Plötzlich Allergie
Photo by Brittany Colette on Unsplash

Darum entstehen Allergien oftmals plötzlich

Es gibt den Irrglauben, dass Allergien nur angeboren werden. Jedoch bilden sich die meisten Allergien mit der Zeit unbemerkt und brechen plötzlich aus. Welche Ursachen hat die plötzliche Bildung von Allergien?

In jedem Sommer konnten Sie problemlos durch die Wälder und Gräser spazieren, aber in diesem Sommer haben Sie plötzlich Heuschnupfen bekommen. Die Niesanfälle häufen sich und die Nase läuft, sobald Sie das Fenster geöffnet haben oder einen Schritt aus dem Haus wagen. Für viele kommt die Allergie unbemerkt und weil es bis zu diesem Tag nie Probleme gab, wird die Situation nicht als allergische Reaktion wahrgenommen.

Solche Fälle sind längst keine Seltenheit. Es gibt über 20.000 Substanzen (Allergene), die Allergien auslösen können. In Deutschland leidet jeder Dritte an einer Allergie.

Das Immunsystem ist häufig eine Ursache


Häufig ist unser Körper für eine allergische Reaktion die Ursache. Das Immunsystem bekämpft dabei Stoffe, die eigentlich harmlos sind. Hierunter zählen Hausstaubmilben, Tierhaare und Pollen. Diese Stoffe können dem Körper nicht schaden, im Vergleich zu Bakterien und Viren.

Bei den meisten Allergenen handelt es sich um Eiweißstoffe, die entweder von Pflanzen oder von Tieren stammen. Die Substanzen kommen mit der Haut in Kontakt oder gelangen über die Schleimhäute in den Körper. Das Immunsystem reagiert übereifrig und bekämpft mit Antikörpern nun fremde Eiweiße, die bisher keinen Einfluss auf den Organismus hatten. Das ist eine plötzliche Allergie. Beim Vorgang wird der Botenstoff Histamin ausgeschüttet, weswegen es zu den typischen Reaktionen wie laufende Nase, rote Augen und ähnliches kommt.

Welche Symptome können entstehen?

Häufig führt eine Allergie zu juckenden und tränenden Augen, aber oftmals auch nur zu einer laufenden Nase. Besonders drastisch sind juckende Hautausschläge oder sogar Asthmaanfälle, die ebenfalls entstehen könnten.

Ein lebensbedrohlicher anaphylaktischer Schock ist ebenfalls als allergische Reaktion möglich, dies sind aber Extremfälle und kommen kaum vor. Ein solcher Schock kann zu einem Kreislaufversagen führen und somit im schlimmsten Fall sogar zum Tode führen.

Hygiene kann Allergien hervorrufen

Interessanterweise sind Allergien nur in Industrieländern ein Problem. Der wesentliche Hauptgrund ist der hygienische Lebensstandard. Die Wohnung ist sauber und praktisch frei von Schmutzpartikeln und jedes Element wird mit einem desinfizierenden Reiniger behandelt.

Kinder kommen kaum noch in die Berührung mit Schmutz, da auch regelmäßig die Hände gewaschen werden. So wird das Immunsystem kaum trainiert und dadurch kommt es zu unkontrollierten Reaktionen gegenüber äußeren Einflüssen. In Schwellen- oder Entwicklungsländern ist das Risiko einer Allergie deutlich niedriger.

Allerdings ist nicht nur das Immunsystem Schuld. Dauerhafter Stress kann Allergien begünstigen, daher sollte bei permanent auftretendem Stress die aktuelle Lebenssituation überdacht werden. In Belastungssituationen kann eine Allergie schlimmer werden oder sogar als erster Auslöser dienen.

Bei allergischer Neurodermitis oder Asthma ist häufig Stress der Auslöser. Bei Stress werden bestimmte Immunprozesse verstärkt. Das Immunsystem ist aus diesem Grund empfindlicher und so kommt es, dass das Abwehrsystem damit beginnt, harmlose Stoffe zu bekämpfen.

Allergien können geheilt werden

Allergiker müssen aufgrund der heutigen Medizin aber nicht lebenslang unter den Reaktionen leiden. Unter bestimmten Voraussetzungen sind Allergien heilbar oder zumindest lassen sich diverse Symptome um ein Vielfaches lindern, sodass die Lebensqualität gewährt bleibt.

Insbesondere die industriellen Lebensmittel haben einen großen negativen Einfluss auf unseren Organismus. Durch Bio-Produkte kann vorgebeugt und auch gelindert werden. Jedoch ist „echtes“ Bio dafür notwendig. Hierfür empfiehlt sich der Bio Shop von myvial.de.

Die Lebensqualität kann neben der Ernährung auch durch Therapien und Medikamente gehoben werden beziehungsweise verbessert werden. Gerätschaften wie ein Luftfilter oder spezielle Matratzenbezüge können je nach Fall ebenfalls dazu beitragen, dass es zu einer Entlastung des Immunsystems kommt.

Keinesfalls sollte aber eine allergische Reaktion runtergespielt werden, weil es scheinbar auch „selbst behandelt“ werden kann. Das ist grob fahrlässig seiner eigenen Gesundheit gegenüber. In jedem Fall ist eine abgesicherte Diagnose von einem Arzt der erste Schritt, damit über eine geeignete Therapie das Leben gebessert wird.

Bitte bewerte ob Dir der Artikel geholfen hat, Danke!
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Auch interessant für Allergiker