CBD Creme

CBD Creme bei Allergien – eine vielversprechende Lösung?

CBD Creme AllergieCBD ist eine vielversprechende Lösung für alle Hauttypen, einschließlich zu Akne neigender und empfindlicher Haut. Es ist eine natürliche Pflanzenverbindung, die nachweislich Entzündungen lindert und den natürlichen Heilungsprozess der Haut unterstützt. Produkte mit Cannabidiol haben die Welt im Sturm erobert und erfreuen sich in allen Bereichen großer Beliebtheit. Speziell Menschen in der Beauty- und Wellnesswelt sprechen von den vielen Vorteilen von CBD. Überall in deutschen Apotheken und Märkten sind heutzutage Cannabidiol-Hautpflegeprodukte in den Verkaufsregalen zu finden.

Aber gibt es tatsächlich Beweise für die Behauptung, dass CBD gegen Hautreizungen und für die Gesundheit der Haut verantwortlich ist? Im folgenden Artikel erfahren Sie alles über Cannabidiol in der Hautpflege, um Antworten auf ihre Fragen zu finden.

Was genau ist CBD?

CBD, auch als Cannabidiol bekannt, ist eine natürlich vorkommende Pflanzenverbindung, die aus der Cannabispflanze stammt. CBD ist eines von über einhundert Cannabinoiden, die in Hanfpflanzen vorkommen. Die mit Abstand berühmteste Cannabinoidverbindung nennt sich THC, welche für die psychoaktive Wirkung von Marihuana verantwortlich ist. Im Gegensatz zum THC ist Cannabidiol nicht psychoaktiv und legal in seiner isolierten Form zu kaufen.

Die Wirkung von CBD?

Die Forschung zu diesem Cannabinoid konnte unzählige medizinische Eigenschaften nachweisen. In der heutigen Medizin wird es hauptsächlich als CBD-Öl oder in Kapseln für die orale Einnahme verwendet. Es wirkt nachweislich entzündungshemmend [1], entkrampfend, angstlösend und gilt als echte Wunderwaffe gegen Übelkeit. Darüber hinaus befassen sich pharmakologische Studien und unter anderem auch Portale wie CBD-Infos.com mit der Wirkung von CBD Öl und weiterführenden Effekten, die z. B. eine antipsychotische Wirkung umfassen.

Die neuesten Forschungsergebnisse weisen auf beruhigende und therapeutische Vorteile von topisch aufgetragener CBD-Creme hin. Es lindert gezielt Schmerzen und Entzündungen der Haut und besitzt heilende Kräfte bei verschiedenen Allergien und Hautkrankheiten. Darüber hinaus unterstützt es die Haut mithilfe seiner antioxidativen Wirkung dabei freie Radikale zu eliminieren. Diese sind hauptverantwortlich für die Faltenbildung und die Alterung der Haut. Aus diesem Grund gehört CBD in der Beautywelt längst zum Alltag.

CBD für Hautpflege und Hautgesundheit bei Allergien

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Sie ist verantwortlich für die Aufnahme lebenswichtiger Nährstoffe, die Regulierung der Körpertemperatur und die Interaktion mit der Umwelt. Neben den wichtigen Funktionen der Haut interessieren sich viele Menschen dafür, wie ihre Haut aussieht und sich anfühlt. Viele Menschen bemühen sich müde, schlaffe, faltige, blasse, trockene und empfindliche Haut zu vermeiden. Schätzungen zufolge verwenden 73 Prozent der Bevölkerung täglich verschiedene Cremes, Lotionen und Öle zur Körper- und Hautpflege.

Wenn die Haut, insbesondere aufgrund einer Erkrankung, geschädigt ist, sind normale Schönheitsprodukte und Cremes in der Regel nicht ausreichend wirksam. An diesem Punkt wenden sich die Leute teureren Produkten zu oder suchen einen Dermatologen für professionelle medizinische Rezepte auf. Können CBD-Cremes, Lotionen und Öle eine bessere Alternative für diese Hautprobleme sein?

Die Grundlage, weshalb CBD die Gesundheit der Haut unterstützt

Der menschliche Körper enthält ein natürliches System, das als Endocannabinoid-System (ECS) bezeichnet wird. Dieses ECS-System besteht aus Rezeptoren (CB1 und CB2). Diese Rezeptoren befinden sich in allen Teilen des menschlichen Körpers, einschließlich des Nervensystems und der Hautzellen. Nach Angaben der National Academy of Sciences enthält die Haut mit Abstand die meisten CB2-Rezeptoren. Diese Rezeptoren werden durch Cannabinoide aktiviert, die auf natürliche Weise vom Körper produziert oder durch pflanzliche Nahrung aufgenommen werden. Wenn die Rezeptoren aktiviert sind, lindern sie Entzündungen, stärken das Immunsystem und regulieren die normalen externen Barrierefunktionen der Haut.

Hautkrankheiten und allgemeine Probleme mit der Haut

Cannabidiol führt zu einer besseren Hautgesundheit und verspricht Hilfe bei einer Vielzahl von Hautkrankheiten. Ob CBD gegen Hautreizungen oder eine CBD Creme bei Allergien, die Anwendungsgebiete sind vielfältig. Im Folgenden beschäftigen wir uns mit dem Einfluss von Cannabidiol auf die bekanntesten dermatologischen Probleme.

1. Dermatitis und Ekzeme behandeln mit CBD Creme und Salben

Ekzeme werden neben anderen Erkrankungen der Haut unter der Bezeichnung Dermatitis zusammengefasst. Sie sind äußerst unangenehm und können sich fast an allen Körperstellen bilden. Aus diesem Grund stellen sie die häufigste Hautkrankheit dar. Bei der Bildung von Ekzemen entstehen Rötungen und Reizungen, die im Verlauf zu Bläschen führen. Sie sind häufig begleitet von sehr starkem Juckreiz.

Die Behandlung mit einer CBD Creme bei Allergien

Dermatitis und Ekzeme sinn- und wirkungsvoll zu behandeln, erfordert eine äußerliche Behandlung. In der Regel wird die Salbe, je nach Zustand der Haut individuell angepasst. Viele Betroffene empfinden herkömmliche Salben und Cremes als äußerst unangenehm, da sie häufig ein brennendes Gefühl auf der Haut hinterlassen. Glücklicherweise ist Cannabidiol schonend und erholsam für die Haut. Darüber hinaus besitzt CBD die perfekten Eigenschaften für eine Behandlung bei Ekzemen, dazu gehören:

  • Eigenschaften, die stark entzündungshemmend und antiseptisch sind
  • Regulierung des Feuchtigkeitshaushalts der Haut
  • Verringerung von trockener und spröder Haut
  • Regulierung des Endocannabinoid-Systems als Langzeit-Prophylaxe

2. Die Allergie und allergische Reaktionen in Schach halten dank CBD!

Allergien und allergische Reaktionen können Betroffenen das Leben häufig schwer machen, sowohl physisch als auch psychisch. In manchen Fällen treten die allergischen Reaktionen saisonal auf, wie beim Heuschnupfen. Darüber hinaus existieren Allergien in Bezug auf Lebensmittel, Pflegeprodukte, Textilien oder bestimmte Medikamente. Umweltfaktoren wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit können die allergischen Reaktionen negativ beeinflussen. Typische allergische Reaktionen, bei denen Cannabidiol hilfreich ist:

Studien haben gezeigt, dass CBD den Körper gegen allergische Reaktionen schützen kann. Es stimuliert das Endocannabinoid-System und unterstützt dabei, die Beschwerden von üblichen Allergien zu lindern. Die stark entzündungshemmende Wirkung hemmt die von Allergien verursachten Entzündungen. Dazu zählen zum Beispiel entzündete Schleimhäute, gereizte Haut oder rote und geschwollene Augen. Die antimikrobiellen Eigenschaften von CBD eignen sich perfekt, um das Cannabidiol durch Öle, Salben oder Cremes zur Therapie einzusetzen.

Fazit zur Verwendung von CBD

Der Trend, Cannabidiol in verschiedene Produkte zu integrieren, hat sich definitiv bewährt. Die Forschung liefert tagtäglich neue Beweise und Studien für die heilende Wirkung von CBD. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, bei Problemen mit der Haut oder Allergien den Versuch zu wagen, CBD zu verwenden. Es ist in keinem Falle schädlich und im besten Fall ersparen Sie sich die Behandlung mit chemischen Stoffen oder Medikamenten gänzlich.

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31250491