Viagra Allergie

Kann Viagra Allergien auslösen ? Symptome, Ursachen und Tipps

Gibt es eine Viagra Allergie? Auch Medikamente wie Potenzmittel können allergische Symptome auslösen, Tipps und Infos für Allergiker mit Erektiler Dysfunktion.

Viagra Allergie

Allergische Reaktionen auf Viagra und andere Potenzmittel sind nicht so selten wie man denkt. Nach Angaben des Herstellers Pfizer treten Allergien gegen Viagra bei 1 von 100 Patienten auf und das natürlich genau dann wenn man sie am allerwenigsten erwartet. Verschrieben wird Viagra gegen die Erektile Dysfunktion (Potenzschwäche), ein Thema worüber Mann nicht gerne spricht. Allergiker sollten sich aber darüber Informieren. Schließlich hat Impotenz, wie die Erektile Dysfunktion umgangssprachlich heißt, mit Versagen zu tun.

Impotenz ist im Übrigen kein Thema des Alters. Auch jüngere Männer leiden darunter. Die Ursachen können höchst unterschiedlicher Natur sein. Sie reichen von Stress über psychische Probleme bis zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes. Immer mehr Männer versuchen das Problem mit Medikamenten zu behandeln, dazu gehören die sogenannten Potenzpillen wie zb. Viagra, allerdings sind diese für Allergiker nicht ganz ungefährlich.

Ursachen einer Viagra Allergie

Der erste Weg bei einer länger andauernden Impotenz führt immer zum Arzt. Die einfachste Erklärung ist noch privater oder beruflicher Stress. Wenn aber der kleine Freund nicht mitspielt, kann dies auch körperliche Ursachen haben. Lässt sich der Penis nicht stimulieren und fließt nicht genügend Blut ans Gliedende, braucht es Hilfe. Der Arzt klärt dann ab, ob körperliche Ursachen vorliegen, eventuell sogar geschädigte Nerven. Ist dies nicht der Fall, greift er auf Wunsch gerne zum Rezeptblock. Die Erektile Dysfunktion Behandlung kann auch in Form von Potenzpillen erfolgen. Woran viele nicht denken ist das auch Medikamente Allergien auslösen können.

Eine der nach wie vor bekanntesten Potenzprothese ist das blaue Wunder Viagra. Der Patentschutz ist zwar schon längst ausgelaufen und es gibt zahlreiche Generika auf dem Markt. Dennoch steht Viagra praktisch als Synonym für Potenzpillen, wie Tempo für Taschentücher. Die blaue Pille zählt, wie alle anderen Potenzpillen, zu den PDE-5-Hemmern. Ihr Wirkstoff Sildenafil erweitert die Gefäße, wodurch genügend Blut ins Glied fließen kann. Der positive Effekt ist, dass der Penis prall gefüllt wird und anschwillt. Eine Wohltat für die Seele jedes potenzgeschwächten Mannes. Endlich für ein paar Stunden leistungsfähig sein, ohne Angst vor dem Versagen. Viagra ist ein Medikament, weshalb auch Nebenwirkungen auftreten können. Eine Allergie dagegen ist allerdings sehr selten, kommt aber öfter vor als Mann denkt. Da Allergien gegen Medikamente auch erst nach Jahren ausgelöst werden können, müssen die vermeintlichen Nebenwirkungen beobachtet werden.

Das Medikamente auch Allergien auslösen können ist weitgehend bekannt, bei Viagra kann der Wirkstoff Sildenafil für allergische Reaktionen verantwortlich sein. In den kleinen Blauen Pillen sind aber auch noch andere Stoffe enthalten welche Allergien auslösen können. Neben dem Hauptwirkstoff enthalten die Tabletten auch noch Cellulose, Calciumhydrogenphosphat, Croscarmellose Natrium, Magnesium Stearat und Hypromellose. Diese Stoffe sind in sehr vielen Tabletten enthalten und können ebenfalls Allergien auslösen.

Eine Allergie gegen Viagra entwickelt sich zumeist erst nach einiger Zeit wenn unser Immunsystem gegen die Stoffe in den Tabletten sensibilisiert wurde. Das Immunsystem erkennt einen der Inhaltsstoffe als Angreifer und reagiert mit Abwehrmaßnahmen, es werden Antikörper gebildet. Die Antikörper lösen die Produktion und Ausschüttung von dem Hormon Histamin aus welches für die meisten Allergischen Symptome verantwortlich ist.

Viagra Allergie Symptome

Symptome einer Allergie gegen Viagra und Generika mit ähnlichen Inhaltsstoffen ähneln zumeist denen anderer Medikamenten Allergien:

  • Atemprobleme, plötzlich einsetzendes pfeifendes Atmen, Schwierigkeiten beim Atmen
  • Schwindelgefühl, Unwohlsein, Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen
  • Schwellung der Augenlider, im Gesicht, den Lippen oder des Rachens
  • Jucken in Mund und Hals, Schwellungen von Mund, Zunge oder Lippen
  • Anschwellen von Schleimhäuten, Schnupfen, Nase laufen, Niesen

Wer solche Symptome nach der Einnahme von Potenzmitteln wie Viagra bemerkt sollte umgehend einen Arzt aufsuchen und die Symptome schildern. Wichtig ist auch wenn es einem evt. peinlich ist das man dem Arzt auch sagt was die Symptome ausgelöst haben kann. Am besten bringt man das Medikament mit zum Arzt, anhand der Inhaltsangaben kann der Arzt gezielt nach der Ursache der allergischen Reaktion suchen.

Bei Reaktionen auf Viagra und andere Potenzmittel sollte man einen Allergietest gegen die Inhaltsstoffe durchführen lassen. Welcher Test am besten geeignet ist hängt vom verdächtigen Allergen ab, bei einigen kann ein Bluttest durchgeführt werden, bei anderen ein Pricktest. Gibt es keine aktuellen Testsubstanzen kann der Arzt auch einen Provokationstest durchführen bei dem die allergische Reaktion auf die einzelnen Stoffe in den Tabletten durchgeführt werden.

Was hilft bei einer Viagra Allergie ? Vorbeugung und Behandlung

Vorbeugen: Am besten ist es natürlich die Ursache für die Einnahme der Medikamente vorzubeugen. Wer keine körperlichen Ursachen für Impotenz hat, kann einer möglichen Schwäche auch vorbeugen. Stress, psychischer Druck und Unlust sind Gift für das männliche Glied. Schöne Stunden zu zweit sind nur im entspannten und erregten Zustand möglich. Neben seiner Psyche, kann Mann auch seinen Körper trainieren, damit er leistungsfähig ist. Sport und Bewegung bewirken da Wunder. Dann noch eine ausgewogene Ernährung und Mann fühlt sich fitter denn je. Unterstützend kann er auch auf natürliche Mittel zurückgreifen, die potenzsteigernd wirken. Dazu zählen Olivenöl, Austern, Chilis, Feigen und Ginseng. So kann Mann auch auf Viagra zur Steigerung der Potenz verzichten. Er hat dann kein Problem mehr mit der Erektion und somit keinen Grund sich dem Risiko einer allergischen Reaktion auszusetzen.

Behandlung: Werden durch Viagra akute Symptome  ausgelöst sollte man umgehend einen Arzt aufsuchen. Die Symptome werden zumeist mit Antihistaminika behandelt, die Allergietabletten enthalten oft Cetirizin oder Loratadin. Die Wirkstoffe bekämpfen allerdings nur die Symptome und nicht dir Ursache der Viagra Allergie.

Treten Hautreaktionen auf werden diese oft mit Salben behandelt welche Cortison enthalten können, es behandelt die Entzündungen und auch der Juckreiz lässt relativ schnell nach. Salben und Tabletten sind oft Rezeptfrei in der Apotheke oder online erhältlich und vielen denen eine Viagra Allergie peinlich ist, behandeln die Symptome selber damit. Davon ist aber in jedem Fall abzuraten, auch Medikamente gegen Allergien können Nebenwirkungen haben, wer auf Viagra allergisch reagiert sollte in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

Tipp: Wer weiß das er eine Allergie hat sollte seinen Allergiepass mit sich führen, in diesem werden die Wirkstoffe von Viagra aufgeführt gegen welche man allergisch ist. Sollte man also plötzlich in die Situation geraten das man Medikamente benötigt kann der Arzt anhand des Allergiepasses feststellen welche Medikamente er verwenden darf. Gerade wenn man selber nicht bei Bewusstsein ist oder auf Fragen des Arztes antworten kann ist ein Allergiepass wichtig.

Hinweis zu den Informationen für die Viagra-Allergie

Die Informationen auf unserer Seite wurden auf vertrauenswürdigen Quellen im Internet recherchiert und auch für nicht Mediziner verständlich aufbereitet. Die Informationen welche von uns gesammelt wurden dürfen nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch anerkannte Ärzte betrachtet werden. Sie dienen auch nicht zur Selbstdiagnose sondern nur als Informationsquelle. In jedem Fall sollte bei einer Allergie gegen Viagra oder andere Potenzmittel ein Arzt aufgesucht werden.