich schließt. Die Schleimhäute der Speiseröhre sind aber nicht an die aggressive Säure gewöhnt und deshalb entstehen brennende Schmerzen in der Speiseröhre, das sogenannte Sodbrennen. Hier findet man Infos was ein Stiller Reflux ist und wie er entsteht. Häufig werden die Symptome auch verkannt und es bestehen Allergien gegen Lebensmittel.

Warum kann ein stiller Reflux eine Allergie verstärken?

Wenn diese Krankheit unbehandelt bleibt kann ein Stiller-Reflux nicht nur zu Entzündungen der Speiseröhre bis hin zu Speiseröhrenkrebs führen, sondern er kann auch Allergien verstärken bzw. diese auslösen. So kann dadurch zum Beispiel ein allergisches Asthma entstehen. Der stille Reflux kann wie bereits erwähnt auch Allergien verstärken bzw. diese verstärken. Aufgrund der ständigen Säure in der Speiseröhre werden die sich dort befindlichen Schleimhäute ständig gereizt und es können Symptome entstehen welche denen einer Allergie ähneln.

Die gereizten Organe schwellen an und der Körper reagiert wie bei einer Allergie. Sollte man schon an vorhandenen Allergien leiden, so kann diese Art von Reflux die Allergie Symptome verstärken. Die betroffene Person hat dann oft angeschwollene Schleimhäute, welche ohnehin schon durch eine Allergie anschwellen. Sollte schon eine Asthma Erkrankung vorliegen, so ist es möglich, dass die betroffene Person durch den Reflux noch schlechter Luft bekommt und weitere Symptome auftreten. Allergiker welche eine Lebensmittelallergie haben können bei diesen Symptomen nicht immer unterscheiden ob diese durch eine Allergie oder den Reflux ausgelöst werden. Es ist daher wichtig das man einen Arzt aufsucht der genau feststellen kann woher die Symptome kommen.

Was sind die Symptome bei Reflux ?

Typische Symptome dieser Art von Krankheit sind zum Beispiel Halsschmerzen, Heiserkeit oder Probleme beim Sprechen. Aufgrund der Schwellungen im Rachenbereich kann es zu Schluckbeschwerden kommen. Für die betroffenen Menschen fühlt es sich an, als ob sich ein Fremdkörper im Hals befinden würde. Auch ein chronischer Husten und ständiges Räuspern sind klare Symptome dieser Krankheit, ähneln aber auch allergischen Symptomen. Allergiker sollten daher durch einen Arzt verifizieren lassen was die Symptome auslöst. Bleibt die Ursache der Symptome unerkannt kann sie eine evt. vorliegende Allergie verschlechtern.

Tipps und Behandlung des Stillen REflux

Die Behandlung eines Reflux erfolgt in vielen Fällen mittels Säureblockern. Diese Medikamente müssen unbedingt regelmäßig und konsequent eingenommen werden, damit sie wirkungsvoll sind. Alkohol und Nikotin sollten ganz dringend vermieden werden, um den Rachen nicht auch noch zusätzlich zu reizen. Denn Rauchen schädigt den Schließmuskel und fördert somit den Rückfluss der Magensäure. Ebenfalls sollte auf die Ernährung geachtet werden. Fettreiche Gerichte sollte so gut es geht vermieden werden, dafür ist es wichtig vitamin- und Ballaststoffreiche Kost zu sich zu nehmen. In ganz schlimmen Fällen kann auch eine Operation Abhilfe schaffen. Die Komplikationen bei dieser Operation sind eigentlich relativ niedrig und deshalb wird eine Operation in vielen Fällen durchgeführt, da die Säureblocker mit der Zeit die Aufgaben des Magen-Darmtraktes verändern. In jedem Fall sollte eine Arzt aufgesucht werden um die Ursache der Beschwerden zu diagnostizieren.