Pollenflug im Mai

Pollenflug Mai: Welche Pollen fliegen im Mai, Pollenflugzeiten und Tipps

Der Pollenflug im Mai bereitet sehr vielen Allergikern Probleme, viele Pollen von Bäumen, Gräsern und Getreide wie Roggen fliegen ab Mai , Tipps für Pollenallergiker im Mai. Informationen zu den Pollenflugzeiten im Mai, was fliegt und was hilft Pollenallergikern. 

Ab Mai wird es in vielen Regionen Deutschlands schon sommerlich warm und die Menschen treibt es an die frische Luft um die Sonne zu genießen. Leider beginnt im Mai bei vielen Gräsern und Getreiden die Pollenflugzeit, aber auch einige Bäume und Zierpflanzen blühen und verteilen ihre Pollen. Pollenallergiker die im Wonnemonat Mai in der Natur unterwegs sind oder im Garten arbeiten, müssen mit allergischen Symptomen durch die umher fliegenden Pollen rechnen. Es kommt wieder zu den alljährlichen Symptomen wie Nase laufen, Nase jucken und starkem Niesen oft begleitet von allergischem Husten und Schnupfen.

Die vielen Pollen welche im Mai fliegen machen es Allergikern besonders schwer, jeder Aufenthalt im freien kann zu den gefürchteten Symptomen führen. Allergiker die bereits wissen worauf Sie allergisch reagieren sollten sich auf den Pollenflug im Mai vorbereiten. Es ist also wichtig zu wissen welche Pollen unterwegs sind und ob man gegen diese allergisch ist. Menschen die im Mai das erste mal allergische Symptome bemerken sollten einen Arzt aufsuchen und einen Allergietest durchführen lassen. Wer bereits weiß auf welche Pollen er achten muss findet in unserem Allergie-Kalender Informationen zu den Pollenflugzeiten und Tipps zu allen bekannten Pollenallergien.

Symptome einer Pollenallergie im Mai

Die Symptome einer Pollenallergie im Mai entsprechen natürlich denen der meisten Pollenallergien, es kommt dabei zu:

  • Laufen der Nase, Schnupfen
  • Niesen und Jucken sowie anschwellen der Nasenschleimhäute
  • Reizung der Atemwege, Husten bis hin zu allergischem Asthma
  • Jucken und brennen der Augen
  • Hautrötungen und Pusteln

Wer im Mai die ersten Symptome bemerkt sollte einen Arzt aufsuchen, zumeist sind im Mai ganz spezielle Pollen unterwegs auf die man dann testen kann. Wer weiß auf welche Pollen man reagiert besorgt sich schon bevor man die ersten Symptome bemerkt Medikamente gegen Heuschnupfen.

Mit welchen Pollen müssen Allergiker im Mai rechnen

Die meisten Frühblüher sind bereits abgeblüht nur noch selten fliegen Pollen von Hasel, Birke oder Erle, ab Mai muss man allerdings mit anderen Baumpollen rechnen.Pollenflug Mai, Bäume 

  • Ahorn EscheEiche, Ihre Pollen sind besonders häufig unterwegs und für viele Allergiker relevant. Sie Kommen in fast allen Wäldern Deutschlands vor und die Pollen legen oft weite Strecken zurück.
  • Eibe HainbuchePappelUlme, WeideFichteHainbucheTanne, Der Pollenflug hat teilweise schon im April begonnen und wird im Mai noch verstärkt.
  • Rotbuche, Platane und Walnuss, Tanne, Auch diese Bäume verteilen ab Mai ihre Pollen in fast allen Regionen in Deutschland.

Ab Mai fliegen die Gräserpollen verstärkt und einige der für Allergiker besonders gefährlichen Pollen sind unterwegs.
Pollenflug im Mai, Roggen

  • Roggenpollen: Menschen mit einer Gräserallergie gegen Roggen müssen im Mai mit verstärktemn Pollenflug rechnen. Die Roggenallergie gehört zu den Gräserallergien mit dem höchsten Allergiepotenzial.
  • Weizenpollen: Die Pollen des Weizen fliegen im Mai.
  • Haferpollen: Es gibt einige Hafer Arten deren Pollen im Mai fliegen.
  • Gräserpollen: Es gibt verschiedene Gräser die ab Mai ihre Pollen verschicken zb. das Lieschgras

Auch in unseren Gärten, Parks und Grünanlagen blühen im Mai schon viele Pflanzen und man muss beim Spaziergang mit erheblichem Pollenflug rechnen.

Pollenflug Mai, Hopfen

  • Fliederpollen: Auch der Flieder blüht in vielen Gärten, eine Allergie gegen seine Pollen ist relativ selten aber es gibt einige Kreuzallergien gegen Birke, Esche, oder Buchenpollen.
  • Hopfen-Pollen: Auch der Hopfen blüht ab Mai und ist für Allergiker in den Anbaugebieten in Süddeutschland relevant.
  • Ampferpollen: Auch der Ampfer belästigt viele Allergiker schon ab Mai.
  • Holunder: Der Holunder ist eine beliebte Zierpflanze, die Allergiepotenz ist aber sehr gering und Pollenallergien sind selten.
  • Rapspollen: Der Raps hat Hochsaison ab Mai und man sieht viele Gelbe Felder welche bei Allergikern wahrscheinlich nicht sehr beliebt sind.

Mehr Informationen zu den Pollenflugzeiten im Mai findet man in unserem Pollenflugkalender. Es gilt zu bedenken das der Pollenflug auch von den Temperaturen und der Witterung abhängt. Alle wichtigen Pflanzen welche für Allergiker relevant sind werden in unserm Kalender verlinkt und man findet viel nützliche Tipps.

Wie kann man sich vor dem Pollenflug im Mai schützen ?

Gerade im Mai beginnt für viele Pollenallergiker die Hauptsaison, man muß das aber nicht einfach hinnehmen udn mit der Allergie leben es gibt einige Hilfsmittel die Allergikern über die belastende Zeit helfen können. Es sind sehr viele Pollen in der Luft und man sollte das Eindringen der Pollen in die Wohnräume verhindern. Hierbei helfen zb. Pollenschutzgitter, sie verhindern das Polen in die Wohnung eindringen. Ein Allergiker Staubsauger hilft dabei die Pollen in der Wohnung zu reduzieren und Luftreiniger können auch die letzten Pollen aus der Luft filtern. Spätestens im Mai sollten die meisten Allergiker auf den Pollenflug vorbereitet sein, man sollte dabei nicht die Medikamente gegen die Pollenallergien vergessen, am besten hat man diese schon bei den ersten Reaktionen zur Hand.

Auch interessant für Allergiker