Schlafstörungen durch Allergien

Schlafstörung durch Allergien
Photo by Burst from Pexels

Schlafstörung – Ursachen und Ausweg

Wer unter unerklärlichen Schlafstörungen leidet, ist häufig nicht nur gestresst oder isst abends falsch. In vielen Fällen ist es nämlich eine Allergie, die dahinter steckt, wenn anhaltende Tagesmüdigkeit zum Problem wird oder man nachts einfach nicht in den Schlaf findet. In diesem Artikel klären wir über die häufigsten Allergien auf, die Schlafstörungen auslösen können und zeigen effektive Auswege aus der Situation, welche die Körperfunktionen sanft regulieren und für ein angenehmes Einschlafen sorgen, ohne dabei die Organe zu belasten.

Allergische Rhinitis: Ist die Nase nicht frei, kommt das Gehirn nicht zur Ruhe

Bei Heuschnupfen und anderen üblichen Formen einer allergischen Rhinitis läuft das Gehirn auch am Abend auf Hochtouren. Das Luftholen ist eine wesentliche Körperfunktion, die für das Überleben unbedingt notwendig ist. Kommt es zu Atemaussetzern im Schlaf, träumen wir häufig schlecht. Hinter dem berühmten Traum des Fallens aus einer großen Höhe steckt oftmals ein Alarmsignal des Körpers, damit wir aufwachen und die Atmung aktiv gesteuert werden kann.

Aber auch juckende und brennende Augen können trotz Müdigkeit bei einer allergischen Rhinitis dafür sorgen, dass der Nachtschlaf ausbleibt. Zu Einschlaf-Medikamenten aus der Apotheke sollte bei dieser Art der Überempfindlichkeit am besten nicht gegriffen werden, da sich die Wahrnehmung der Atemwegsbeschwerden dadurch zwar unterdrücken lässt, diese aber durch die Schlafmittel nicht behoben werden. Kommt es während des Schlafes durch ein Anschwellen der Schleimhäute zu einer derartig verstopften Nase, dass das normale Atmen nicht mehr möglich ist, kann das sedierte Gehirn im unnatürlich durch Arzneimittel hervorgerufenen Schlaf die Funktionalität der Atmung nicht mehr ordnungsgemäß überwachen.

Tierhaar Allergie: Das Schlafzimmer am besten absolut haustierfrei halten

Wer überempfindlich auf Tierhaare reagiert, sollte die eigenen Haustiere am besten gar nicht erst ins Schlafzimmer lassen. Wer auch gerne einmal auf der Couch im Wohnzimmer einnickt, kann mit einer Tagesdecke dafür sorgen, dass die Polstermöbel weitgehend frei von Tierhaaren bleiben. Außerdem kann ein eigenes Körbchen für Hund oder Katze dafür sorgen, dass sich das Haustier gerne an einem eigenen Ort im Zimmer aufhält, der mit dem Kopf nicht in Berührung kommt und sich möglichst weit von den Atemwegen entfernt befindet.

CBD wird empfohlen, wenn nicht nur Hausstaub, Tierhaare und Blütenpollen nicht vertragen werden, sondern auch gegen Zusatzstoffe in synthetischen Medikamenten oder E-Stoffe in Nahrungsmitteln eine Überempfindlichkeit besteht. CBD ist ein aus Blüten gewonnener Naturstoff, der als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten oder Öl ohne Rezept vom Arzt frei verkäuflich ist. Rezeptpflichtig wird Cannabidiol erst, wenn eine 100-prozentige Reinheit gewünscht wird: Diese CBD Präparate gibt es dann ausschließlich in der Apotheke und es wird eine Verordnung vom behandelnden Arzt benötigt. Auch der Hausarzt kann CBD auf Rezept verschreiben, anders als bei Antidepressiva oder ähnlichen Psychopharmaka wird für CBD nicht die Konsultation eines Nervenspezialisten (Neurologe, Psychiater) nötig!

Warum sind Schlafstörungen überhaupt gefährlich?

Wer aufgrund von Allergien ständig unter Schlafmangel leidet, findet sich schnell in einem Teufelskreis wieder. Bei anhaltenden Schlafstörungen kann es neben einer Verschlechterung der Allergie-Symptome nämlich noch zu einer ganzen Reihe weiterer, unerwünschter Begleiterscheinungen kommen. Durch Allergien ausgelöste Schlafstörungen können leicht zu Magen-Darm-Problemen führen, aber auch Störungen des Appetits sind weit verbreitet. Auch hier kann CBD für rasche Abhilfe sorgen, denn in vielen Fällen wirkt das Cannabinoid appetitanregend. Wer wieder richtig isst, leidet nicht unter so großer Gereiztheit: Appetitmangel in Kombination mit Stress kann sich besonders ungünstig auf die Stimmung auswirken, auch Stress kann durch chronischen Schlafmangel begünstigt werden.

Wann zum Arzt wegen Schlafstörungen?

Es kann zunächst versucht werden, durch natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit einer CBD-Wirkstoffkombination gegen die Schlafprobleme vorzugehen. Sollten sich die Beschwerden jedoch auch nach etwa einer Woche nicht wesentlich verbessern, oder die Symptome gar verstärkt auftreten, kann mit einem Facharzt nach einer alternativen Behandlungsmöglichkeit gesucht werden. Auch eine CBD-Einnahme lässt sich in der ärztlichen Anamnese abklären.

Haben sich zum Beispiel erste Erfolge eingestellt, fällt die Wirkung der frei verkäuflichen Nahrungsergänzungsmittel aber zu schwach aus, kann der Arzt über die Notwendigkeit einer medizinischen Cannabis Therapie beraten. In einigen Fällen der allergiebedingten Schlafstörungen kann zum raschen Einschlafen vor allem ein anderer Wirkstoff aus der Cannabis-Blüte besser helfen, dieser ist jedoch in jedem Fall rezeptpflichtig, auch wenn kleinste Menge davon auch in CBD-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln vorkommen.

Bitte bewerte ob Dir der Artikel geholfen hat, Danke!
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...