Hitzepickel oder Allergie ?

Hitzepickel oder Allergie, wie erkennt man den Unterschied ?

Hitzepickel oder Allergie

Hitzepickel oder Allergie ? Was ist ist der Unterschied und woran erkennt man ob man allergisch reagiert oder nur die Schweißdrüsen verstopft sind ?
Es ist mal wieder Sommer und die Temperaturen in Deutschland steigen wieder annähernd gegen 40 Grad. Bei solch hohen Temperaturen klagen viele über Hitzepickel, Hautausschlag, Pusteln, Pickelchen und Bläschen, aber nicht immer ist eine Sonnenallergie der Grund für den Hautausschlag. Häufig bilden sich kleine mit Wasser gefüllte Pusteln oder Papeln welche zudem stark jucken oder brennen, viele denken sofort an eine Sonnenallergie, zumeist sind das aber nur relativ harmlose Hitzepickel (Milaria). Wie erkennt man den Unterschied zwischen Hitzepickel und allergischer Reaktion ?

Hautausschläge, Pusteln und Bläschen sind häufig Symptome für eine allergische Reaktion, der sogenannten Sonnenallergie, allerdings treten viel häufiger die harmlosen Hitzepickel auf welche ähnlich aussehen können. Der größte Unterschied zwischen beiden ist der Auslöser für die Reaktion der Haut. Bei einer Sonnenallergie werden die Pickelchen durch eine Reaktion auf das Sonnenlicht ausgelöst, Hitzepickel entstehen weil die Schweißdrüsen verstopfen.

Was sind Hitzepickel ?

Die Sogenannten Hitzepickel haben unterschiedliche Bezeichnungen wie zb.  Schweißfrieseln, Hitzeblattern oder auch Schwitzbläschen, Mediziner bezeichnen sie als Milaria. Häufig betroffen sind sind die Achselhöhlen, aber auch am Rumpf oder dem Dekolleté können die Bläschen auftreten. Hitzepickel sind zumeist Hautfarben oder leicht gerötete Hautveränderungen mit kleinen Bläschen welche mit Wasser gefüllt sind. Hitzepickel treten nicht nur bei hohen Außentemperaturen auf, sondern können auch bei hoher Schweißbildung zb. beim Sport oder körperlich anstrengender Arbeit auftreten.

Man unterscheidet zwischen unterschiedlichen Formen der Hitzepickel:

  • Miliaria Cristalina: sind nicht entzündliche Hitzepickel, welche etwa Stecknadelkopf große Bläschen bilden die mit Wasser gefüllt sind.
  • Miliaria Rubra: sind eine entzündliche Form welche oft stark gerötet sind. Sie bildet sich in feuchtwarmer Umgebung durch Bakterien welche zb. durch Aufkratzen der Bläschen in die Haut gelangen. Man sollte Hitzepickel also nicht aufkratzen.

Wie erkennt man den Unterschied  zwischen Hitzepickeln und Allergie ?

Die Ursachen für Hautreaktion sind sehr unterschiedlich, aber es gibt einige Hinweise woran auch Laien erkennen ob man nur Hitzepickel hat oder eine allergische Reaktion auftritt.

Hitzepickel

HitzepickelHitzepickel sehen fast immer gleich aus können sich aber unterscheiden. Es gibt nicht entzündliche Hitzepickel welche oft wie kleine Wasserbläschen aussehen und platzen wenn man sie ausdrückt. Sie kann man sehr gut von einer allergischen Reaktion unterscheiden, zumeist jucken sie nur ein wenig und sind schnell wieder verschwunden. Bei der entzündlichen Form der Hitzepickel färben sich die Bläschen Rot und ähneln stark den Symptomen einer Sonnenallergie, sie schmerzen und brennen. Dies Form sollte man einen Arzt ansehen lassen, er kann beurteilen ob das nur Hitzepickel sind oder ob die Bläschen andere Ursachen haben.

Aber auch die Hautpartien wo Hitzepickel auftreten unterscheiden sich zu denen einer Sonnenallergie. Hitzepickel bilden sich weil die Haut überhitzt und sehr stark schwitzt, daher können Hitzepickel auch ohne Sonneneinstrahlung auftreten.

Maßgeblich für die Entstehung der Hitzepickel ist also die Temperatur und nicht das Sonnenlicht. Es kann daher vorkommen das sich die Pickel auch unter der Kleidung bilden, wenn man zb. zu enge Kleidung trägt welche den Luftaustausch verhindert. Selbst im Winter können Hitzepickel auftreten wenn man Kleidung trägt unter der sich die Hitze staut und man man stark schwitzt. Hitzepickel entstehen auch oft an Stellen wo selten Sonnenlicht hin kommt. Babys haben oft Hitzepickel unter der Windel, welche sich Bilden weil es zu Warm für die empfindliche Haut ist.

Sonnenallergie

Sonnenallergie

Bei einer Sonnenallergie treten die Symptome fast nur nach direkter Sonneneinstrahlung auf und werden oft noch von anderen Symptomen begleitet. Bei Allergikern schwellen die betroffenen Hautpartien an und der Ausschlag juckt und brennt sehr stark. Betroffen sind fast nur Hautstellen welche auch dem Sonnenlicht ausgesetzt waren, zumeist Gesicht, Dekoltee, Arme und Beine. Wer seine Haut schützt oder Kleidung trägt welche kein UVA oder UVB Licht durch lässt kann die Symptome vermeiden. Bei uns findet man auch Infos zu den Symptomen mit Bildern zur Sonnenallergie.

In vielen Fällen kann man gut unterscheiden ob man nur Hitzepickel oder kleien Wasserbläschen hat oder eine Allergie auftritt. Generell gilt, schmerzen die Bläschen oder brennen sehr stark sollte man einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann eindeutig unterscheiden wodurch die Hitzepickel entstanden sind.

Was hilft gegen Hitzepickel ?

Wer empfindlich ist und  Hitzepickel vermeiden möchte, sollte bei hohen Temperaturen luftige Kleidung tragen unter der es nicht zum Hitzestau kommt. Wer weiß das er bei hohen Temperaturen Hitzepickel entwickelt, sollte daher atmungsaktive Kleidung tragen und körperliche Anstrengung vermeiden.

Haben sich bereits Hitzepickel gebildet, kann man diese mit einem Juckreiz stillendem Gel oder Zinksalbe behandeln. Wichtig ist das man die Hitzepickel nicht aufkratzt sonst können großflächige Entzündungen auf der Haut entstehen. Kommt es zu einer Entzündung der Haut oder treten Schmerzen auf, sollte man einen Arzt aufsuchen. Er kann dann weitere Medikamente verordnen welche die Entzündung behandeln.

Auch interessant für Allergiker