Trotz Heuschnupfen Wandern

Trotz Heuschnupfen wandern – Outdoortipps für die Pollensaison

Allergien schränken im Alltag oftmals ein und führen zu unangenehmen Niesattacken, geröteten Augen oder juckenden Hautstellen. Wer seit längerer einer Allergie ausgesetzt ist, weiß damit umzugehen. Dennoch schränken sich viele Menschen ein und verlassen das Haus weniger, wenn beispielsweise der Pollenflug seine Höhepunkte hat.
Wie und wo Sie trotz Heuschnupfen dennoch wandern können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Planung ist das A & O

Durch gut weiter entwickelte Software ist es mittlerweile gut möglich, den Pollenflug auf bis zu 7 Kalendertage ziemlich genau vorauszusagen. Durch Erfahrungswerte können zudem Kalender angefertigt werden, die tendenziell die Stärke des Pollenflugs aufzeigen. Eine Orientierung an diesen Kalendern ist wichtig, sollte Ihren Alltag jedoch nicht maßgeblich einschränken.

Wandern trotz Allergien: Wie?

Um akutem Pollenflug zu entkommen, bleibt Ihnen bezüglich des Wanderns eine prägnante Möglichkeit: das Wandern in hohem Gebirge. Ab einer Höhe von 1500m sind Sie als Allergiker in der Regel sicher vor Pollen und können dennoch Ihrem Hobby nachgehen. Mit einem passenden und bequemen Paar Outdoorschuhe können Sie auch bis zu 1800m hoch wandern, um dem Pollenflug der Esche zu entkommen.

Wo finden sich gute Wanderstrecken in großen Höhen?

Die Gebirge in und rund um Deutschland verfügen über unterschiedliche Höhenmeter. Eine kleine Auswahl zeigt auf, wie viele Möglichkeiten Sie haben, um als Heuschnupfenpatient Ihrem Wanderhobby nachgehen zu können.

Kärnten – Gurktaler Alpen

Die Gurktaler Alpen in Österreich sind sowohl für Anfänger als auch für Profis eine nette Abwechslung. Als mäßig eingestufte Schwierigkeit können Sie hier einen Aufstieg von 640m auf einer Länge von knapp 7,7km erklimmen. Dazu sind circa 4 Stunden Zeit veranlasst. Insgesamt befinden Sie sich dabei auf einer maximalen Höhe von 2336m, sodass die Allergien keine Chance haben.

Mehrtägige Tour von Tirol nach Bayern

Wenig besuchte Wege und alpine Übergänge finden Sie in einer mehrtägigen Tour durch das Wettersteingebirge. An der Grenze zwischen Österreich und Deutschland erwarten Sie Schichten von Muschelschalen und Korallen, die sich im Laufe der Zeit abgelagert haben. Mit der richtigen Planung kann auf bis zu 2300 Metern eine allergiefreie Wandertour durchgeführt werden.

Graubünden – Plessur-Alpen in der Schweiz

Auch die Schweiz bietet in Ihrer Gebirgspracht angenehme Wandertouren. Mit einem Aufstieg von 1300m können Sie 17km lang pure Natur genießen. Trotz der Länge ist diese Wandertour für Anfänger gedacht. Auch hier können Sie bei einer Höhe von über 2000m getrost wandern, ohne an Ihren Heuschnupfen erinnert zu werden!